Mein Beagle hat häufig Atemnot und verkrampft total, was kann das sein?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Hund leidet möglicherweise an einem Trachealkollaps.

Das ist jetzt aber keine Ferndiagnosen, denn ich bin kein Tierarzt. Ich habe mich nur im Internet umgesehen und bin darauf gestossen aber vielleicht ist es ja etwas ganz anderes.

Aber wenn Du beim Tierarzt warst muß er ja die Ursache für die Atemnot festgestellt haben. Überzüchtung ist ja keine Krankheit sondern der Grund warum eine Krankheit vermehrt auftritt.

Ich würde noch mal zu einem anderen Tierarzt gehen der mir genauer erklärt warum der Hund so oft Atemnot hat.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
10.01.2016, 20:22

Dann lies mal, was der FS zum Thema Tierarzt sagt, da kommt man sich getrollt vor. Entweder ist der TA ein Troll oder der FS.

0
Kommentar von brandon
25.01.2016, 17:04

Vielen Dank für die gute Bewertung.🌷

0

Ich würde morgen mal einen GUTEN Tierarzt aufsuchen und die Situation ihm sxhildern . Wir können deiner Dame keine Diagnose machen .

Gute Besserung und hoffentlich ist es nichts schlimmes !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch keine Antwort. Immer diese Aussagen "Rassehunde die überzüchtet" sein sollen.

Der Beagle ist ein sportlicher mittelgroßer Hund, zudem  ist es eine sehr alte Hunderasse.

Ein Tierarzt der einfach so ein Quatsch labert, ohne den Hund untersucht zu haben, der hat wohl seinen Beruf verfehlt.

Geh in eine Tierklinik, mehrere Ärzte mehrere Meinungen, bessere Gerätschaften um das Tier gründlich zu untersuchen. Lunge Röntgen, Atemwege kontrollieren, sowas ist da angebracht. Dann bekommst du auch eine Diagnose.

Das hat ein Grund warum der Hund das macht, und diesen gilt es herauszufinden.

Online Diagnose von Laien bringen dich keinesfalls weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wart ihr mal beim Tierarzt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wir haben das den Tierarzt schon mal gefragt, aber dort haben wir nur die Antwort bekommen, dass es eventuell daran liegen kann, weil diese Hunderassen überzüchtet sind. Deshalb wollte ich einfach nach Hundebesitzern suchen, die vielleicht ähnliche Probleme mit Ihren Hunden schon hatten und jemand dafür eine Ursache weiß und wie man dieses Phänomen eventuell auch behandeln kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
10.01.2016, 20:20

Ganz ehrlich? Das glaub ich nicht, daß der TA das gesagt hat. Mit so einem Spuch schickt kein Tierarzt einen Patienten weg. Das ist Unsinn. Täte er das, hätte er bald keine Patienten mehr, da die meisten Erkranungen und Syndrome auf Überzüchtung zurückzufürhen sind.

Und würde mir ein TA sowas sagen, ohne den Versuch einer Diagnose zu machen, würde ich mich bei de Kammer beschweren und würde ich direkt einen guten Tierarzt aufsuchen.


0

was kann das für Ursachen haben?


eine solche Frage kann aus der Ferne nicht mal ein Tierarzt beantworten. Sowas kann verschiedene Ursachen haben. 

Irgendwelche Selbstmaßnahmen solltest Du unterlassen und schleunigst einen Tierarzt aufsuchen. Ggf. Tierarzt wechseln oder Tierklinik aufsuchen. 

Der Beagle ist bei weitem nicht so überzüchtet wie viele andere Rassen, sondern noch eine eher gesunde Rasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich an Eurer Stelle würde den Tierarzt wechseln und den Hund gründlich untersuchen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
10.01.2016, 20:24

Wie man sich überhaupt mit so einem dummen Spruch heimschicken lassen kann, ist mir ein Rätsel.

0

In den acht Jahren hätte ich das mal abgeklärt beim TA . Das kann ja nicht sein,das Du den Hund noch nie einem TA vorgestellt hast,diesbezüglich !!! Bitte geh zum Arzt und lass den Hund mal durchchecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn der Tierarzt dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?