Frage von Stergianii, 119

Mein Chef spielt ein falsches Spiel!?

Ich muss dringend was los werden,
Und zwar arbeite ich zurzeit als Aushilfe bei netto. (400€) Job/ so als nebenbei verdienst. Ich arbeite jetzt dort gut seit 3 Monate - am Februar habe ich begonnen und zwar am 8.02.2016 am Ende des Monats bekam ich jedoch kein Gehalt, dann habe ich den März komplett durch gearbeitet, und bekam dann am Ende des Monats 243,70€ das kann nicht sein ich habe 44 Stunden in März insgesamt gearbeitet, mir würde 375€ zustehen - bei 8,50€ pro Stunde.
Ich hatte mir alles viel seriöser vorstellt, jedoch ist es nur ein Saftladen -.- Als ich dort begonnen hab, diese Arbeitszeiten in Februar wurden mir garnicht überwiesen. 31 Stunden (263,50€) Durch häufige Unterhaltungen mit den Mitarbeitern hatte ich erfahren das jeder dort mit dem Geld verarscht wird, den einen fehlen 40€ den einen sogar 100€. Sind die dort schon gewohnt. Ich finde so etwas geht garnicht, ich möchte darauf vertrauen können das ich meine vollständige Arbeitszeiten bezahlt bekomme. Ich möchte am liebsten direkt kündigen, mir geht alles so auf die Nerven!! Nur geht das einfach so? Ich bin ja nur eine Aushilfe - oder wird sich das Arbeitsamt bei mir melden?! Ich hatte mal gehört das es dann eingetragen wird das ich gekündigt habe, und ich deswegen schwieriger eine Ausbildung finde. (Stimmt das?!)
Und meine ganz große Bitte... Hilft mir und erklärt mir, was für rechte ich besitze? (Kann ich meinem Chef sagen ich möchte meine ganzen Arbeitszeiten die ich gearbeitet habe ausgedrückt bekommen?!) Damit ich es auch nachvollziehen kann das ich nur diesen Betrag ausgezahlt bekommen habe?!) Was genau soll ich meinem Chef sagen?!) Um ehrlich zu sein hab ich die Schnauze voll. Ich möchte einfach nur mein komplettes Geld ausgezahlt bekommen und dann so schnell es geht kündigen. Nur ich weiß nicht, wie und was ich genau sagen soll - ich möchte wissen, was für Rechte ich besitze? Kann ich ihn anzeigen? Soll ich meinem Chef drohen? Mit Anwalt usw. :o soweit möchte ich nie im Leben gehen... Nur wie gesagt ich weiß nicht wie ich vorgehen soll ....und allein zu wissen das er es mit jedem Mitarbeiter macht, macht mich einfach nur sauer!!! Wie kann bloß so ein Mensch Chef werden??? Zum Glück gibt es noch so ein Oberchef , der ist der Chef meines Chefs. Ich wollte zu Not mit den in Kontakt treten. Nur ihn dann alles zu erzählen was alles passiert ist - rede ich mein eigenen Chef schlecht, und ich weiß nicht, nicht dass es doch dann anschließend schief geht ....... Ach ich weiß echt nicht weiter... Er möchte jetzt angeblich mit mir am Samstag reden. Möchte garnicht wissen über was -.- wollte ihn dann noch wegen meines Gehaltes ansprechen, aber wie gesagt ich weiß nicht wie genau - die Pläne (Arbeitszeiten der Mitarbeiter) die er immer festlegt schmeißt er weg, abfotografieren dürfen sie auch nicht. (Wahrscheinlich wegen beweisen)
ach mir wird es alles einfach zu viel ..
Bitte hilft mir..

Ich danke euch um jeden Rat !!!!

Liebe Grüße

Antwort
von metodrino, 50

Du unterschreibst jeden Monat eine Arbeitszeitliste. Mit deiner Unterschrift bestätigst du die dir dort eingetragenen Stunden.
Hast du das gemacht? Sind die dort korrekt eingetragen worden?
(Die Arbeitspläne werden idR aber abgeheftet. Wobei wegwerfen nicht weiter wild ist da es ja die AZL gibt in der alles übertragen wird.)

Ansonsten, am Ende des Monats März hast du dein Februar Gehalt bekommen. Am Ende des Monats April kriegst du dein März Gehalt... Insofern kommt das Geld für die 44h im März noch.

Das die Summe von  243,70 € und 263,50€ für den Februar nicht ganz übereinstimmt liegt dann wie erwähnt an der AZL in der etwas falsch eingetragen wurde... Es sollte sich dabei um 2-2,5h handeln...

Hat in der Zeit eine Kassenschulung stattgefunden? Die wird anders berechnet...


Im ürbirgen hat dein Chef mit der Abrechnung herzlichst wenig zu tun. Der trägts in die AZL ein, die geht in die Zentrale...und die Buchhaltung dorte übeweist dir die Kohle.

Auf deiner Abrechnung steht ein Name der Mitarbeiterin ...ruf doch einfach diese an.


Kommentar von Stergianii ,

Sowas habe ich garnicht gesagt bekommen. Ich wurde nicht eingeweiht das man an der Arbeitsliste unterschreiben muss?!Abgesehen macht das keiner dort, die Pläne werden nur angefertigt, aufgegangen, dann wieder entnommen und weg geschmissen.'

Ach so geht es also mit der Bezahlung? Man arbeitet einen Monat und wird erst am nächsten Monat dann bezahlt? Versteh den Sinn nicht, wieso zahlt man nicht direkt am Ende des Monats aus? Zwei Monate arbeiten um das Gehalt vom ersten Monat zu erhalten? Merkwürdig..Komisch System. -

Und nein ich sollte schon zur Kassenschulung gehen aber viel immer und immer wieder aus. -

Kommentar von Stergianii ,

Und AZL was ist das genau?
Ja doch dann erst recht kann er es Schuld sein. Wenn er nicht "die ganzen" Stunden eingetragen hat sondern nur ein paar - dann bekomm ich doch automatisch weniger Gehalt ....

Kommentar von metodrino ,

Wie soll es den anders gehen? Am letzten Tag des Monats werden die AZL fertig gemacht, von den meisten MA, dem ML und dem VL(also dem Chef deines Cheffes wo du dich beschweren willst) unterschrieben. Das ganze geht per Filialpost in die Zentrale. Vorher kann man diese Listen nicht fertig machen da schliesslich am letzten Tag auch noch gearbeitet wird( und wenn jemand Krank ist wird das ja dort entsprechend auch eingetragen etc pp)

Dann wird das ganze dorte eingegeben und dann am Ende des Folgemonats wird dir das Geld überwiesen.

Du kannstja nicht schon am 28 oder 29 des Monats dein Gehalt bekommen wenn du bis zum 30 arbeitest. Klappt ja rein logisch nicht...

Den Arbeitsplan(!) musst du nicht unterschreiben. Der wird bestenfalls vom Chef unerschrieben... Der wird aufgehängt und soltle danach wie gesagt eigentlich abgeheftet werden.
Wenn er in die Tonne wandert ist es aber auch nicht Schlimm da davor(!) die Daten in die Arbeitszeitliste(!! nicht Arbeitsplan,zwei verschiedene Listen) eingetragen werden. Diese sollte eigentlich von den MA am Ende des Monats unterschrieben werden um die Richtigkeit zu bestätigen.
Nicht immer unterschreiben alle MA diese Liste ..manche sind nicht da oder man vergisst es schlicht aber einige der MA werden diese sicherlich unterschreiben.
Vielleicht hat sich dort ein Fehler eingeschlichen, das muss ja nichtmal böswillig gewesen sein.
Oder aber du hast dich verrechnet und die Pausenzeiten falsch addiert. Wie gesagt, ich komme ohne näheres zu wissen auf 2-2,5h die im Febraur als Differenz sind. Das sind schnell mal die Pausenzeiten oder z.B. dein Probearbeitstag.

