Frage von DieFee85, 143

Mein Baby beißt beim Stillen...was kann ich dagegen tun?

Ich habe ein acht Monate altes Kind. Der Zwerg bekommt nun schon den fünften Zahn und langsam wird es schmerzhaft, denn sie beißt mich...auch mitten beim Stillen, nicht nur gegen Ende. Da ich sie gern noch einpaar Monate stillen möchte, stellt sich mir die Frage, wie kann ich ihr das abgewöhnen? Auf ein NEIN reagiert sie mit einem dicken Grinsen, was den Schmerz nich wirklich erträglicher macht.

Ich glaub, mein großes Kind hat mich da etwas verwöhnt, denn es hat nie gebissen. :P

Lieben Dank schon mal für eure Antworten!

Antwort
von hourriyah29, 46

Hallo die Fee,

sehr vielel Babies probieren das beißen aus, wenn sie Zähne bekommen haben. Sie testen ihre Zähnchen aus und lernen damit umzugehen.

In der Regel ist das nur eine Phase, die auch bald wieder vorbei ist.

Als Mama brauchst Du (wie immer) Geduld, gute Nerven

und Leidensfähigkeit ;)  - gut, dass wir Mütter damit meist auch ausgestattet sind :D

Du solltest dem Kleinen zeigen, dass das für Dich nicht schön ist. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten (schreien - aber nicht zu laut, böse gucken, die Brust gegen das Babygesicht drücken, so dass er zurück ziehen muss um wieder Luft zu bekommen). Höre auf Deine Intuition und beobachte seine Reaktionen um den Besten Weg zu finden.

Beobachte auch, wann er beist - ist es, wenn er schon satt ist? Wenn er müde ist? Oder wenn er Spielen will und nicht essen? Dann kannst Du diese Situationen vermeiden.

Ich fand die Phase unangenehm und hatte auch überlegt abzustillen, die Phase ging glücklicherweise schnell vorbei und wir haben noch einige schöne Still-Monate gehabt.

Hütchen würde ich nicht benutzen, sonst kann es sein, dass es mit dem Stillen vorbei ist oder er eben nicht lernt mit dem Beißen aufzuhören.

Das gleiche gilt für Fläschchen.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Kommentar von DieFee85 ,

Lieben Dank für deine Antwort...ich möchte auf jeden Fall noch weiter stillen und nicht auf die Flasche zurückgreifen, denn diese innige Zeit gibt mir keiner wieder. Hatte am Anfang schon Probleme, da die Kleine ein verkürztes Zungenbändchen hatte. Da haben wir uns auch "durchgebissen". ;) Ich hoffe sehr, dass du Recht hast und diese Phase bald vorbei geht.

Antwort
von Gweyn09, 27

Gar keine Reaktion zeigen! Dein Kind ist grade in dem Alter in dem es das "Ursache-Wirkungs-Prinzip" verinnerlicht. Es erfreut sich daran, durch eigenes handeln etwas zu bewirken. Sprich: ich beiße Mama (Ursache) - Mama reagiert darauf (Wirkung). Diese Phase wird noch einige Zeit andauern. Nur wenn "nichts" geschieht nach dem Biss wird dieses Spiel bald langweilig und es wird aufhören.

Natürlich soll es dieses Prinzip anderweitig spielend erforschen wie z.B. mit einem Hampelmann

Antwort
von Humanismus, 10

Die Kinder mögen es nicht beim Stillen unterbrochen zu werden. Das wäre:

1. mit dem kleinen Finger das Vakuum lösen, reden, wieder andocken

2. das Vakuum lösen und auf den Boden (sanft aber schnell) für ein Paar Sekunden legen

3. an die Brust drücken, damit das Baby zum Luftholen den Mund aufmacht

Ich würde dir Nummer 1 empfehlen und es immer wieder machen, dann lernt das Baby, das es doof ist zu beißen (weil es nicht mehr in Ruhe stillen kann)

Nur im Extremfall - bei blutigen Brustwarzen - Nummer 2.

Ich habe das 2te Kind, das ich mit 1en Methode abgewöhne und bei dem ersten ging nur 2tes. 3 funktionierte bei beiden nicht. 

Antwort
von kiniro, 17

Stillen und gleichzeitig beißen geht fürs Baby nicht, da es sich selbst in die Zunge beißen würde.

Also vorsichtig abdocken, indem du deinen kleinen Finger in den Mund deines Babys schiebst.
Dann einen kleinen Moment warten und es erneut versuchen.
Meistens klappt danach das Stillen wieder. Wenn nicht, dann ist dein Kind für den Moment satt.

Wie soll ein 8 Monate (!) altes Baby auf ein Nein reagieren? Dafür fehlt noch das Verständnis.

Diese bissige Phase geht vorüber.

Antwort
von Goodnight, 27

Sofort Brust weg nehmen und das deinerseits nicht lustig finden. Ein Kind von 8 Monaten weiss sehr genau, dass es bewusst beisst.

Dein Kind kann so oder so essen und braucht nicht mehr gestillt zu werden. Zeigt es mit der Beisserei ja deutlich.

Kommentar von DieFee85 ,

Natürlich kann es bereits andere Dinge zu sich nehmen. Doch muss ich deshalb gleich aufhören zu stillen? Es beißt ja nicht die ganze Zeit. Ich möchte gern weiter stillen und möchte nicht auf Flaschennahrung oder ähnliches zurückgreifen, schließlich ist es das Beste was ich ihm noch geben kann.

Antwort
von DerBober, 51

Hi. Gibt es nicht auch Still-hütchen?!  Also so kleine Aufsätze für die Brustwarzen? Ich meine, meine Frau hatte damals so etwas. Lg

Kommentar von DieFee85 ,

Danke, daran hab ich noch garnich gedacht.

Antwort
von RafaFragtNach, 76

Du solltest ihr ein böses Zeichen geben, damit sie bald versteht, dass das nicht gut ist was sie macht

Kommentar von DieFee85 ,

Und wie könnte das "böse Zeichen" denn aussehen?

Kommentar von RafaFragtNach ,

Vielleicht böse schauen oder etwas lauter sagen dass es weh tut und dass sie aufhören soll.. Zeigen, dass du sauer bist.. Babies verstehen solche Zeichen, vor allem bei Mama

Antwort
von Odenwald69, 40

entweder mit stillhüdchen probieren oder auf Flasche umstellen, sprich abpumpen .

Kommentar von DieFee85 ,

Danke...auf Flasche würde ich jedoch ungern zurückgreifen, da ich ihr das nicht erst angewöhnen möchte. Sie trinkt bereits recht gut aus ihrem Becherchen. Ich würde es auch gern versuchen richtig weiter zu stillen...denn die Zeit gibt mir keiner zurück. :)

Kommentar von Odenwald69 ,

unserer kleiner hat gleich schon gebissen wir haben am ersten tag schon stillhüdchen verwendet, war dann kein problem auf Flasche umzustellen, auch freunde von uns haben abgepumpt und dann mit der flasche gefüttert da zu viel gebissen hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten