Frage von jessica1324, 173

Mein erster Freund ist ein Republikaner!?

Hallo liebe Community, ich (16) bin seit 3.Wochen mit meinem ersten Freund zusammen, Er (18) ist ein absoluter Traum von einem Jungen. Er ist sehr hübsch, klug, in der Schule erfolgreich und sehr sehr lieb zu mir und seinen Mitmenschen. Ich habe Ihn meiner Familie mit sehr viel Stolz vorgestellt und alle waren von Ihm begeistert, meine Schwestern sind richtig neidisch auf meinen Freund.

Doch nun habe ich angst, an den falschen geraten zu sein ! Ich habe Ihn letzte Woche Gefragt wie seine politischen Ansichten sind, so musste ich erfahren, dass mein lieber Tommy ein Rechtskonservativer Nationalist ist. Er ist Mitglied bei der "Jungen Alternative", dass ist die Jugendorganisation der AfD !!! Außerdem ist er begeisterter Sportschütze und liebt Schusswaffen. Ich erkenne Ihn überhaupt nicht wieder, er war doch immer so nett und fröhlich. Ich hasse diese Republikanischen Nazis und hatte Ihn darum gebeten aus beiden Vereinen auszutretten, ich dachte er würde es mir zur liebe bestimmt tun. Ein irrtum er möchte seine Hobby's nicht aufgeben, er versteht nicht weshalb ich mich deswegen so aufrege und selbst fertig mache.

Ich habe meiner besten Freundinn davon erzählt (Sie ist eine Muslima) und auch sie meinte, dass sie Ihn niemals so eingeschätzt hätte. Die beiden kennen sich durch mich schon ein halbes Jahr. Und trotzdem ist er Islamfeindlich und gibt der AfD in sämtlichen Islam Thesen recht. Er behauptet stets,dass die AfD nichts mit Nazis zu tun hat. Ich habe da aber einen ganz anderen Eindruck bekommen, als ich mir Alexander Gauland oder Frauke Petry im Fernsehen angeschaut habe. Zu meiner muslimischen Freundinn war er immer stets sehr höflich und liebevoll. Niemand in meinem Umfeld hätte gedacht, dass er ein Rechter sein könnte. Meine Eltern waren beide Sprachlos und meinten, sie dachten eher, dass er eher bei den Grünen oder Greenpeace sein könnte.

Aber was ist wenn ich mit Ihm einmall Kinder haben werde, die sollen doch nicht republikanisch oder gar konservativ erzogen werden sondern weltoffen und tolerant ! :.......(

Ich habe angst Ihn zu verlieren !!! was würdet Ihr in meiner Situation tun ? oder habe ich überreagiert ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kendall, 76

Wenn ich das so lese, dann bekomme ich allmählich wirklich die Angst, dass wir in eine Zeit kommen, in der Andersdenkende mit dem Kampfbegriff "Nazi" nicht nur selbst menschlich entwertet, sondern auch deren physische Vernichtung damit gerechtfertigt wird. Nationalsozialismus ist nicht allein Fremdenfeindlichkeit und selbst ein glühender Rassist muss kein Nationalsozialist sein. Der Nationalsozialismus ist ein quasireligiöses Gespinst, eine Blutreligion, die alles außer des eigenen Blutes vernichten oder versklaven will und die jüdische "Rasse" (die es selbstverständlich als solche gar nicht gibt) als überlegen und deshalb gefährlich wahrnimmt. Wir haben in diesem Land ein GEWALTIGES Problem mit dem Neo-Nationalsozialismus - aber das nicht in Form einer unliebsamen konservativen und neoliberalen Partei, sondern im Untergrund (der Terrorismus, der seit Jahrzehnten existiert und erst 2011 aufgedeckt wurde) und völlig unzureichend aufgeklärt durch die Bundesregierung - kaum einer glaubt daran, dass Zschäpe und ihre beiden Uwes allein verantwortlich waren.

Die AfD ist eine erzkonservative, neoliberale Partei - eine Form rechter FDP. Aber im Sinne einer rechtskonservativen Politik eher der rechte Flügel der CDU. Es gibt enorm vieles, was ich an dieser Partei kritikwürdig finde - die Aussagen bzgl. des Islams gehören, mit einigen Ausnahmen, eher nicht dazu, da sie sich meist auf den politischen Islam beziehen, wie er in Scharialändern praktiziert und teilweise (leider) von meiner politischen Ecke, den Linken, romantisiert wird, weil sie keine unmittelbare Kenntnis darüber haben, wohin eine von Wahhabiten dominierte Gesellschaft führt.

Die "Lösungen" der AfD bzgl. der Anzahl an Geflüchteten sind stellenweise absurd, aber dafür muss es politisch einen Platz geben, ohne, dass man sie quasi-entmenschlicht.

So viel zu den allgemeinen Dingen, die mir zu erwähnen wichtig waren. Jetzt aber mal zu Deinem realen Problem, das ich für sehr groß halte: Die Frage ist immer, wie groß die Rolle ist, die Politik in Deinem Leben spielt. Ich könnte die Frage für mich sehr klar beantworten: Die Rolle ist in meinem Leben groß. So groß, dass ich Schwierigkeiten hätte, mit einem Anhänger der AfD oder auch einem neoliberalen Anhänger der FDP, der zum rechten Flügel der Partei gehört und die Abschaffung der Sozialsysteme begrüßt, eine Beziehung zu führen.

Ich hätte persönlich auch Probleme mit einer gewissen Schusswaffenvernarrtheit, wenn sie mit diesem traditionellen "teutschen Jägertum" einhergeht - mal ganz unabhängig davon, dass ich Patriotismus absurd finde, empfände ich dieses ganze Gehabe als so albern, dass ich meine Partnerin dann nicht mehr ernstnehmen könnte.

Also meine persönliche Entscheidung wäre klar, nur musst Du das selbst für Dich gewichten. Du wirst auch Deinen Freund nicht "ändern" - überhaupt ist das Ändernwollen des Anderen immer ein falscher Ansatz. Gehe von folgendem Sachverhalt aus: What you see is what you get. Und dann musst Du darüber nachdenken, ob Du das haben willst.

Wünsche Dir eine gute Entscheidung!

Kommentar von jessica1324 ,

Danke, dass du mir so ausführlich geantwortet hast.

Ich hatte eigentlich noch nie so wirklich über Politik nachgedacht, erst seit dem die AfD auftauchte wurde mir klar, dass ich eher einem menschenfreundlichem Spektrum zuzuordnen bin (linke oder grüne)

Ich bin schon seit September in Ihn verliebt und Politik war noch nie ein Gesprächsthema und ich wünschte ich hätte ihn nie gefragt.

Er meinte, dass es Ihn nicht stört, das ich anti-afd bin.

Antwort
von Winteriscoming1, 58

Jemanden akzeptieren wie er ist, ok. Es gibt aber einen unterschied zwischen in der Nase popeln und einer grundlegenden politischen Haltung. Du solltest Dir darüber im klaren werden, wie Deine Einstellung ist und wie sie mit jener Deines Freundes harmoniert. Wenn er weiterhin in diese Richtung politisiert, wird das eines Tages zum Problem werden.

Antwort
von HenrikHD, 66

Nur weil er bei der AfD/JA ist, muss er nicht gleich National(sozial)ist sein.

Und zu den Schusswaffen: Jeder hat andere Hobbies, und Sportschießen ist eine normale Sportart.

Kommentar von jessica1324 ,

Er bezeichnet sich selbst als Republikaner. Er meinte, dass es Ihn nicht stört das ich eher links-bzw grünen freundlich bin.

Kommentar von HenrikHD ,

Wäre er ein Nationalist würde er dich Prinzipiell ablehnen.

Kommentar von jessica1324 ,

Ich verstehe die Welt einfach nicht mehr, auf der einen Seite bin ich so in Ihn verknallt, anderer Seits habe ich AfDler immer gehasst.

Meine muslimische Freundinn will mit mir nichts mehr zu tun haben, wenn ich Ihn nicht verlasse.

Kommentar von sunnyhyde ,

was ich eigentlich sogar verstehen kann...ich habe mich auch komplett von bekannten getrennt, die rassistische gedanken haben...man sollte da schon prioritäten für sich selbst setzen, ansonsten wird man sich untreu....große liebe gegen beste freundin...ich wüßte wie ich mich entscheide..aber ich bin auch schon einen ganzen tacken älter

Kommentar von jessica1324 ,

Ich will meinen Tom nicht verteidigen, aber er geht fast jeden Sonntag in die Kirche und angagiert sich als Jugendgruppenleiter in der Evangelischen Jugend. So jemand kann doch nicht "böse" sein oder doch ? Er meint, dass er kein Rassist sei, doch diese Partei ist doch rassistisch!

Ich habe einfach nur angst mich falsch zu entscheiden.

Kommentar von sunnyhyde ,

er kann aber nicht an nächstenliebe glauben, wenn er auf der afd welle mit schwimmt...das wäre ja ne doppelmoral.

Kommentar von HenrikHD ,

Nicht jeder in der AfD ist gleich ein rassisst. Die Behauptung ist genauso absurd wie die, das jeder bei den Grünen Gleich ein Linksextremist ist.

Antwort
von nil101, 60

Das ist sein Wesen u seine Art... Wieso wollen uns Frauen immer ändern u aus uns was anders machen.. Akzeptiere ihn wie er ist u versuch nicht die ganze Zeit dich in sein Hobbys u Weltansichten zu ändern.. Ich hasse auch repulikaner aber trotzdem muss du ihn lieben u akzeptieren wie er ist

Kommentar von Matermace ,

Schwachsinn.

Antwort
von striepe2, 76

Du bist ja noch sehr jung und es wird eine neuer toller Mann für dich auftauchen.

Wenn die politischen Einstellungen so stimmen, ist es auch für ihn besser, eine Freundin unter Gleichgesinnten zu haben. Momentan sehe ich eher dieGefahr, das er dich aus Liebe irgendwann "bekehren" möchte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community