Frage von annikaGOMEZ, 100

Mein "bester" Freund und ich. Was mache ich nur?

Schon seit über zwei Jahren merke ich, dass ich mehr für einen sehr guten Freund empfinde.

Wir haben uns damals (vor etwa 5 Jahren) über Kwick kennengelernt und da er in meiner Nähe gewohnt hat (Dorf daneben) haben wir uns irgendwann getroffen. Keiner von uns beiden hatte dabei romantische Gefühle. Er hatte eine Freundin und ich war anderweitig verknallt.

Doch vor circa 2 Jahren hat es angefangen, dass er mir manchmal näher gekommen ist. Oft war er etwas angetrunken aber andere Male haben wir uns geküsst und er war sich auch darüber bewusst. Ich wurde irgendwann nervöser in seiner Gegenwart, eifersüchtig zum Teil aber vor allem hatte ich, wenn auch ungewollt plötzlich Schmetterlinge im Bauch.

Klar habe ich das erst einmal für mich behalten und habe meine Gefühle ausgekostet. Hatte irgendwie auch Angst was er sagen würde. Doch letztes Jahr dann habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe es ihm gebeichtet. Er meinte er müsse nachdenken. Ich habe ihm die Zeit gegeben. Doch es kam nie eine eindeutige bzw konkrete Antwort. Wir hatten lange Zeit einen on-off-Kontakt und haben eben geschrieben wenn sich gerade die Gelegenheit ergab.

Ich und ich denke er auch, lernen schon beim Feiern noch andere Leute kennen mit denen wir flirten aber dennoch kommen wir oft wieder auf das Thema zurück, dass wir beide noch Single sind. Doch wirklich passieren tut nichts.

Letztens war ich feiern und dann stand er plötzlich vor mir und erst war ich überrascht aber nach einem kurzen Augenblick haben wir uns verhältbismäßig lange und freudig umarmt und uns etwas unterhalten. Später habe ich ihn dann mit einem Mädchen tanzen sehen, mit dem er unter anderem auch da war. Für mich sah das innig aus aber als ich ihn am nächsten Morgen geschrieben habe meinte er dass da nichts läuft und hat mich gefragt was mich das vermuten lässt etc. Dann meinte er, dass er einfach auf die Person warte, die ihn glücklich macht nur weil sie da ist.

Ich dachte mir wie gut er das getroffen hat. Für mich trifft das bei ihm recht gut zu doch er scheint sich da nicht sicher zu sein. Ich meine er ist derjenige der mir, in meinen Augen, eindeutige Signale schickt und unsere Gespräche sind auch etwas unbeholfen aber ich kann da auch etwas fehlinterpretieren. Auf der anderen Seite gingen so gut wie alle Annäherungsversuche von ihm aus.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich möchte nicht schon wieder diejenige sein die ihm mit meinen Gefühlen auf die nerven geht.

Expertenantwort
von Phantom15, Community-Experte für Liebe, 38

Jungs und Männer tun sich manchmal schwer mit ihren Gefühlen umzugehen und noch schlimmer sie auszusprechen. Lies zwischen den Zeilen, ohne mehr hineinzuinterpretieren. Manchmal verpacken sie es so, was allerdings anstrengend ist. Du hast es ihm gesagt und nun ist es an ihm was draus zu machen. 

Antwort
von txqzyboy, 49

Versucht es doch, auf freundschaftlicher Ebene zu bleiben. So riskiert ihr keine Beziehung die eventuell in die Brüche geht und somit auch der Kontakt.. kenn ich zu gut.

Antwort
von 3103Yousif, 39

Ich würd ihn einfach mal drauf ansprechen, ihm sagen dass du etwas mehr für ihn empfindest... Sollte er sagen dass er nicht das gleiche empfindet dann könnt ihr ja immernoch befreundet sein

Kommentar von Budjik ,

es ist leider nicht so leicht glaub mir wenn sie oder er dich Korbt dann werdet ihr nicht das gleiche Verhältnis wie vorher haben leider ist es so sonst hätte ich es gemacht

Kommentar von annikaGOMEZ ,

Ich habe es ihm ja schon einmal gesagt. Und ab und zu auch später so indirekt erwähnt. Habe halt nicht schon wieder die Nerven dass er mich hinhält. 

Antwort
von Budjik, 32

Ich habe einfach mal das selbe Problem :c

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community