Frage von Burgweiler, 79

Mein Chef möchte von mir eine moantliche BWA wo alle Einnahmen und Ausgaben die den Monat betreffen auch der Lohn der wir erst im folgend Monat ausbezahlt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sturmwolke, 40

Wenn Ihr die Löhne brutto bucht ist das kein Problem, dann müßten Sie im betreffenden Monat bereits erfaßt sein.

Wenn Ihr die Löhne bisher netto bucht, wäre es sinnvoll, auf Bruttobuchung umzustellen, also den Lohnaufwand (plus Arbeitgeberanteil) im betreffenden Monat gegen Verbindlichkeiten Arbeitnehmer, Verbindlichkeiten Lohnsteuer und Verbindlichkeiten Sozialversicherung einzubuchen.

Die Zahlungen gleichen dann nur noch die Verbindlichkeiten aus und berühren die GuV nicht mehr.

Nur als Hinweis: Manche Chefs wollen in diesen monatlichen BWA´s auch die anteiligen Kosten für Weihnachtsgratifikationen oder Urlaubsgeld haben.

In diesem Fall kannst Du einen sorgfältig geschätzten Betrag (z.B. aus den letzten Jahren entwickelt) monatlich als Personalaufwand gegen Rückstellung buchen. Die Rückstellung löst Du dann im Zahlungsmonat der Sonderzahlung wieder auf. Dafür solltest Du Dir aber ein eigenes Rückstellungskonto anlegen (das am Jahresende wieder auf Null steht) und die Zahlen getrennt von den Rückstellungen aus den Jahresabschlußbuchungen halten.

Kommentar von Sturmwolke ,

Danke für das Sternchen! :-))

Kommentar von BarbaraHo ,

Und die Abschreibung sollte man ebenfalls monatlich vornehmen, sonst geht die BWA für Dez in den Keller. Monatlich vorgenommen verteilt sich diese.

Ebenfalls monatlich gebucht werden sollten Privatnutzungen.

Und die Umsatzsteuer-Voranmeldungen kann man auch monatlich einbuchen. Und ggf Umstellung auf Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung (OPOS).

Das nimmt alles Einfluss auf die BWA - auch was Sturmwolke geschrieben hat. Drücke einfach die BWA aus und rede über die angesprochenen Punkte, die bisher nicht bei euch umgesetzt werden. Das gibt dann sicherlich Pluspunkte. Und rede mit dem Chef über eine bezahlte Fortbildung im Bereich Buchhaltung. Mir scheint du hast hier große Wissenslücken.

Kommentar von Sturmwolke ,

Und die Abschreibung sollte man ebenfalls monatlich vornehmen

Sollte man, wird aber vermutlich nur in größeren Betrieben gemacht. Stattdessen kann man auch da monatlich einen geschätzten  Wert (aus Vorjahren) gegen ein unterjähriges Rückstellungskonto einbuchen und dieses dann am Jahresende gegen die tatsächlich berechnete Afa auflösen.

Und die Umsatzsteuer-Voranmeldungen kann man auch monatlich einbuchen

Kann man, das berührt allerdings nicht die GuV - es sei denn, der Betrieb macht eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung. Bei der Aufgabenstellung gehe ich aber eher von einer Bilanzierungspflicht aus.

Antwort
von XLittleHelperX, 59

Der Auszahlungszeitpunkt ist nicht relevant. Es zählt, in welchen Monat es gehört. Sicher haben beim Umsatz auch noch nicht alle Kunden bezahlt bzw. beim Material wurden noch nicht alle Lieferanten bezahlt.

Kommentar von Burgweiler ,

Wie buche ich den Lohn? Mache ich es richtig wenn ich den Lohn auf 1755 buche

Kommentar von XLittleHelperX ,

Kommt drauf an, welchen Kontenrahmen ihr nutzt. 1755 scheint beim SKR03 ein Verrechnungskonto zu sein.

Kommentar von BarbaraHo ,

1755 ist bei SKR das Verrechnungskonto vom Lohn. Entscheidend ist aber, ob der Lohn nach der Bruttomethode (in dem Monat, zu dem er gehört) oder Nettomethode (zum Zeitpunkt der Zahlung) gebucht wird. Und ob die restliche Buchhaltung mit oder ohne OPOS (offene Posten, also Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung) gebucht wird oder nach Zahlungszeitpunkt.

Je nachdem, was der Chef möchte, muss ggf auf OPOS umgestellt werden (falls nicht eh schon vorhanden) oder ihm muss klar sein, dass nur nach Zahlung gebucht wird.

Vielleicht sollte der Chef den Fragesteller auf eine Fortbildungsreihe im Bereich Buchhaltung  schicken. Soviel Fibu-Wissen liegt ja nicht vor, und da ist es fraglich, ob alles korrekt verbucht wurde. Wenn die Voraussetzung nicht stimmt, dann nützt die schönste Auswertung nichts.

Antwort
von wfwbinder, 33

Löhne und Gehälter

Sozialversicherung arbeitgeberanteile

Sozialversicherung arbeitnehmeranteile

Lohnsteuer udn Nebensteuern

an      sonstige Verbindlichkeiten

Antwort
von Kreidler51, 37

Und wo ist deine Frage ? Dann mach doch eine oder kannst du es nicht ?

Antwort
von HMilch1988, 29

Den Lohn buchst du doch sicher auf ein Verrechnungskonto und ist somit in der BWA ersichtlich, oder nicht?

Antwort
von ersterFcKathas, 27

das ist egal wann der lohn ausgezahlt wird.. mach das was der chef dir gesagt hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten