Frage von gulvap, 168

Mein Baby macht mich verrückt, was kann ich tun?

Hallo,
Mein Kind ist jetzt 20 Wochen alt. Er ist von Anfang an ein Baby, was ich noch nie erlebt habe.
- er hast es im Auto zu sein. Er schreit als hätte ich ihn fallen lassen. Wenn sein muss auch 10-15km lang non-stop❗️
- das gleiche Spiel im KiWa. Sei es mit der babayschale oder mit der Wanne. Wir können nur mit dem Tragetuch raus.
- zur Zeit mag er auch nicht im eigenen Bett schlafen. Obwohl ich nix geändert habe.
Ich stille ihn bis er einschläft, sobald ich ihn in sein Bett lege wacht er auf dann bekommt er sein Fläschchen nickt während dem trinken ein, nuckelt nebenher sobald er merkt das nix mehr kommt geht das Geschrei los. Dann nehme ich ihn mit ins Wohnzimmer und versuche es etwas später im Elternbett. Dann schläft er ein.
- mittags macht er fast gar keinen Mittagsschlaf. Wenn dann exakt auf die Minute genau nur ne halbe Stunde. Und das nur 1-2 mal.
- er hasst es zu schmusen, was ich gerne machen würde 😔
- er möchte immer nur herumgetragen werden

Ich kann zu Hause nix machen bis mein Mann kommt. Er kann sich nicht selber beschäftigen. Es muss ständig jemand bei ihm sein.
Er ist einfach ein sehr unzufriedenes Kind 😔
Das alles belastet mich sehr.

Habt ihr mir vllt Tipps was ich machen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hourriyah29, 51

(Hallo Gulvap,

ich finde viele von den bisherigen Antworten wenig einfühlsam. Ich kann gut verstehen, dass das ständige Schreien und das viele Tragen sehr an Deinen Nerven zehrt. Wir hatten auch ein "unzufriedenes Baby". Du scheinst noch nicht heraus gefunden zu haben warum er so oft unzufrieden ist? In welchen Situationen ist er denn richtig zufrieden?

Unsere Tochter wollte immer etwas sehen und erleben. Sie war am zufriedensten, wenn sie mit anderne Babies in der Krabbelgruppe war, beim Babyschwimmen oder wenn ältere Kinder zu Besuch kamen und sich mit ihr beschäftigt haben.

Auch unsere Tochter wollte lange Zeit nicht Autofahren. Und es ist eine Belastung wenn man alleine fahren muss und das Baby brüllt hinten ohne Pause. Für mich war es wichtig einen Babyspiegel zu haben, dass ich sie sehen kann und wenn irgendwe möglich sind wir zu zweit gefahren, so dass einer hinten sitzen konnte.

Bei uns wurde es erst besser, als sie einen Sitz hatte, wo sie raus gucken konnte. Bis dahin haben wir uns mit Musik hören und Lieblingsspielzeugen, die es nur im Auto gab über Wasser gehalten, später auch mit Knabberstangen oder Babykeksen, die es auch nur im Auto gab.

Falls Du schon mit dem Füttern angefangen hast kann ich Dir Baby-Led-Weaning (einfach googeln) ans Herz legen. Dann ist das Baby auch mal 20 Minuten mit einer gekochten Kartoffel beschäftigt und Mama kann duschen.

Für das Tragen brauchst Du dringend eine gute Trage, die Deinen Rücken entlastet. Wir waren zufrieden mit unserer Manduka. Die hat einen breiten Beckengurt. Bitte gut auf richtiges Tragen achten, da falsches Tragen dem Knochenwachstu (Hüfte und Wirbelsäule) schaden kann .

Bezüglich des Schlafens finde ich in den Schlaf stillen sehr schön. Das mit dem Fläschchen würde ich allerdings wieder versuchen wegzulassen. Wie ist es wenn Du bei ihm liegen bleibst? Er wacht vermutlich auf, weil er Deine Nähe vermisst. Für unsere Tochter war für viele Wochen die einzige Möglichkeit des Mittagsschlafes auf meinem Bauch zu schlafen.Das war auch rund um den 5. Monat. In der Zeit hatte sie einen Entwicklungsschub, Probleme mit dem Zahnen und der Beikost und war extrem unzufrieden.

Erst fand ich es nervig, weil ich sonst die Zeit des Mittagsschlafes für mich nutzen konnte und so angenagelt war. Später habe ich es gelernt diese Ruhepause zu geniesen und selbst zu dösen oder ein Buch zu lesen.

Kinder sind sehr unterschiedlich. Manche schmusen gerne, andere garnicht. Ich fürchte das kann man nicht ändern, man kann sich nur damit arangieren und muss aufpassen, dass man dem Kind nicht zur Last fällt mit dem eigenen Schmusebedürfnis, denn Kinder sind nicht dazu da die Bedürfnisse der Eltern zu befriedigen ;)

Vielleicht hilft es Dir Dir selbst klar zu machen: Du bist jetzt BABY-MAMA und nicht Haushälterin, Putzfrau oder Köchin. Im ersten Lebensjahr passiert so viel und braucht das Baby so viel Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit, dass das schon ein Vollzeitjob sein kann! Und in dieser Zeit wird Euere Beziehung und die Persönlichkeit des Kindes geprägt. Also nutze diese Zeit gut. Einkaufen, Fernsehen, putzen und koche kannst Du noch viele Jahre lang, aber das erste Jahr Deines Babies kommt nicht wieder.

Wir haben es so geregelt, dass mein Mann und ich am Abend ca. 1 Std. gemeinsam alles gemacht haben, was dringend notwendig war und gelegentlich habe ich mir Unterstützung organisiert durch meine Mutter, eine Bekannte die im Haushalt half und als wir krank waren auch mal eine Haushaltshilfe.

Habt ihr schon eine Wippe? Wir hatten eine von Baby-Björn mit einem Metallbügel, die vom Baby leicht selbst in Schwingung gebracht werden konnte. Darin konnte sie gut 10-30 Minuten sein und mir beim Kochen zusehen oder beim Duschen. Und in der Küche mochte sie zum spielen am liebsten irgendwelche Küchenutensilien (z.B. fest verschlossene Plastikflasche mit Linsen oder Reis drin, Schneebesen, Kochlöffel, Töpfe mit Löffel zum draufklopfen, Plastikschüsselchen zum stapeln etc.) oder eine gekochte Nudel oder Möhre in die Hand.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Kommentar von hourriyah29 ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von SuMe3016, 48

Mal eins vorweg: Die Eltern sind gestresst = das Baby ist gestresst. Es ist ein Teufelskreis, aus dem man schwer herauskommt.
Dass dein Baby nicht gern kuschelt, liegt vermutlich daran, dass es ein Baby ist uns dazu noch ein Junge (wenn ich es richtig verstanden habe). Jungs sind von Natur aus aktiver und haben "viel zu tun" und sind eher später "sozial" als Mädels. Babys generell haben das Konzept mit dem Kuscheln noch nicht ganz raus. Du sagst er will oft getragen werden, das heisst, er braucht deine Nähe und will bei dir sein.
Wie weit ist er in seiner Entwicklung? Greift er nach Dingen, spielt er zB mit einem Spielbogen, kommen die Zähne schon? Unser Sohn wollte auch immer auf dem Arm sein, 24/7, aber sobald er angefangen hat, sich für Spielzeug und Rasseln usw zu interessieren, schafft er es ach eine Zeitlang , sich selbst zu beschäftigen. Unzufriedenheit könnte auch von den Zähnen kommen, falls das schon ein Thema ist.
Und ja, manche Kinder hassen Autofahren - da ist nix Seltsames dran.
Letztendlich ist vieles ein Thema der Entwicklung. Der Schlaf, das Essen, das Spielen bzw getragen werden. Manche sind halt schneller reifer, und andere brauchen etwas. Aber du hast ja eh einen Termin beim Arzt bald, mit dem solltest du das alles eher besprechen.
Es wird auch wieder einfacher.

Antwort
von Bini81, 30

Schreckliche Frage, teilweise schreckliche Antworten.

Das Baby ist 20! Wochen. Das hat Bedürfnisse, das macht nichts aus Trotz oder gar um euch zu ärgern.

Klar ist alles nicht einfach mit Kind und natürlich kann sich ein 20wochen altes Baby nicht alleine beschäftigen.

Wieso stillst du und er bekommt die Flasche?
Globulis in dem Alter weil er im Auto schreit.

Nur mal so: ich habe mein Kind sehr viel im Tragetuch getragen und nebenbei Hausarbeit verrichtet. Das ist nicht das Problem. Schnell mal duschen und kind in maxi-cosi daneben ist auch kein Problem. Ja und ehrlich, abschalten und fernsehen ist halt nicht mit Baby. Komische Einstellung ganz ehrlich.

Ist dass dein 1. Kind?

Kommentar von eostre ,

Danke, ich fing schon an, an mit zu zweifeln!

Antwort
von hupsipu, 45

Wenn Dein Kind so klar anzeigt was es braucht dann gib ihm das. Trotz oder sowas gibt es in dem Alter noch nicht! Nimm ihn ins Tuch und lass ihn da so lange Du es körperlich schaffst, damit kannst Du Dich ja fast frei bewegen und daheim oder unterwegs Sachen erledigen. Still ihn wann immer er will. Gib ihm Nähe und Geborgenheit und stell Deine Wünsche an ihn hintenan - stillen und tragen ist doch auch kuscheln! Du wirst sehen dass sich das positiv auf sein Verhalten auswirkt und er nach einer Weile besser schlafen wird. Evtl hilft es ihm auch, gepuckt zu schlafen.

Antwort
von Rockige, 29

- wende dich an deinen Kinderarzt

- wende dich an das nächstgelegene SPZ

Bei beiden Anlaufstellen kann dir mit Rat geholfen werden, beide Anlaufstellen können dir wiederum Anlaufstellen nennen die es in deiner Umgebung gibt.

Klingt komplizierter als es ist... und letztlich ists ja für dein Baby und euer Familienleben.

Antwort
von Weisefrau, 49

Hallo, es gibt kein Baby das ohne Grund unzufrieden ist. Ein Baby hat in diesem Alter nur Bedürfnisse die gestillt werden müssen. Das ist deine Aufgabe als Mutter! 

Du hättest die schon lange Hilfe suchen müssen aber nicht in so einem Forum! Überall wird Hilfe angeboten von Hebammen bis zur Diakonie.

Nun kommen die Feiertage und alles ist geschlossen. Du solltest sofort Kontakt zu Müttern aufnehmen die sehr viel Erfahrung im Umgang mit Babys haben. Die können dir sicher Helfen.

Nach den Feiertagen dann bitte das große Programm vom Kinderarzt bis zu einem evt. Klinik Aufenthalt. Es muss herausgefunden werden ob das Baby vollkommen gesund ist.

Außerdem kannst du dir Hilfe vom Jugendamt holen wenn du mit dem Baby überfordert bist.

Aber du musst Aktiv werden! Pack das Baby ein und nimm es mit.

Kommentar von gulvap ,

Ich habe am 28. einen Termin beim KiAr da werde ich es alles ansprechen. Er ist ja  eigtl. so ein gesundes Baby. Hebamme hat gemeint er hat keine Schmerzen, kein Hunger, Windel ist sauber, er weint aus trotz.
Das stimmt auch. Ihm fehlt eigtl nix. Habe bis jetzt Globulins bekommen. Die bringen aber auch nicht wirklich viel.

Kommentar von Weisefrau ,

Oh Nein, ein Kleinkind mit 3 Jahren das ist in der Lage aus Trotz zu weinen aber kein Baby. Zu diesen komplexen Gefühlen ist es noch nicht in der Lage! Soweit kann ein Baby noch gar nicht Denken. 

