Mein Bruder hat versucht sich umzubringen - Wie soll ich mit der ganzen Situation umgehen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r kimerberly1001,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Dein Bruder scheint sehr, sehr viel "Gepäck" mit sich rumzuschleppen.

Schreibe dies mal in Stichworten oder ausführlich auf und gebe diese Info seinen Therapeuten, damit sie wissen, wo sie ansetzen können. Vielleicht weiß Dein Bruder selbst nicht, wo er anfangen soll. Du könntest den Therapeuten fragen, wie Du ihm evtl. helfen kannst, ob Du z.B. selbst in seinem Beisein erzählst, wie Du den Tod Eurer Eltern erlebt und verarbeitet hast.

Konzentriere Dich aber nicht nur auf seine Probleme. Bring ihm mal etwas in die Psychiatrie, das er mag - Essen, Zeitschriften/ Bücher, Lieblingssachen - etwas, mit dem er sich befassen kann und das ihn aufheitert. Erzähle vielleicht mal von Aktivitäten, die Dir selbst gut tun - Entspannungstechniken, Meditation, Beten, Musikhören (was immer Du machst) und erzähle, wie diese bei Dir wirken. Vielleicht lässt er sich dazu anregen, auch mal etwas auszuprobieren. 

Frage ihn, ob Du etwas für ihn tun kannst, also etwas mit ihm spielen, ihm zuhören, ihm etwas Bestimmtes bringen, jemanden benachrichtigen, der sich evtl. bei ihm melden soll usw.

Er muss jetzt sicher erst mal selbst seinen Selbstmordversuch verarbeiten - die Gründe, die Tatsache, dass er es wirklich getan hat, die Tatsache, dass er noch lebt und die Umstände, unter denen er gerade lebt. Das ist - zusätzlich zu seinen ganzen anderen Problemen - sehr viel, vielleicht zu viel, als er gerade verarbeiten kann. Dies könnte zu seinem Schweigen beitragen. Vielleicht braucht er erst mal ein banales Thema  - Sport, Hobby, Zeitschrift etc. - über das er reden kann, um später dann auf seine eigenen Themen zu sprechen zu kommen. Ich würde ihn auf jeden Fall regelmäßig besuchen/ anrufen und so Gesprächsbereitschaft und Interesse signalisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ja schon viele Antworten. Dem möchte ich hinzufügen, dass sein Freund wohl den meisten Einfluss hat. Wie lange kennen die beiden sich schon und wie viel würde dein Bruder für ihn tun? Wie geht er selber mit seiner Homosexualität um?

Dein Freund kann ihm — ihr natürlich als Familie und du insbesondere als Schwester — klarmachen, dass Suizid nicht Rache an einem selber, sondern Verletzung des Partners und Familienangehörigen ist.

Versuche, ihm zu beschreiben, was du denken und fühlen würdest und was sein Freund denken und fühlen würde, wenn der Suizid erfolgreich gewesen wäre.

Frage ihn einmal, warum er sich genau die Schuld an den verschiedenen Ereignissen gibt. Dann kannst du besser darauf eingehen, sofern er das erklären kann.

Manchmal bringt es was, vor der Klasse über einen Teil der Probleme zu reden, damit die Mitschüler dafür sensibilisiert werden. Wenn man das richtig macht, ist das nicht peinlich, sondern hilft anderen, die Dinge besser zu verstehen. Das sollte aber ein Therapeut in jedem Fall bewerten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss euch vertrauen können. Redet nicht auf ihn ein sondern sagt ihm, dass er jederzeit mit euch reden kann wenn ER es will!

Er muss wissen dass er geliebt wird. Sagt es ihm und nehmt ihn in den Arm. "Beweist" es ihm durch kleine Gesten.

Fragt ihn Dinge oder bittet ihn um Rat. Egal worum es geht, hauptsache er hat das Gefühl "gebraucht" zu werden. Zeigt ihm dass seine Meinung euch wichtig ist. 

Redet mit seinen Lehrern und Mitschülern. Vielleicht sammeln sie für ein kleines Geschenk und schreiben eine Karte mit zB "wir vermissen dich". Es wäre toll wenn wenigstens einige das machen würden, damit er sieht das nicht alle gegen ihn sind...

Vielleicht könnt ihr ihm so zeigen dass er es doch Wert ist gemocht / geliebt zu werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem man sich versucht hat umzubringen kommen die ganzen angeblichen Freunde und mache keine Witze mehr. Aber in Zeiten wo man sie gebraucht hat haben sie einen nicht geholfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir sehr leid, aber Du kannst jetzt nicht viel machen. Sei weiter seine Schwester, bleib sein Rückhalt, er weiß, dass er sich auf Dich verlassen kann. Das hat aber nicht den Suizidversuch verhindert.

Insofern belastest Du Dich natürlich extrem, wenn Du "nichts für ihn" tust und immer nur das Falsche. Also musst Du diese Verantwortung abgeben. Die Klinik wird ihn nicht einfach so entlassen. Dort wird professionell gearbeitet. Solange er nicht spricht, ist er nicht einschätzbar und bleibt geschlossen. 

Ihr braucht jetzt alle viel Zeit und Zuneigung. Wünsch ich Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann beide Seiten gut verstehen.

Bin auch Mißbrauchopfer. Hat er das mal therapeutisch verarbeitet?

Wenn man Mißbrauch erlebt hat und dann auch noch feststellt, daß man schwul ist bricht sicherlich eine Welt zusammen.

Sei einfach für ihn da. Zeig ihm, daß Du ihn liebst. Hör ihm zu. Aber er redet wohl sehr wenig.

Dann laß ihm Zeit.

Ich weiß es ist schwer zu ertragen, wenn der eigene Bruder versucht sich umzubringen.

Bring ihm Sachen mit, die er liebt. Geh einfach mit ihm spazieren. Ertrag auch mal das Schweigen. Das ist alles wichtig.

Und in finde toll, daß Du an ihn denkst und Wege suchst ihm zu helfen. Respekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wurde von meinem Bruder vergewaltigt, Meinen Eltern misshandelt und werde zurzeit gemobbt aber das ist mir alles egal :D. Sei für Ihn da, sobald es ihm schlecht geht. Zeige Ihm, dass er ein besonderer Mensch ist! Gebe ihm Mut, denn wen er Mut hat, weiß er das er alles in seinem Leben erreichen kann! Ich sehe meine Vergangenheit nicht gerne, aber ich habe sie ohne jegliche Hilfe verarbeitet. Dein Bruder benötigt Hilfe, und auch auf jeden Fall deine Hilfe. Du bist die einzigste in deinem Leben die zu 100% für Ihn da ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde, wenn jemand abschließen will, soll er dies auch tuen. Da brauchen auch die anderen keine dummen Kommentare zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

zum Glück hast du deinen Bruder noch erwischt!

Damals habe ich mir immer die Schuld der Trennung zwischen meinen Eltern gegeben.

Schwul sein ist Heutzutage nichts schlimmes, dass die anderen ihn auslachen ist unglaublich dumm. Immerhin hat dein Bruder den Mut.

Sag deinen Bruder das ihr ihn liebt, versuche ihn aufzuheitern, immer, immer und wieder. Sag ihn das sich es nicht lohnt sich umzubringen, dass ihr ihn liebt.

Früher als er sexuell Missbraucht wurde ist schlimm, doch er muss es verkraften.

Ich hatte sowas noch nie.

Justin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?