Frage von IchnennmichPaul, 236

Mein drogensüchtiger Vater gibt im Monat nur 200€ für mich aus was kann ich dagegen machen mit 16jahren?

Ich habe das Problem dass ich bei mein Vater lebe und er für mich nur 200€ im Monat ausgibt und ich meine damit wirklich NUR 200€ für Essen,Kleidung das sind gerade mal fürs essen 6€ pro tag insgesammt und das wenn ich auch echt mir nichts kaufe zum Anziehen beispiel weise ich habe das lezte mal klamotten (Dezember-Januar) vor einem Halben Jahr gekauft und das waren schuhe tshirt und jeans seit dem sind mir echt fast alle Kleidungsstücke zu klein und so laufe ich immer nur in einem hemd oder einem tschirt rum hosen hab ich 2 zum wächseln und meine schuhe sind fürn sommer zu warm und kaputt. Abgesehen davon ist mein Vater Drogenabhängig im sinne von er raucht mindestens was ich mitbekomme 3-6mal am tag Marihuana und ebenfals in der nacht 1-3 mal außerdem pflanzt er den s**eiß selber an aber wirklich nur für eigenbedarf.Er hatt Netto monatlich 2000€ was ja nicht viel ist aber er bekommt ja auch noch kindergeld "für" mich davon dass er nicht kocht und ich mich von tiefkühl pizza oder wenn mir das mir Monatliche geld was ich erhalte nicht reicht von Nudeln mit ketchup eikaufen muss ich natürlich selber gehen was auch eigentlich inordnung ist aber ich muss die toilette in der woche 2 mal die küche und den Flur was ja auch volkommen okay ist aber wiederum geht er immer mit seinen Arbeitsschuhen immer aufs klo so dass es am nächsten tag wenn nicht noch am selben so aussieht als wäre da nie geputzt worden ich hab mir auch überlegt schon ein ferien job zu machen um monatlich mehr geld zu haben aber ein 16jähriger kann bei uns im dorf (3.500 einwohner) einfach garnichts machen nicht mal zeitung austragen ganz zu schweigen von aushilfe im geschäft. Ich habe mich durchs internet geklickt und nichts gefunden wieviel Eltern ausgeben sollten für ihr Kind. (Hilfe der mutter ist leider nicht möglich finnaziel) was würdet ihr machen an meiner stelle? Das ist echt schlimm ich kamm echt schon auf dumme gedanken deswegen....

Antwort
von Brina0610, 205

Meinst du nicht das da jetzt hilfe für dein Vater notwendiger wäre als das Geld ?
Nicht falsch verstehen, klar essen ist natürlich auch wichtig. Hol dir und deinem Vater hilfe von ausen. Jugendamt z.b !!

Kommentar von IchnennmichPaul ,

hab mit ihm darüber auch gerdet hab es auch nicht gewust bis vor ein paar jahren aber als ich ihn darauf angesprochen hab wolte er nichts davon wissen ist ausgerastet als wäre es meine schuld und seit dem raucht er sogar in der küche... :/ hab auch schon versucht ihn zu überreden sich professionell helfen zu lassen aber bringt nichts....

Kommentar von Brina0610 ,

junge dann gehe zum Jugendamt. Rede mit denen. Es gibt auch sowas wie ein betreutes wohnen.

Antwort
von fusselchen70, 84

Also 2000 netto ist soooooooo schlecht nicht. Klar, gibt ne  Menge Leute die mehr verdienen. Und das kiffen ist zwar nicht schön aber immerhin funktioniert er noch als Versorger usw...

Hat er Freunde, die du kennst und die Einfluss auf ihn haben?

Kommentar von IchnennmichPaul ,

Er selbst lebt sehr abgeschottet und fährteigentlich nur zu einem freund aber ich bin mir ziehmlich sicher dass er auch sich was durchzieht. Hab schon überlegt mit meiner Oma (seiner mutter) zu reden aber da mein Opa verstorben ist und sie krank ist kann ich dass einfach nicht ansprechen. und zum thema er immerhin "funktioniert" er noch als Versorger.... naja wie mann das sieht dass er gerade mal so gesehen von seinen 2000€netto 20€ für mich ausgibt weil er erhält dazu ja noch kindergeld 180€ oder sogar glaub  ab 2016 190€

Kommentar von fusselchen70 ,

Okay, ich meinte, er schafft es immerhin zu arbeiten. Und es ging nicht um 20 sondern 200 Euro, oder?

Unter gewissen Umständen kann das Kindergeld auch an dich direkt gehen aber ich weiss nicht wie.

Wende dich notfalls ans Jugendamt und lass das mit dem kiffen weg. Oder Verlag ihn auf Unterhalt. Mehr Möglichkeiten sehe ich erstmal nicht.

Antwort
von wilees, 207

Du kannst Dich ans Jugendamt wenden und um Unterstützung bitten.

2000,-- Netto ist ein Betrag von dem man recht gut leben kann. Viele Hartz4 Empfänger müssen zu zweit incl. Miete mit 1100,-- Euro auskommen.

Nur wenn dein Vater nichts ändern möchte, hast Du keinen Einfluß darauf.

Kommentar von IchnennmichPaul ,

ich weis das 2000€ netto nicht wenig sind aber das hilft mir auch nicht dass ichs weis :/

Kommentar von Abaton111 ,

Was die Hartz4-Empfänger angeht, da darfst Du nicht vergessen, dass sie die Miete und die Nebenkosten vom Job-Center bezahlt bekommen.

Der Vater hat natürlich die Pflicht, dass er dafür Sorge tragen muss, dass sein Sohn mit ALLEM vernünftig versorgt wird und dazu gehört auch die Kleidung.

Was ich aber für gar nicht in Ordnung halte ist, dem Jungen zu raten, dass er sich an das Jugendamt wenden soll. Jeder weiß, wenn sie einmal auf etwas hingewiesen werden, dass sie laufend vorbei kommen und nach dem Rechten sehen. In manchen Fällen mag das richtig und gut sein, im Interesse des Kindes. Aber hier halte ich das für völlig überzogen und für einen weiteren familiären Umgang zwischen Vater und Sohn, wäre dieser Schritt reines Gift.

Der Vater würde sich von Seinem Sohn verraten und hintergangen fühlen, was vielleicht ein lebenslanger Keil zwischen den Beiden zur Folge hätte. Man sollte miteinander reden und der Sohn könnte ihn indirekt unter Druck setzen, in dem er dem Vater sagt, dass es bereits in der Öffentlichkeit, (Freunde, Bekannte, Nachbarn...) auffiele, wie er herumliefe und immer das Selbe trage, dass er sich nicht wundern müsse, wenn einer von denen das Jugend-Amt verständigen würde. Und in Anbetracht seines Konsums, dürfte ihm das wohl gar nicht gefallen, wenn das Amt sich in der Wohnung umsähe.

Ich glaube, dass er dem Jungen ganz schnell neue Sachen kaufen wird, wenn ihm das bewusst wird. Auch wenn die Mutter kein Geld hat, könnte sie aber mit dem Vater reden wie der Junge herumläuft und ihm klarmachen, dass das Kindergeld dem Kind zusteht, was der Name ja schon sagt. Auf diese Art ließe sich einiges machen.

Im schlimmsten Fall könnte das Jugend Amt ihn noch für 2 Jahre in ein Heim stecken, was er ganz bestimmt nicht möchte. Also Finger weg vom Jugend Amt.

Kommentar von wilees ,

Der Vater sollte hier sicherlich vorsorglich bedauert werden. Und in jedem Fall muß sichergestellt werden, dass er seinem Hobby weiterhin nachgehen kann. Also darf hier auch kein kontrollierendes JA auftauchen. (Ironie off)

Übrigens pflegen 16jährige heutzutage nicht mehr im Heim zu landen, sondern i.d.R. im betreuten Wohnen.

Kommentar von wilees ,

Regelungen Hartz 4 - Regelsatz hier 2 Personen - 710,-- Euro zuzüglich Miete incl. NK auf dem "Dorf" ( 3500 Einwohner ) ca. 400,-- Euro incl.

Kommentar von KaeteK ,

Ich hätte keine Lust auf einen Vater der sich mit Drogen volldröhnt..Für mich wäre das alleine schon Grund genug mich an das Jugendamt zu wenden.

Antwort
von KuwePB, 199

Mach auf jeden Fall möglichst schnell den Abflug mit 18.

Kommentar von IchnennmichPaul ,

bin ab dem nächstem jahr als Freiwilliger wehrdienst leistender eingetragen also bin ich dann weg aber dass erst herbst 2017

Kommentar von KuwePB ,

Ich weiß ja nicht, wie es finanziell bei euch aussieht, aber unter Umständen könntest du 1x wöchentlich Essen bei den Tafeln abholen.

Kommentar von IchnennmichPaul ,

jain er hatt ja das geld hab vergessen dazu zu schrieben er war allein in diesem jahr 3 mal im ausland urlaub machen und 1mal in deutschland für ne woche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community