Wolltest du das Baby? Wollte dein Mann das Kind? Ist es ein Wunschkind? Ist bei Euch zuhause alles OK?

Babys reagieren oft auf die Stimmung der Mutter. 

Antwort
von Maimaier, 68

Er mag kein schmusen, aber immer nur herumgetragen.

Vielleicht Autismus. Aber bin kein Experte.

Kommentar von SuMe3016 ,

Was zum Henker?! Das Baby ist 20 Wochen alt, was eine Diagnose für Autismus schonmal fast unmöglich macht, und du meinst jetzt von einer Tatsache direkt darauf schliessen zu müssen? Das ist ein wirklich schlechter und unangemessener Kommentar, der nur darauf abzielt, der Mutter Angst einzujagen. Du bist kein Experte? Dann halt die Schnut.

Kommentar von Maimaier ,

Das mit dem Autismus tut mir leid. Das hilft nicht.

Es gibt einen Teufelskreis aus Schreien und Herumtragen. Babys hören auf wenn man sie trägt. Aber nicht, weil es ihnen gefällt. Sondern weil die nomadisierenden Steinzeitmenschen wenn sie gewandert sind nicht die Zeit hatten, sich um ein Baby zu kümmern. Die Mutter konnte ja schlecht stehenbleiben während die Gruppe weiterzog. Das Herumtragen ist also keine Lösung des Problems, weniger davon.

Massenmedien lenken ab, machen es schwieriger für Mutter und Kind. Gütig aber weise.

Kommentar von eostre ,

Du willst also sagen, dass tragen negativ ist?

Antwort
von eostre, 30

Dein Kind zeigt dir doch ganz genau, was es will- dich und deine Nähe!

Wo ist das Problem?

Kind ins Tuch und schon hast du die Hände frei für die Hausarbeit.

Autofahren mögen viele Babys nicht, mein letzter konnte da auch erbärmlich brüllen, genau wie im Kinderwagen. Erspar es dem Kind so weit möglich.

Warum soll so ein kleiner Wurm sich selbst beschäftigen? 

Kommentar von gulvap ,

Er wird aber mit der Zeit halt nicht leichter, das geht mir auf den Rücken 😔
Mit selbstbeschäftigen meine ich, er spielt ganz selten mit Spielsachen wie zB Rassel, greiflinge, spielbogen usw.

Kommentar von eostre ,

Hast du eine richtige trageberatung gemacht? Eigentlich dürfte so ein kleines Kind keine Rückenschmerzen verursachen, wenn das Tuch richtig gebunden ist.  Er muss doch auch nicht mit Spielsachen spielen, dass ein viele Babys nicht. Du als Mutter bist sein liebstes Spielzeug/ kuscheltier wozu soll er dann Ersatz akzeptieren?

Antwort
von EnesKaracan, 51

Sie müssen erst mal zum artz gehen mit ihm vl hat er was oder wenn sie ein pause wolle n bringen sie zu oma zu jemanden denn sie vetrauen oder baybsitter 

Kommentar von gulvap ,

Mit dem schreien im Auto und KiWa hab ich dem Arzt gesagt, er hat mir Globulins gegeben was ich ihm 2 mal in der Woche geben soll. Habe es bis jetzt 2mal gegeben. Habe also noch kein Ergebnis.
Meine Mutter ist für zwei Monate extra für mich gekommen damit sie mich unterstützen kann. Sie geht Mitte Januar wieder. Dann bin ich mit ihm wieder alleine. Meine Nachbarin (kennt mich schon seit ich auf der Welt bin) liebt den kleinen Mann. Ich möchte sie aber auch nicht immer stressen 😔
Habe am 28. Termin beim KiAr zur Impfung. Da werde ich mal alles ansprechen. Das ist kein Zustand mehr.
Ich kann nicht Fernsehen, aufräumen, putzen, kochen, duschen, abschalten usw bis mein Mann kommt 😔

Kommentar von EnesKaracan ,

Ist sie vl von ihr handgefallen oder so wenn das so ist vl hat sie oder er ein hass auf sie 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten