Frage von MajaMacadamia, 27

Mein Enkel droht oder "schießt" mit allem, was auch nur eine längliche Form hat! Wie kann man ihm das abgewöhnen?

Mein Enkel ist zweieinhalb Jahre alt und grundsätzlich ein total lieber und freundlicher kleiner Kerl, aber seit er vormittags in einer U3-Kindergruppe ist, scheint er irgendwelche Aggressionen auszutoben. Ohne jeglichen Anlass nimmt er mitten in irgendeinem Spiel z.B. einen Stock, ein Lineal oder sonst etwas Längliches und macht Gesten, als wolle er einen damit aufspießen oder erschießen. Dabei zeigt er eine sehr böse Mimik. Meine eigenen Jungs hatten durchaus Aggressionen, haben sich auch manchmal "gekloppt wie die Kesselflicker", aber das hatte immer einen nachvollziehbaren Anlass. Meine Schwiegertochter erklärt das Verhalten mit der Trotzphase, das leuchtet mir nicht ganz ein. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß, wie man am besten reagiert? Ich selbst sage dem Kleinen immer, dass ich ihm doch gar nichts getan habe, und dass mich das traurig macht, wenn er mich so böse angeht. Darauf reagiert er allerdings nicht....

Antwort
von Schuhu, 27

Klare Ansage: "Bei Oma oder Opa wird nicht geschossen. Wenn doch, Spiel vorbei." Das musst du dann auch durchhalten. Mit den Aggressionen des Kindes müssen sich die Eltern und Erzieher auseinandersetzen und längerfristige Lösungen suchen und finden. Du musst dich nur vor seiner Aggressivität schützen, wenn dir sein Verhalten nicht gefällt.

Antwort
von hertajess, 5

Nein. Trotzphase alleine rechtfertigt ein solches Verhalten nicht. Der Junge muss schon in diesem Hort vorgeführt bekommen haben so zu handeln. 

Ich würde mir dieses Verhalten bei mir absolut verbieten. Bestenfalls indem es genau dann wenn es auftritt vorgelebt wird. Denn wir Menschen lernen am besten durch Erfahrung. 

Es wurde dieses Jahr ein Kindergarten geschlossen weil da über Jahre hinweg an die Neuen weiter gegeben wurde sich gegenseitig zu vergewaltigen. Diesen Umgang miteinander muss wohl ein Kind von zuhause mitgebracht haben und weiter gegeben haben sodass andere Kinder es übernehmen konnten. Mit Trotzphase hat es absolut Nichts am Hut. Ebenso wenig wie der Umgang mit phantasierten Gewehren. Davon sollten Menschen in dem Alter noch gar keine Kenntnis haben. 

Antwort
von ThommyHilfiger, 20

Das lent er halt in der U3...  Das Effektivste, wie du ihm das abgewöhnst, ist die totale Ignoranz. Nimm ihn in diesen Momenten einfach nicht zur Kenntnis, dann wird er bald merken, daß er so keine Aufmerksamkeit von dir bekommt. Ihr müsst halt sehr konsequent sein...

Antwort
von omapepa, 12

ich halte das für völlig normal. Meine beiden Neffen haben das auchgemacht und heute ist dennoch was solides aus Ihnen geworden. Mädchen sind und halt die Prinzessin und Jungs die Cowboys, Indianer, Helden die die Prinzessin retten, ..... alles Gestalten mit Waffen. "Hey cowboy, komm her" "Ein Indianer kennt kein schmerz" .... hört man sowas nicht ständig als kleiner Junge?

Ferner denke dich das er mit 2,5 jahren überhaupt noch gar nicht weiß was schießen wirklich ist, das es weh tut, tötet usw. Er sieht das bei anderen und macht das auch.

Für mich nichts beängstigendes oder gar ungewöhnliches

Kommentar von hertajess ,

Du verwechselst da Geschlechtskonditionierung mit natürlicher menschlicher Entwicklung. Ich bin weiblich und wurde mit vier Jahren aufgefordert meine älteren Brüder zu beschützen. Zudem habe ich mit einem meiner Brüder immer das konditionierende Spielzeug ausgetauscht da es unseren tatsächlichen Persönlichkeiten einfach nicht entsprach. Was für ein Glück wir hatten dass wir Tausch vollziehen konnten anstatt in eine Geschlchtsrolle gepresst zu werden von Denjenigen von denen wir abhängig waren!!!!

Kommentar von omapepa ,

Ich verstehe was du meinst und du hast auch absolut recht. nur, der junge zeigt halt "typisches" jungenverhalten! Das ist nunmal fakt. Und weder ich noch du haben in irgendeiner art und weise was über die angewandten Erziehungsmethoden zu sagen. Wir kennnen diese nicht. Schau dich aber doch bitte nur mal zu karneval um. sind da die kleinen Jungs und mädchen nicht immernoch "Geschlechtsentsprechend" verkleidet? Nur weil ich das sage heoßt es nicht das ich das befürworte. Es sind nur Fakten, nicht mehr und nicht weniger

Antwort
von Plattenspeeler, 24

Lasst ihn sich austoben. Wenn die Kinder sich kloppen ist das ganz normal. Kinder wollen halt ihre Grenzen austesten. Wenn ihr zuhause nicht auf
 die "Schießerei" reagiert, wird ihm das bald langweilig und hört ganz von selbst damit auf.

Kommentar von MajaMacadamia ,

... das haben wir probiert, hat aber ein Vierteljahr leider nichts gebracht.

Kommentar von Plattenspeeler ,

Dann überlegt mal ganz genau, was ihr falsch gemacht haben könnten. Wie ist es mit den Eltern. Setzt euch zusammen und redet darüber. Wenn ihr zu keinem Ergebnis kommt, hilft vielleicht ein Gespräch mit einem Jugen/Kinderpsychologen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community