Ich habe mir erlaubt kurz eine andere Frage von dir quer zu lesen, dort warst du mal eingetragen, wurdest gestrichen und warst trotzdem dort. Durch so ein Kuddelmuddel kann schnell mal etwas zustande kommen. Ich könnte mir sogar vorstellen das dein Chef aus Stundenmangel dich gestrichen hat..als du aber doch da warst wollte er dir zumindest ein Teil der Zeit im Februar gutschreiben und die fehlende Zeit in einem der kommenden Monate wenn er mehr Stunden zur Verfügung hat. Sicher sind dieseinoffiziellen Stundenkonten nicht erlaubt, wird er wenn es so ist auch nur tun weil er nicht anders kann ;)

Im übrigen, dein Chef macht "immer die Früschichten" weil die Firma das so möchte. Nicht weil er Chef ist und sich die Sahnestücke raussucht.  Das er dadurch manche MA seltener sieht ist, leider, normal. (nurso als Anmerkung wegen deiner anderen Frage)

Kommentar von metodrino ,

Versteh mich übrigens nicht falsch: ich arbeite nichtmehr bei diesem Unternehmen und kann jedem nur Raten nicht dort anzufangen. Auch werde ich selten ein gutes Wort über diese Firma verlieren.

Allerdings scheinst du mir sehr aufgebracht zu sein ohne überhaupt zu wissen was genau Sache ist. Wenn du so gegenüber deinem Chef bist machst du ihn dir zum Feind wo er es wahrscheinlich nichtmal ist. Vergiss nicht, wie es in den Wald reinruft....

Bevor du ihn anmeckerst versuche erstmal die Sachlage zu klären und herauszufinden worüber du redest. Wenn du keine AZL kennst und mit dem Arbeitsplan verwechselst ist ein Chaos vorprogrammiert und egal ob du Recht hast oder nicht: eine Diskussion kannst du so nicht gewinnen.

Also, erstmal Luft holen ...
Wenn du möchtest können wir gern schauen ob wir den Fehler einkreisen können - idR sind es ja immer die gleichen Sachen die schief laufen ;)

In dem Falle gerne hier oder per Nachricht, ich bin für jetzt allerdings erstmal Offline

Kommentar von Stergianii ,

Erstmal -wow das du dir die Zeit genommen hast und mir so viel geschrieben hast. Dafür danke ich dir schon mal recht herzlich, weiß ich  wirklich zu schätzen :)

Aufs Thema zurück zu kommen - warte ich es jetzt ganz einfach ab.. Was soll ich schon machen - weißt du...ich wäre wirklich die letzte die stress anfangen wollen würde. Ich werde jetzt einfach abwarten was mich morgen erwarten wird -

Ich danke dir nochmal sehr herzlich .....

Liebe Grüße

Antwort
von staffilokokke, 43

Über die Zustände bei Netto hab ich schon ein paar Artikel gelesen und auch schon ne Doku gesehen. 

Stell die Frage doch noch mal bei der Rubrik Arbeitsrecht rein, vielleicht findet sich da ein Experte.

Viel Glück und lass Dir nix gefallen.

Antwort
von Sanja2, 21

Ich beziehe mich jetzt mal nur auf deinen Text.

Du regst dich über deinen Chef auf, der so einen Mist mit dem Gehalt macht. Allerdings überweist der Chef gar nicht selbst das Geld, das wird von einer anderen Stelle gemacht. Somit hat der Chef das vielleicht gar nicht verursacht.

Hat schon mal jemand mit dem Chef über die fehlenden Gelder gesprochen? Was sagt er dazu? Hast du ihn schon mal ruhig drauf angesprochen Was sagt er dazu? Bevor man sich furchtbar aufregt und Betrug vermutet sollte man mit den Beteiligten sprechen. Manchmal ist ja wirklich nur ein Versehen passiert.

Hast du eine Abrechnung bekommen? Darin müsstest du genau ersehen können was du bezahlt bekommen hast und was nicht. Vielleicht gab es auch irgendwelche Abzüge die du nicht eingerechnet hast.

Kommentar von Stergianii ,

Die meisten Mitarbeiter sprechen ihn garnicht mehr darauf an, da es Ihnen unangenehm ist, nachzufragen.

Ich hatte so ein Gespräch mit ihn mal geführt, er meinte, es könne doch nicht sein, da er die Gehälter jeden so umschreibt wie es ihnen auch zu steht. Er macht natürlich alles richtig-
Weißt du mir ist klar, es kann immer mal jemanden ein Fehler unterlaufen. Aber weshalb sagen mir alle Mitarbeiter und bitten mich Ihn nicht darauf anzusprechen da nur Stress entstehen würde, das meist immer Gehalt fällt. -
Das ist doch nicht normal oder?..

Und nein meine Lohnabrechnung habe ich noch nicht bekommen -

Antwort
von MeatCook, 39

also ich muss erlich sein ich hab nicht alles gelesen. aber immer stunden aufschreiben due du gemacht hast für dich auf einen zettel. viele würden die jetzt anwalt raten aber das bringt dir nichts weil das dich mehr kosten wird als was du da rausschlagen könntest. sprich ihn einfach an was mit der kohle ist wenn er nicht darauf reagiert sofort kündigen oder noch besser krankmelden bist die kohle drin ist !!!

Kommentar von metodrino ,

Als Aushilfe krank melden bringt ihm auch kein Geld.

Der Chef trägt das ganze auch nur in eine Arbeitszeitliste ein die er mit seiner Unterschrift bestätigt. Das ganze geht dann an die Buchhaltung und die überweist das Geld.

Wenn er also nicht nachschaut was er unterschreibt kann dem Chef durchaus einfach ein Fehler unterlaufen sein(oder ihm)

Zumal es sich beim ersten Blick um 2-2,5h handelt im Monat Februar..

Antwort
von Alexuwe, 38

Ohne eine Stundenabrechnung ist das nicht möglich 

hast du einen Lohnzettel?

Kommentar von Stergianii ,

Was genau meinst du damit?
Und nein hab ich nicht erhalten. -

Kommentar von Alexuwe ,

Erstmal druckst du eine schriftliche  Lohnabrechnung.Diese steht dir auch zu .

das kann ,gerade in größeren Firmen auch mal dauern.

erst danach kannst du deine Arbeitsstunden genau abrechnen.

Details dazu stehen auch im Arbeitsvertrag 

Frage deinen Chef  erstmal  danach 

dann kann dir geholfen werden 

LG 

Kommentar von metodrino ,

Die Abrechnung kommt mit der Filialpost. Außer du hast angegeben das du diese per Email haben möchtest. Dann den Spamfilter kontrollieren.

Man kann vieles über Netto sagen, ich sage garantiert nicht viel gutes aber die Abrechnungen kamen immer....

Kommentar von Stergianii ,

Okay ich spreche das mal an -
In dieser Lohnabrechnung - steht dort wann und wie lange ich gearbeitet habe?  

Kommentar von metodrino ,

Nein. Dort steht drauf wieviele Stunden du gesammt gearbeitet hast, wieviel Spät und Nachtzuschlag es gab.
Als "normaler" MA befindet sich dort auch dort dein Zeitkonto, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Krankengeld, Zahlungen an die Versicherungen, Vermögenwirksame Leistungen...

Die Tage werden dort aber nicht aufgelistet. Dafür gibt es zur Not den Durchschlag der AZL die sich in der Filiale befindet....

Antwort
von smokechiller, 46

such dir einen Anwalt für Arbeitsrecht auf :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community