Frage von Aylin726, 308

Mein exFreund hat sich umgebracht, was tun?

Ich liege am Boden, ich habe vor Monaten mit meinem Ex Schluss gemacht weil ich ihn nicht mehr geliebt habe und er hat es nicht verkraften können, er rief mich iwann an und sagte er kann nicht mehr dass ihm nichts hilft darüber hinwegzukommen, er hat starke Antidepressiva bekommen war beim Psychologen regelmäßig und hat alles versucht um sich abzulenken und meinte zu mir dass er keinen Ausweg kennt und keine Kontrolle mehr hat dass er nicht mehr leben kann weil er unheimlich seelische Schmerzen hat, als er dann erfahren hat dass ich einen neuen Freund habe hat er sich umgebracht, ich habe nicht auf sein Leiden reagiert :( ich fühle mich so schlecht. Ich weiß nicht was ich tun soll

Antwort
von kruemelche, 177

Es tut mir leid das das passiert ist und ich wünsche dir alles gute. Allerdings bin ich der Meinung das dich keinerlei schuld trifft, du hast schluss gemacht als du ihn nicht mehr geliebt hast und das ist auch genau richtig so. Du hast einen neuen freund den du liebst auch richtig so. Was er gemacht hat ist alleine seine entscheidung. Du kannst da nichts für. Aber ich rate dir das du dir unterstützung suchst, seien es ein paar gute freunde die dich unterstützen oder eben ein psychologe. Jeder ist für sein eigenes Leben verantwortlich, du für deins und er war für seins verantwortlich.

LG ich hoffe dir gehts bald besser. Du kannst mir wenn du magst auch privat schreiben wenn du mal mit jemandem schreiben möchtest zu dem du eine distanz hast.

Antwort
von Luna0987364, 182

Menschen reagieren Verschiedlich drauf du darfst dich nicht runterkriegen lassen , es war seine Entscheidung du hast alles getan , du konntest nichts mehr machen es ist nicht deine schuld :)

Antwort
von Wurzelstock, 91

Aylin, Du hast jetzt genau das Richtige gemacht: Kontakt zu Menschen gesucht!

Deine Selbstvorwürfe spechen eigentlich dafür, dass Du gewissenhaft  bist, ein Mensch, der sich auch einen Kopf um andere macht. Deshalb teile ich deine Auffassung:

Natürlich würde er noch leben, wenn Du nicht wärst!

Aber was hat das denn mit Schuld zu tun?

Doch nehmen wir mal an, es hätte tatsächlich damit zu tun. Du warst doch nicht allein für ihn verantwortlich?

Wenn ihn selbst ein Psychologe nicht stabilisieren konnte - von Verwandten und Bekannten gar nicht zu reden - dann trifft dich doch die geringste Schuld! Selbst dann, wenn Du die unmittelbare Ursache warst.

Wenn es aber niemand gab, der Dich um Rat fragte, um das Unheil von ihm abzuwenden, wenn er und alle anderen dir einzig und allein diese eine Möglichkeit ließen - nämlich deine Entscheidung rückgängig zu machen - trifft sie alle eine noch größere Schuld. Dich aber gar keine.

Ich finde, Du solltest so bleiben: Sensibel und mitfühlend. Gehe den Fragen nach, die dich bedrücken. Frage dich dabei nicht, was Du getan hast, sondern wie Du es getan hast.

Immer in dem Bewusstsein, dass Du das Unkorrigierbare - weil vergangene - nur in einer zukünftigen ähnlichen Situation besser zu machen versuchen kannst. Niemand ist davor gefeit, mit einer ähnlichen Tragödie eine weiteres Mal konfrontiert zu werden. Niemand kann sie alleine verhindern.

Vielleicht ist es dir möglich, einen Psychotherapeuten um Rat zu fragen. Falls Du einen Arzt/Facharzt aufsuchst, dann achte darauf, dass er dir kein Antidepressivum verordnet. Falls überhaupt eine Medikation für dich nötig sein sollte, kann das - nach meiner Meinung als Nicht-Mediziner - nur ein Thymoleptikum sein - also nicht beruhigend, sondern stimmungsaufhellend. Doch am besten folgst Du einem Psychotherapeuten - nicht dem Psychiater. mfg


Antwort
von EpsilonXr, 130

Dass er sich umgebracht hat, dafür kannst du ja nichts. Die Beziehung wieder aufzunehmen nur damit er sich nicht umbringt bzw wieder "klar kommt" wäre totaler Schwachsinn gewesen. Er ist bzw war eben sentimentaler oder emotionaler als andere Menschen und konnte eine Trennung vom Mädchen, dass er liebte nicht verkraften. 

Nun ja ich will jetzt aber auch nicht über einen Toten urteilen (den ich ja nicht mal kenne) oder gar schlecht reden. 

Der Punkt ist, du kannst nichts dafür und es war das einzig richtige Schluss zu machen wenn du nichts mehr für ihn empfindest. Du konntest ja nicht wissen wie er auf die Trennung reagiert. Ich hoffe nur du hast mit ihm persönlich Schluss gemacht und nicht übers Handy oder so ..

Antwort
von 2001Jasmin, 120

hallo,

OMG, das ist ja mega heftig! du arme!

du kannst nichts mehr tun.. so leid es mir auch tut. Mach dir bitte keine Vorwürfe, du kannst nichts dafür und konntest ja nicht wissen, dass er so reagiert.

falls du jemanden zum reden brauchst~ ich bin immer für dich da..

lg Jasmin

Antwort
von Lavendelelf, 94

Liebe Aylin, du trägst keine Schuld am Handeln anderer Menschen. Jeder Mensch ist für sich selber verantwortlich.

Kommentar von Aylin726 ,

Ich war doch für ihn verantwortlich und habe ihn sitzenlassen, wenn ich nicht wäre würde er noch leben :(

Antwort
von Schnobbel, 91

Es klingt hart, aber es ist jedem selbst überlassen ob er leben will oder nicht.. 

Du kannst nichts dafür auch wenn du es vielleicht denkst. Um so einen Schritt zuwagen spielen mehrere Dinge eine Rolle, nicht nur eine zerbrochene Liebe.

Wie alt war er denn?

Kommentar von Aylin726 ,

23

Kommentar von Schnobbel ,

Dann haben ihn definitiv mehrere Dinge zu diesem Schritt gewagt, da er schon mehr Lebenserfahrung hatte und somit wohl schon mehrere Bekanntschaften mit Liebeskummer hatte.

Ich denke es haben sich einfach alle seine Probleme aufeinander gestapelt, vielleicht nahm er auch eine Überdosis von Antidepressiva. So ging es einer Freundin von mir, die sich ebenfalls das Leben nahm.

Von einer Überdosis dieser Tabletten bekommt man sehr schnell Einbildungen die einen Wirklich schnell dazu bringen..

Antwort
von TheRealMinoru, 75

Da kannst du nichts für. Er hatte warscheinlich STARKE Psychische Probleme

Antwort
von Klappstuhl001, 112

was er getan hat...dafür kannst du nichts ...aber auch gar nichts.

Kommentar von Aylin726 ,

Ich habe ihm das doch angetan

Antwort
von GinaAsks900, 75

Ich denke mal du gibst dir die Schuld an seinem Tod.

Aber es war seine Entscheidung und auch wenn es so ne krasse Entscheidung war, für ihn war es wahrscheinlich die richtige, womit du leben musst.

(Damit ist nicht gemeint, das du dich aus Mitleid auch umbringst )

Antwort
von JoshuaCapBoy, 84

Du kannst da überhaupt nichts für. Mach dir keine Vorwürfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten