Frage von beccaria, 54

Mein Boden in der Mietwohnung ist demoliert vom Vormieter, was tun?

Hallo!

Ich wohne seit 3 Jahren in einer reizenden Wohnung. Schon beim Einzug sahen wir die Schäden am (billig-)Laminat und ließen diese auch im Einzugsprotokoll vom Makler vermerken. Nun ist es so, dass unser Vermieter am liebsten gar nichts macht, außer die Hütte brennt ab. Die Schäden sind vom Mieter vor dem letzten Mieter, also quasi die Vor-Vor-Mieter. (Die Vormieter wohnten auch 3 Jahre hier. Ergo, seit 6 Jahren liegt der Laminat mindestens!) Alle netten Ansprachen und Unterhaltungen bringen immer nur Vertröstungen oder Herabspielen mit sich. Zuletzt sagte der Vermieter sogar, dass die Schäden im Laminat wären, weil mein Hund die Wohnung pinkeln würde. .... Unglaublich!!! 1. tut er so was natürlich NICHT. Wieso auch? Und 2. handelt es sich um Brandflecken, Kratzer etc.

Ich würde nun ungerne mit Mietminderung etc. drohen, weil ich gerne noch lange hier wohnen bleiben möchte. Nur dieser zerkratzte, eklig aussehende Laminat quillt mittlerweile an den tiefsten Schrammen beim Putzen auf, da die Versieglung ja fehlt. Es mindert einfach die Wohnqualität und frustriert. Ansonsten ist die Wohnung topp.

Aber wie kann ich den Vermieter nun dazu bringen, außer ihm wieder einen netten Brief zu schreiben und ihn wieder anszusprechen? Es nervt, dieses ewige Vertrösten... Aber das Höflichsein war bislang die taktischste Strategie.... :( Danke euch für Ideen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 11

Wurde bei Mietbeginn ein Termin zur Mangelbehebung vereinbart?

Wenn nicht, solltest du jetzt den Mangel nochmals schriftlich per Einwurfeinschreiben anzeigen u nd eine angemessene Frist zur Beseitigung setzen, einen  Monat halte ich da für in Ordnung. Kündige dabei gleich mit an, dass du bei Verzug selbst die Erneuerung in Auftrag geben und die Kosten ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen wirst.

Eine Mietminderung wäre bei dieser Konstellation vermutlich verfristet, da bei Mietbeginn der Mangel bereits bestand und du auch danach nach einer evtl. vereinbarten Frist nicht gemindert hast.

Ein Anspruch auf Reparatur der Mietsache ist unverjährbar.

Im Übrigen ist der Vermieter verpflichtet, die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu übergeben und während der Mietzeit zu erhalten (findest du so auch im BGB).

Antwort
von GravityZero, 23

Deswegen wirst du keine Mietminderung durchbekommen, verpflichtet ist dein Vermieter hier nicht einen neuen Boden zu verlegen. Außer ihn zu bitten bleibt wohl nicht viel übrig.

Antwort
von stefan1531, 13

Wenn der Boden "mitgemietet" wurde, hast Du in der Tat Anspruch auf einen "funktionierenden" Boden. Es gilt: gleiche Qualität wie beim Einzug.

Vielleicht kannst/willst Du Deinem Vermieter anbieten, die Kosten zu teilen? z.B. er zahlt das Material, Du verlegst den Boden (ist easy-peasy bei Laminat)?

Antwort
von Guekeller, 26

Wenn es im Übergabeprotokoll vermerkt und damals von Dir akzeptiert wurde, ist jetzt nichts mehr zu machen. Die Drohung mit einer Mietminderung wäre schon ziemlich frech.

Antwort
von MojoT, 16

Foto machen sonst kann es Gegen dich verwendet werden !

Kommentar von Gerhart ,

Zum Glück gibt es ein Übernahmeprotokoll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community