Frage von Petrsafin, 20

Mein Auto wurde gestriffen, sind Handybilder ein Beweismittel?

Hallo zusammen, Wie bereits erwähnt wurde mein Auto gestriffen. Es stand für ca. 20-25 min vor einer Garageneinfahrt, die noch nie benutzt wurde seit dem ich dort wohne. Natürlich ist es kein Grund, um das Auto dort abzustellen aber nichts desto trotz darf mich deshalb keiner Anfahren. Als ich wieder raus kam, stand ein anderes Fahrzeug sehr auffällig dicht dahinter. Als ich um mein Fahrzeug ging, bemerkte ich, dass sich das andere Fahrzeug in die noch übrig gebliebene Lücke hinter mir gequetscht hat. Er stand in einem ca 45 Grad Winkel hinter mir. Sofort im Anschluss sah ich, dass er mich streifen musste um sich so nah neben mich zu stellen. Und siehe da, Kratzer an beiden Autos bei ihm vorne links, bei mir hinten rechts (Gleiche Höhe, gleich Größe usw). Sofort habe ich das Handy gezogen und 5 Bilder aus verschiedenen Perspektiven geschossen. Da ich schnell weiter musste und nicht wusste wem das Auto gehört, fuhr ich weiter und fotografierte die Kennzeichen. Da das Auto öfters davor steht, wollte ich den Besitzer einfach ansprechen, da es aussah, als ob er es nicht gemerkt hätte (sonst Fahrerflucht). Leider fand das Gespräch einige Wochen später statt und der Besitzer des Fahrzeugs war tatsächlich der Eigentümer der Garage. Beim Gespräch hat er das ganze ins lächerliche gezogen und meinte, dass ich da nicht parken darf und dass er keinen einfach anfährt und es nicht meldet. Was ich verstehe und es ihm auch nicht vorgeworfen habe, sonst hätte ich ihn gleich angezeigt.
Fazit des Gesprächs. Der Schaden ist lächerlich klein, er werde nichts dafür zahlen. Das einzige Angebot was er machen kann, er besorgt einen Spezialisten, der den Schaden repariert. Dem Ganzen stimmte ich zu, da es sich ziemlich fair anhörte. Am nächsten Tag meldete sich ein unprofessioneller Autoverkäufer, den ich zufällig kannte, der mir einen Lackstift angeboten hat. Was ich ziemlich lächerlich fand. Jetzt sieht es so aus, dass er es verneint Mein Auto angefahren zu haben obwohl er all die Bilder gesehen hat. Auf denen es Sehr deutlich zu sehen ist. Das ganze dauert nun über 3 Monate und ich weiß nicht ob die Bilder immer noch als Beweismittel gelten. Oder wie ich am besten vorgehe? Anwalt ist bereits informiert!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 4

Du Bilder können als Beweis dienen. Du kannst den Schaden der gegnerischen Versicherung melden, wie man das bei jedem Unfall macht, und abwarten, wie diese reagieren wird.

Worüber du dir aber im Klaren sein musst: Auch du hast als Unfallbeteiligter Unfallflucht begangen. Egal, wie dringend zu weg musstest: Das Einzig richtige wäre gewesen, stehenzubleiben und die Polizei zu rufen.

Kommentar von Petrsafin ,

Ok... heißt es also, dass er mich anzeigen kann, weil ich weg gefahren bin? Ich habe es der Polizei noch garnicht gemeldet, da ich dachte, dass er es zugeben würde!

Antwort
von SailorMiri, 12

Natürlich sind die Bilder gültige Beweise. Was du jetzt dringend machen solltest ist auch die Polizei einschalten und den Schaden melden. Erkläre, dass ihr versucht habt euch privat zu einigen, diese Einigung jedoch nicht zustande kam und schildere den kompletten Sachverhalt. Alles weitere läuft dann eigentlich über die jeweiligen Versicherungen.

Kommentar von Petrsafin ,

Ok, mache ich! Was würde die Polizei den machen.
Ich verstehe einfach nicht warum er sich so dagegen aufstellt! Ich meine ok er ist älter und ein wenig stur. Kann mir dabei überhaupt etwas vorgeworfen werden ?

Kommentar von SailorMiri ,

Die Polizei wird den Unfall aufnehmen und man kann ein rechtsgültiges Verfahren eröffnen. 

Wir hatten gerade vor ein paar Wochen eine ähnliche Situation. Auf der Ausfahrt meiner Schwiegereltern stand ein widerrechtlich geparktes Fahrzeug. Mein Mann hat es zu spät gesehen da der Kindersitz meiner Tochter sein Sichtfeld beeinträchtigt hatte und hat eine Delle hineingefahren. 

Wir haben allerdings sofort die Polizei gerufen und den Vorfall gemeldet. Mein Mann musste 35€ Bußgeld zahlen, wegen Unachtsamkeit beim fahren. Der geschädigte hat allerdings keinen Strafzettel wegen Falschparkens bekommen.. fanden wir ziemlich ungerecht.. also ich denke dir kann da demnach auch nichts vorgeworfen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community