Frage von estland2016, 149

Mein Essen wurde manipuliert mit scharfem Chilipulver - Anzeige?

Hallo liebe Community

ich habe eine frage

Mein essen in der schule wurde absichtlich von einem anderen Schüler (der dort in der pause hilft) manipuliert mit Chilli pulver! (das hat ein zeuge auch gesehen und hat mich gleich drauf angesprochen vorsichtig zu sein da etwas manipuliert sein könnte ) und das weil er mich nicht gerne hat und wir oft mal in die quere gekommen sind. er hat wirklich so viel Chilli pulver rein getan das ich wirklich nicht mehr meine Zunge Spüren konnte und mir die tränen gekommen sind Ausserdem musste ich total husten,ich habe unseren koch drauf angesprochen (der auf der Seite von dem jungen war) das ich zuviel scharf im essen habe und auch der zeuge es gesehen hat wie er gekiechert hat und mir Chilli ins essen getan hat ich sage "das ist körperverletzung" daraufhin lachte er und meine quatsch er hat mich quasi garnicht ernst genommen und einen neuen teller wollte er mir auch nicht geben! obwohl der Teller noch voll war ! habe nur 2 löffel gegessen dann hat auch ein mädchen sich gewundert warum das essen zu scharf ist und was ein zufall der junge in der küche hat mit ihr genauso probleme wie mit mir und mobbt sie also war das garnicht abzusehen das bei ihr auch was manipuliert worden ist

nun die frage kann ich eine anzeige wegen Körperverletzung machen? ich habe ja einen zeugen der alles ganz klar beobachtet hat

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Friedel1848, 27

Du kannst eine Strafanzeige wegen (gefährlicher) Körperverletzung (§§ 223, 224 Abs. 1 Nr. 1 StGB) stellen.

Meiner Meinung nach liegt eine vorsätzliche Körperverletzung vor, die auch nicht an der Erheblichkeitsschwelle scheitert. Dazu siehe unten mein Kommentar unter einer anderen Antwort zu deiner Frage.

Die Frage ist eben nur, wie viel eine solche Anzeige bringen wird. Ich tippe mal darauf, dass die Staatsanwaltschaft das ganze einstellen wird. Vielleicht wird dem Schüler aber schon der Brief von der Polizei, die ihn dann vielleicht vorladen wird, eine Lehre und Abschreckung sein.

Eine Körperverletzung muss keine Schäden hinterlassen.


Nach § 223 StGB gibt es zwei Varianten: körperliche Misshandlung und Gesundheitsschädigung.


Eine Gesundheitsschädigung ist jedes Hervorrufen oder Steigern eines
von der Normalfunktion der körperlichen Funktionen nachteilig abweichenden Zustands. Wenn jemand seine Zunge nicht mehr spürt, kann er nicht mehr schmecken. Zusätzlich tränten die Augen. Beides ist ein nachteiliges Abweichen von der Normalfunktion. Eine Gesundheitsschädigung liegt also vor. Wie lange sie anhält, ist unerheblich, solange sie die Erheblichkeitsschwelle überschreitet - und das ist hier der Fall.


Auch eine körperliche Misshandlung liegt vor: Sie wird definiert als eine üble unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden oder die körperliche Unversehrtheit mehr als nur unerheblich beeinträchtigt. Das ist hier der Fall - das körperliche Wohlbefinden desOpfers ist in einem Maß durch das scharfe Essen beeinträchtigt worden, das mehr als unerheblich ist.


Ein entsprechender Vorsatz dürfte bei dem Täter auch gegeben sein.


Einziges Problem wird wohl die Beweisbarkeit sein. Ob die Aussage des Opfers und eines Zeugen dem Gericht (oder vorher schon der Staatsanwaltschaft) genügen würden, ist unsicher. Eine Probe vom Essen wird es wohl nicht mehr geben.

Antwort
von BarbaraAndree, 62

Es gibt sicher einen Pächter der Kantine, außer diesem Koch, Dorthin gehst du mit deinem Zeugen und berichtet ihm von den Beobachtungen. Vermutlich wird dann dieser Mitschüler in der Kantine künftig kein Essen mehr ausgeben und vielleicht den Müll raustragen. Wenn das nicht helfen sollte, wendest du dich an den Rektor deiner Schule mit deinem Zeugen und sage ihm, dass dieser Schüler auf diese und ähnliche Weise des öfteren die Mitschüler auf  schikaniert.

Antwort
von Grillfee, 46

Hallo gibt es bei euch kein Vertrauenslehrer oder Schulsprecher .Wüwrde aber mit dem Zeugen und das andere Mädchen trotzdem zum Rektor gehen wenn er nichts unternimmt spreche mit deinen Eltern darüber und rufe das Schulamt dann ab .und reiche eine Beschwerde ein.

Antwort
von Vivibirne, 27

Am besten sagst du es den anderen köchen, nimm dazu nen zeugen mit. es wird viel unangenehmer für diesen dummkopf, wenn er raus geworfen wird, es jeder mitkriegt und der rektor ihn zusammensche....t

Antwort
von alarm67, 35

Gehe eher mal mit den Eltern zum Rektor!

Das sollte der erste Schritt sein!

Antwort
von ZaZa2000, 51

Eigentlich schon weil es dir das Gefühl des Unwohlseins beschert hat daher kannst du das eigentlich machen am besten wäre es aber einfach zur Schulleitung zu gehen mit der Person die es Beobachtet hat dann wird der Typ sich das nochmal überlegen wem er Streiche spielt.

Antwort
von GanMar, 43

Körperverletzung ist es tatsächlich nicht, denn es hinterläßt keine Schäden. Und ein zu gut gewürztes Essen ist in der Regel auch keine Mißhandlung. Es war aber eine Frechheit, Dir keine einwandfreie Portion zu geben. Denn Du hast ein Anrecht auf auf ordentlich zubereitetes Essen. Wenn der Koch das als verantwortliche Person nicht sicherstellen kann, weil er nicht für Disziplin in seiner Küche sorgt, dann ist er unfähig.

Kommentar von Friedel1848 ,

Eine Körperverletzung muss keine Schäden hinterlassen.

Nach § 223 StGB gibt es zwei Varianten: körperliche Misshandlung und Gesundheitsschädigung.

Eine Gesundheitsschädigung ist jedes Hervorrufen oder Steigern eines von der Normalfunktion der körperlichen Funktionen nachteilig abweichenden Zustands. Wenn jemand seine Zunge nicht mehr spürt, kann er nicht mehr schmecken. Zusätzlich tränten die Augen. Beides ist ein nachteiliges Abweichen von der Normalfunktion. Eine Gesundheitsschädigung liegt also vor. Wie lange sie anhält, ist unerheblich, solange sie die Erheblichkeitsschwelle überschreitet - und das ist hier der Fall.

Auch eine körperliche Misshandlung liegt vor: Sie wird definiert als eine üble unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden oder die körperliche Unversehrtheit mehr als nur unerheblich beeinträchtigt. Das ist hier der Fall - das körperliche Wohlbefinden des Opfers ist in einem Maß durch das scharfe Essen beeinträchtigt worden, das mehr als unerheblich ist.

Ein entsprechender Vorsatz dürfte bei dem Täter auch gegeben sein.

Einziges Problem wird wohl die Beweisbarkeit sein. Ob die Aussage des Opfers und eines Zeugen dem Gericht (oder vorher schon der Staatsanwaltschaft) genügen würden, ist unsicher. Eine Probe vom Essen wird es wohl nicht mehr geben.

Kommentar von GanMar ,

Eine Körperverletzung muss keine Schäden hinterlassen.

Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Aber ich würde die Folgen des Genusses eines handelsüblichen Chilipulvers noch nicht als "pathologischen Zustand" bezeichnen. In der Schulküche dürften Sorten wie Habanero oder Bhut Jolokia nicht zu finden sein. Ein Teelöffel frisch angemachter Senf beispielsweise würde ähnliche Zustände hervorrufen.

Ich befürchte für den Fragesteller eher negative Folgen, wenn er zu lange auf dem Thema herumreitet. Und zwar in Form weiterer "Attacken" ähnlicher Machart.

Kommentar von Friedel1848 ,

Es kommt natürlich auf die Dosis an. Mit genug handelsüblichem Chili-Pulver wird man wohl auch so einen Zustand hervorrufen können. Ob das hier der Fall war - keine Ahnung. Da würde wohl auch ein Gericht Schwierigkeiten haben und am Ende "im Zweifel für den Angeklagten" entscheiden.

