Frage von monastir91, 102

Mein Fahrer kifft während der Bereitschaft. Was tun?

Guten Tag, ich habe eine Frage & zwar arbeite ich momentan in einem Unternehmen bei dem ich als Beifahrer angestellt bin. In dem Unternehmen sind viele Personen die gerne mal zum joint greifen ( nach deren Angabe allerdings nur Privat). Als ich das letzte mal Bereitschaftsdienst mit einem Fahrer hatte, hat er sich während der Bereitschaft einen Joint gedreht und ihn mit der Begründung "er würde sonst nicht schlafen können" geraucht. Das Problem war, das unser Telefon 20 minuten später geklingelt hat und wir uns ins Auto setzen mussten und zum nächsten kunden fahren mussten. Ich sagte ihm das er so allerdings nicht fahren kann!? Ihm war das aber egal, also musste ich mich mit ihm ins auto setzen & hatte angst um mein Leben. Was würdet ihr bei solch einer Situation machen? Ich will niemanden anschwärzen, aber mein Leben ist mir dann doch zu kostbar für sowas. LG

Antwort
von Wonnepoppen, 34

Ich würde es sagen,solche Mitarbeiter sind nicht tragbar!

auch zu deiner eigenen Sicherheit, wie du richtig siehst!

Antwort
von Kleckerfrau, 43

Nicht einsteigen und dem Arbeitgeber benachrichtigen.

Such dir am besten eine andere Stelle, wo nicht während der Arbeit gekifft wird.

Antwort
von blustripes, 40

An sich ist das gar nicht mal so wild, wenn die Strecke nicht all zu schnell gefahren wird und nicht all zu belebt ist.

Grundsätzlich ist das aber natürlich alles andere als in Ordnung und du solltest es in Zukunft vermeiden dort einzusteigen.

Sprich ihn darauf an und sag dass du es nicht böse meinst, aber du willst in Zukunft jede Menge Probleme vermeiden in dem du nicht mit einem bekifften Fahrer fährst. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, rufst du den Chef an und sagst: Ich kann nicht in's Auto, der Fahrer hat gekifft.

Spätestens dann wird sich was ändern. Aber nimm es ihn nicht zu krumm. 

Antwort
von Peter501, 32

Erstmal solltest du ihm in der Pause zum Joint einen Kognak reichen und dann fragen ob er weitere Wünsche hat.

Mal ernsthaft,wie kannst du dich mit dem Wissen ins Auto setzen.Eine Weigerung da mitzufahren ist nach allen Regeln zu vertreten und eine Meldung hat zu erfolgen um sich nicht mitschuldig zu machen.

Antwort
von SotisK1, 46

Wenn du ihn nicht verpetzt und auch noch mitfährst obwohl du weißt dass er gekifft hat machst du dich strafbar und bist mit schuld wenn was passiert.

Es geht hier auch nicht um euer Leben, sondern auch das Leben anderer.

Ich bin normalerweise nicht so, aber ich hasse Leute die unter Einfluß von Drogen/ Alk fahren.

Ich vermute auch dass ihr was größeres fahrt und es immer öfter der Fall dass LKW die sowieso schon leicht Leute übersehen beim Abbiegen Fahrradfahrer oder Fußgänger mitnehmen. Teilweise junge Leute die ihr ganzes Leben noch vor sich haben.

Denk darüber nach.

Willst du ein Mörder sein der das Leben eines jungen Menschen auf den Gewissen hat?


Antwort
von ObscuraNebula, 27

am besten es dem chef itteilen und beim nächsten mal nicht einsteigen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten