Frage von VeriPrinzessin, 37

Mein fester freund (ex verlobter) lügt ununterbrochen (deswegen auch ex). Wie gewöhn ich ihm das ab?

Also wie schon erwähnt...wir sind jz beinahe ein Jahr zusammen - er lügt das sich die Balken biegen (darum hab ich seinen Antrag auch abgelehnt) und er hört nicht auf. Seine Begründung warum er lügt lautet "ich hab komplexe; ich bin nicht gut genug für dich; ich will besser vor dir da stehen"

Auf jeden seiner Sätze habe ich bereits logische Gegenargumente gebracht...er hört sie, versteht sie, akzeptiert sie...schwört mit dem lügen aufzuhören - ne Woche später komm ich ihn wieder auf was drauf.

Ich muss dazu sagen - es sind dumme lügen (nix jz mit mich betrügen, sich hinter meinen Rücken mit Frauen zu treffen oder so was in der Art - dafür ist er viel zu verschossen in unsere kleine Familie und mich). Es sind Sachen die er mir ohne irgendetwas sagen könnte aber entweder er lügt komplett, lässt was weg oder dichtet etwas dazu! Und manchmal auch irgendwelche sachen wo einem die Lüge förmlich ins Gesicht springt vor lauter Utopie. Er ist ein Angeber, das wusste ich von Anfang an, mit dem komm ich klar, aber es nimmt schon langsam (für mich) unerträgliche Ausmaße an.

Er ist nicht der leibliche Vater meines Kindes und trotzdem ist er der Papa. Er ist ansonsten der perfekte Mann für mich (wir ergänzen uns einfach)...ich will diesen Mann behalten und auch heiraten, aber nicht mit den ewigen lügereien. Geht mir so wohin!

Daher meine Frage: wie beende ich seine komplexe mir gegenüber bzw gewöhne ihm dieses unnötige dämliche lügen ab?!

Gleiches mit gleichem vergelten möchte ich nicht - das ist sowohl kindisch als auch unnötig. Ich hab mich mit ihm schon hingesetzt und mit ihm normal und sachlich darüber gesprochen, ich habe angeschrien, ich hab gewittert und gewettert, ich hab gedroht, ich hab die Verlobung gelöst (das er mal die Konsequenzen sieht). Er sieht sie, entschuldigt sich, weint, bettelt, schreit zurück - und macht weiter! Ich bin mit meinem Latein am Ende (er ist sogar schon für mich in Behandlung gegangen...aber es ändert sich nix)! Soll ich aufgeben oder weiter Geduld haben?! Was meint ihr?!

Antwort
von SturerEsel, 12

>Seine Begründung warum er lügt lautet "ich hab komplexe; ich bin nicht gut genug für dich; ich will besser vor dir da stehen"

Das sagt doch schon mal viel aus, oder? Der Mann scheint unsicher zu sein, er will alles richtig machen, dir gefallen, Eindruck bei dir schinden. Er fühlt sich minderwertig, hat wahrscheinlich Komplexe.

Und deine Reaktion?

Ich hab mich mit ihm schon hingesetzt und mit ihm normal und sachlich
darüber gesprochen, ich habe angeschrien, ich hab gewittert und
gewettert, ich hab gedroht, ich hab die Verlobung gelöst (das er mal die
Konsequenzen sieht)

Meckern, schimpfen, schreien ... So wird das nichts. Wie wäre es mit einem Lächeln zu antworten und zu sagen: "Unglaublich, wieviel Fantasie du hast! Das solltest du mal aufschreiben!"

Gib ihm mehr Selbstvertrauen! Viel Glück euch beiden.

Antwort
von GedankenGruetze, 34

Naja offensichtlich belastet dich das in der Beziehung und wenn du irgendwann der Meinung bist, dass er den Bogen überspannt, dann musst du wissen was du willst. Weiter machen oder glücklich sein.

Gibt einfach Menschen, die sich nicht ändern können und wenn er schon in Behandlung war, ist das sogar ein großer Beweis, dass er es versucht. Wenn es aber nicht klappt, ist es, aus meiner Sicht, nicht deine Verantwortung dich ein Leben lang damit abplagen zu müssen.

Irgendwann muss man dann wohl einfach die Reißleine ziehen.

Antwort
von GoodFella2306, 11

Du redest dir das ganze Thema nur schön, dabei weißt du eigentlich wohin die Reise geht. Früher oder später werdet ihr euch trennen, denn mit jemandem der lügt, möchte man doch nicht zusammen sein? Auf so eine Person kann man sich im Leben nicht verlassen.

Außerdem willst du doch bestimmt einen Mann, zu dem du aufblicken kannst. Wenn er weint bettelt und schreit, was stellt er denn dar? Ein absolutes Weichei. Mach Schluss und such dir einen richtigen Kerl

Antwort
von shanks06, 12

Hallo VeriPrinzessin!

Ich verstehe dich voll und ganz, weil ich Freunde hatte die genauso, ohne Grund angefangen haben zu lügen. Das waren solche absurden lügen, wo man gedacht hat "denkt er jetzt wirklich das wir das glauben" und es waren meistens lügen, damit er besser da steht. 

Sogar mein damaliger engster Freund war dauerhaft am lügen, hat nicht mal die Fachoberschulreife geschafft, hat aber gesehen das viele schon am Studieren sind, oder eine Ausbildung machen. Wir haben damals die gleiche Schule besucht, doch plötzlich nachdem er es nicht geschafft hat und angeblich die Schule gewechselt hat, hat er ein Abi Durchschnitt von 1,3 und er wird Medizin Studieren.Ich habe schon mit seinem Vater gesprochen mit ihm auch, aber es ändert sich nichts, deswegen die Konsequenz das ich kein Kontakt mehr zu ihm habe.

Ich kann es nicht leiden wenn Leute mich für Dumm verkaufen, das sind Leute die nie aufhören werden zu lügen, auch wenn du 100000x mit denen redest. Man akzeptiert die Person wie sie ist und nicht durch Erfolg, oder sonstigem.

Du tust mir echt leid, du hast so vieles versucht und aus deinem Text lese ich auch das du ihn wirklich liebst, aber bist du Glücklich mit der Situation? Lieben ist einfach, Vertrauen haben und das halten ist das schwierige. Ich hoffe dein freund verbessert sich.

Gruß 

Shanks

Antwort
von realistir, 2

Eigentlich sollte man dich ja wegsperren, denn nicht Er ist eine Zumutung sondern Du! Nur du siehst es leider nicht so. Du bist so ein extremer Egoist, sage ich jetzt einfach mal ganz fresch. Vor allem kannst du nicht loslassen!

Nicht loslassen von deinen destruktiven eigenen Mustern ;-)
Du kritisierst seine Muster sehr extrem, aber deine eigenen übersiehst du einfach, oder erhebst die entweder gedanklich oder auch sonst zur Norm.

Speziell Dir empfehle ich das Buch von Psychologen und Psychotherapeuten Manfred Lütz und dem Titel: Irre! Wir behandeln die Falschen. Nicht die vermeintlich Irren sind unser Problem, sondern die Normalen.

Nur, so hast du es noch nie gesehen, nie sehen wollen! Diese große Kollegialität, das reden über den gleichen Unsinn, die gleichen Vorurteile und sonstiges organisiertes im Leben lässt die große Masse vermuten, Sie wären die klügsten usw und nur die Anderen irre.

Wozu machst du deinen Irrsinn, wozu unterstellst du ihm lügen usw? Warum kannst du nicht einfach mal so tun als wärest du extrem dumm, würdest nichts von seinen Lügen verstehen, oder sinngemäß deine Ohren auf Durchzug stellen, wenn es für dich, für Euch notwendig wäre, notwendig erscheint?

Du verlangst mit einer überbordernden Selbstverständlichkeit, Er solle sich ändern, Er solle aufhören! Dürfte er das ebenso selbstverständlich von dir fordern? Na?

Nochwas, hast du dir je Gedanken über destruktive Kreisläufe gemacht? Bringt es Vorteile ständig jemanden egal wegen was anzuklagen, pauschal zu verurteilen? Oder sorgt das nur für Gegenwehr und somit weitere destruktive Kreisläufe, nur du kapierst es nicht, oder kannst nicht aus deiner Haut?

Falls letzteres, hat er aber aus seiner Haut zu können, gell. Solche Freschheiten dürfen sich ja emanzipierte Frauen erlauben, gell ;-)

So, du darfst mir jetzt so böse sein wie du möchtest, mir vorwerfen ich hätte das so rücksichtslos und unfreundlich geschrieben und von mir aus auch noch unterstellen ich wäre ein extremer Frauenhasser ;-)

Gib mir mal die Adresse von deinem, falls das nicht zu weit weg ist, verbrüdere ich mich mit ihm und hecke entweder so einige gegen dich mit ihm aus, oder für dich ;-) Letzteres aber nur, wenn du brav bzw einsichtig bist ;-)

Antwort
von Grautvornix, 8

Schwere Entscheidung.

Die Lügen sind wohl eine Art Krücke für ihn, die er wohl mal gebraucht hat, die ihm geholfen haben.

Nun hat er sich dran gewöhnt, und es ist zu einem Automatismus geworden, der schwer wieder wegtrainiert werden muss.

Ohne diese (kleinen) Lügen ist er unsicher auf den Beinen (in der Beziehung zu dir).

Ist vielleicht wie auf einem zugefrohrenem See, da können sie dir hundertmal sagen das das Eis dick genug ist, wenne Schiss hast, haste schiss.

Nochmal mit einer Therapie versuchen, es kann ja sein das es alles einsieht, aber noch nicht verinnerlicht hat.

Antwort
von fusselchen70, 16

Hm... Du musst wissen, ob du damit klarkommen wird.

Kann das nicht zu größeren Problemen führen, wenn er auch zwanghaft an der Arbeit oder bei Behörden lügt?

Antwort
von Schleinina, 7

Sag ihm, dass wenn er sich nicht ändert, keine Zukunft bestehen kann. Dafür gibt es aber auch Therapien.

Antwort
von rudelmoinmoin, 15

 "EX" hat bei dir scheinbar keine Bedeutung, bei mir Bedeutet es "Ist gewesen" und warum gibst du dich dann noch mit dem Ex ab ? ein Roman ist zu lang, das kann man keinem zu muten 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten