Frage von xferdgh, 81

Mein Auslandsjahr ist sehr schwer. Nun weis icht nicht ob ich abbrechen soll weil ich keine Energie mehr habe. Kann mir bitte jemand helfen?

Ich bin seit 3 einhalb Monaten in Costa Rica.

Seit Anfang hatte ich Probleme mit meiner Schule, also besser gesagt mit Freunden finden. Die Leute hier sind unglaublich nett und offen, aber nur mir Einheimischen. Ich bin hier der Austauschschüler und niemand möchte wirklich etwas mit mir zu tun haben. Meine Klassenkameraden sprechen natürlich mit mir, aber ich gehöre nicht zu ihnen und das lassen sie mich auch spüren. Zuerst sagte ich mir immer; das ist normal, das kommt noch. Aber langsam merke ich, dass sich das wohl nie ändern wird. Jeden Tag gehe ich in die Schule und probiere wieder aufs Neue positiv und offen zu sein. Doch nun bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich einfach nicht mehr kann. Warum kämpfe ich um die Anerkennung von Menschen, denen ich so zu sagen egal bin? In der Schweiz habe ich unglaublich gute Freunde - ich möchte einfach nur noch Zeit mit Menschen verbringen die mich mögen und ich sie natürlich auch. Die einzige Freundin die ich hier vermissen würde, währe meine Gastschwester. Dazu kommt ja noch, dass die ersten zwei Monate auch total schwer waren und mir das sehr viel Energie gekostet hat. Ich musste selber meine neue Gastfamilie suchen. Meine Gefühle hier habe ich auch nicht mehr im Griff. Ich sitze oftmals in der Schule und bin einfach traurig wegen der ganzen Situation. Gestern konnte ich nicht mehr aufhören zu weinen und ging deswegen nach hause. Ich bin ein sehr positiver Mensch und sehe immer das gute in jeder Situation und das bin nicht ich. All diese Punkte kosten mir unglaublich viel Energie und obwohl meine Familie nun top ist, habe ich langsam keine Energie mehr immer um etwas zu kämpfen. So glücklich wie ich in meiner Heimat war, bin ich hier nicht. Und das vermisse ich.

War jemand schon in einer ähnlichen Situation und wie würdet ihr euch hier verhalten? Um eine Antwort wähe ich so unglaublich dankbar!! Dankeschön:)

Antwort
von daamit, 33

das klingt wirklich nicht gerade toll. die einzige möglichkeit, die möglicherweise zu einer besserung der situation führen würde, wäre schule wechseln. geht denn das überhaupt? sprich unbedingt mal mit deiner organisation in costa rica...

Antwort
von halloschnuggi, 43

Gibt es da keinen Vertrauensperson mit der du sprechen könntest?

Kommentar von xferdgh ,

Ja ich habe schon mit mehreren gesprochen. Wie gesagt in meiner Heimat habe ich sehr viele gute Freunde. Dann natürlich mit meiner Familie, mit meiner Gastfamilie und ich werde nun noch mit meiner Organisation sprechen.

Schlussenldich kann ich hier schon alles irgendwie meistern aber es geht mir ums glücklich sein. Wie lange soll ich hier noch kämpfen, bis ich sagen muss "ich kann nicht mehr"? Wie lange lohnt sich das nocht?

Kommentar von halloschnuggi ,

Wenn du nicht glücklich bist brich es ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community