Mein Eltern lassen mich nicht auf die klassenfahrt wegen dem Terror Anschlägen, wie kann ich sie überreden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Terrortisten wollen dass wir angst haben und unsere Freiheit deswegen einschränken. Man sollte sich nicht einschüchtern lassen. Dir kann genausogut zuhause etwas passieren, dass würde ich asuch deinen Eltern sagen.

Außerdem wird gerade jetzt strenger kontroliert da erst vor kurzem Anschläge passiert sind. Desweiteren nutzen Terroristen meist momente wo besondere Veranstaltungen sind, da dann viele Menschen an einer Stelle sind.

Ich würde auch mal die Lehrer darauf ansprechen, das sie mal mit deinen Eltern reden sollen. Schließlich dient eine Klassenfahrt der Klassengemeinschaft und daher sollten schon viele mitfahren. Desweiteren kann man bei eienr Abschlussfahrt nochmal gemeinsam was unternehmen bevor man getrennte Wege geht.

Desweiteren habt ihr bestimmt eine Lehrkraft dabei die im ernstfall weiß was zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rufe die Kriminaltstatistik für das Bundesland Berlin auf. Ruhig für die letzten rund zwanzig Jahre. Schaue da nach dem Alter der Opfer. Beweise auf diese Weise dass Deinen Eltern die dort aufgeführten Toten auch keinen Anlass geben irgendwelche Energie aufzuwenden. 

Reicht ihnen diese Argumentation nicht aus dann vergleiche doch diese Statistik mit der Statistik des Bundes zu Kriminalität zum Nachteil von Minderjährigen. 

Nebenbei: Tatsächlich handelt es sich um die einzige ernst zu nehmende Statistik über Kriminaldelikte zum Nachteil von Minderjährigen welche Berlin veröffentlicht. Jene von Hamburg stimmt nicht mit den Berichten im Bereich Engagierte überein. Die offizielle Zahl ist viel zu niedrig. 

Und 14!!! Bundesländer sind unsere Kinder nicht mal den "Aufwand" wert überhaupt in der Kriminalstatistik aufgenommen zu werden. Mal ganz abgesehen davon dass eh die meisten Ärzte unfähig sind Kriminaldelikte zum Schaden Minderjähriger erkennen zu können, die meisten Polizisten unfähig sind mit solchen Opfern angemessen umzugehen. 

Diese Tatsachen verantworten Deine Eltern durchaus seit sie erwachsen sind mit. Sie haben durchaus per Gesetz manche Möglichkeit einen anderen Umgang einzufordern. 

Der Dumme lässt sich am Nasenring zur eigenen Schlachtbank führen und ist noch stolz darauf. 

Der Gescheite macht sich lieber mit den Fakten vertraut. 

In Brüssel liegt eindeutig ein Versagen der Organe der öffentlichen Sicherheit vor. Ebenso wie in Madrid vor Zeiten, ebenso wie in Paris, Köln oder sonstwo in Europa. Anstatt Deine Bewegungsfreiheit einzuschränken sollten sie sich lieber um die Ursachen kümmern. Denn tatsächlich ist es ihr staatsbürgerliches Recht. Welches auch hier und da als Pflicht angesehen wird. 

Ich habe mich grob ausgedrückt. Sei diplomatischer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohin geht's? Kassel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt sichelich auch darauf an wohin es wann gehen soll.

Kein lehrer wird in ein gefährdetes Gebiet fahren.

Im Prinzip kann auch an euerer Schule eine Bombe hochgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Fahrt nach Hamburg besteht kein besonderes Sicherheitsrisiko, dann könnte man ja gleich nicht mehr vor die Tür gehen. Es ist nicht so, dass man nicht mehr normal weiterleben kann. Natürlich herrscht aufgrund der jüngsten Vorkommnisse eine gesteigerte Alarmbereitschaft aber das sagt nicht aus, dass man sich jetzt nur noch vor dem IS verstecken muss.

Sprich mit deinem Lehrer und bitte ihn, mit deinen Eltern zu reden. Dass du deswegen die Klassenfahrt nicht mitmachen sollst, geht zu weit. Ihr fahrt ja nicht in ein Kriegsgebiet, dir das zu verbieten und dich so auszuschließen ist einfach zu drastisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihnen das es überall passieren kann und es naiv ist das sie denken sie können dich beschützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohin fahrt ihr denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?