Und ich stimme dir voll und ganz zu, dass man nicht zu sehr auf dem Thema herumreiten sollte. Ich denke, man sollte die Sache auf sich beruhen lassen, um nicht weitere Schwierigkeiten hervorzurufen. Hören die Belästigungen allerdings nie auf, muss man natürlich irgendwann dagegen vorgehen.

Antwort
von Brunnenwasser, 17

Ich würde diesen Mitschüler über die Schulleitung abwatschen. Wenn der Koch das noch unterstützt, riskiert dieser sicherlich seinen Job. Beide sollten dies also in Zukunft tunlichst unterlassen.

Wichtig ist nur daß Dein Essen tatsächlich erheblich manipuiliert wurde, oder ob es vielleicht gar nicht so schlimm war wie Du schreibst.

Antwort
von Drizzt1977, 21

Bevor du eine Anzeige machen willst, stellt sich mir andersherum die Frage, warum du es überhaupt gegessen hast, wenn du es schon vorher wusstest? Dann hätte man reklamieren können ggü. dem Koch und neues Essen bekommen - wird es verweigert, wäre der sinnvollere Weg über die Schulleitung. Eine Anzeige wegen einer versuchten Körperverletzung wäre denkbar gewesen, aber sicher nicht zielführend.

Antwort
von lucat16, 37

hi, ich würde aufjedenfall zur polizei gehen. am besten mit dem zeugen. und dann wird man dir sagen ob du strafanzeige stellen kannst oder nicht... viel glück und LG

Antwort
von Detstron, 35

Körperverletzung ist das zwar, aber nichts ernsthaftes. Wenn du deswegen eine Anzeige aufgibst, kannst du 100 Jahre warten :)

Antwort
von wfwbinder, 16

Da er sich des Hilfsmittels Chilipulver bedient hat, war es sogar gefährliche Körperverletzung.

Es steht Dir frei über die Schulleitung zu gehen, oder auch bei der Polizei eine Anzeige zu machen.

Antwort
von Manioro, 34

Du scheinst auf Deine Mitschüler irgendwie anders zu wirken als Du das denkst. Ich glaube da brauchst du Menschen die Dich ein bisschen besser einschätzen können, damit sie dir helfen können.  Geh vielleicht mal zum Schulsozialarbeiter oder dem Vertrauenslehrer.

Antwort
von Keehh, 39

ich würde sagen: ja.

wenn er dir kein neues essen geben wollte ist das in gewisserweiße auch ein Sachmangel an einem Produkt das du gekauft hast, dementsprechend könnteste Schandesersatz forden für anderes essen dass du dann kaufen musstest.

Aber scheinbar arbeiter er ja in der Schule oder was?
Dann wäre meine erste Anlaufstelle der Rektor und dort eine Beschwerde einlegen die es in sich hat damit er seinen Job verliert.

Kommentar von estland2016 ,

Leider ist er auch schüler (der junge) und hilft nur in der küche mit in der pause 

Kommentar von Keehh ,

Wäre trotzdem die erste anlaufstelle, dann darf er in Zukunft da nichtmehr helfen und bekommt vielleicht auch so einen auf den Deckel. Vom Rektor bzw der Schule würde ich dann das Geld für das Essen zurückverlangen

Kommentar von dasadi ,

Na dann erst recht !

Antwort
von Havenari, 3

Anstatt deine Zeit mit solchem Kinderkram zu verschwenden, solltest du dich hinsetzen und die Kapitel "Interpunktion" und "Großschreibung" intensiv studieren. Dein Geschreibsel ist eine Zumutung.

Antwort
von lavre1, 32

ja anzeige kann man immer machen, ob sie erfolg haben wird, ist aber zu bezweifeln.

Es ist doch dann besser, mit den Lehrpersonen zu regeln.

Wenn es schlimmer wird / wieder vorkommt könnte man evtl. die Polizei einschalten. 

Antwort
von nowka20, 10

davon sollte der schulleiter unbedingt etwas wissen!

Antwort
von Brandor, 28

Melde dich bitte bei Juraforum.de an und stell deine Frage dort um professionelle Hilfe zur weiteren Vorgehensweise zu bekommen.

Kann mir schon vorstellen, das dies unter leichte Körperverletzung führt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community