Frage von CeliBeee, 133

Mein armes Hasi?

Hallo liebe Leute, dies ist meine erste Frage auf diesem Forum weswegen ich mich auch angemeldet habe. Wir waren in Tausenden Zoo-Handlungen und nirgends war das "Perfekte Kaninchen". Irgendwann fand ich in einem leider sehr kleinem Gehege an der Wand aufgestapelt 3 kleine Kaninchen. Zwei von ihnen lagen einfach lustlos herum und Dösten. Ein anderes Kaninchen lief umher und Kratze an der Scheibe. (Wo sich ebenfalls Kratzer befanden)
Die größte Frechheit war jedoch, das davor ein 5 Meter langes Gehege war mit verstecken und fressen usw, mit nur einem Kaninchen das total verstöhrt in der Ecke saß. Ich fragte wieso sie die 3 Kaninchen in eine kleine "Kiste" Stopfen und nicht ins Freilaufgehege dürfen. Die Antwort: So halt." Ich erwiderte das dass Kaninchen alleine traurig sei, sie meinte die andern beiden Kaninchen in  der Kiste würden dort auch mal raus dürften. Ich fragte was mit dem Ninchen sei das ich auf dem Arm hielt. Sie sagte das Versuche immer zu Fliehen und würde beißen. Deshalb wird es als einziges Kaninchen in einer Verschlossener Tür in einem dunklen Raum gehalten. Ohne Verstecke, keine 2 Schritte kann sie machen ohne gegen eine Scheibe zu laufen. Die anderen Hasen werden nach Ladenschluss ins freilaufgehege gebracht mit Beleuchtung und anderen Spielzeugen.zuhause angekommen  setzten wir sie auf den Teppich vom Sofa und öffneten den Käfig von unserem Benny. Das erste was Bibi tat war einen Luftsprung zu machen.. Nun zu dem problem, sobald sie auf irgendeine Art und Weise eingeengt wird tickt sie ab. Ob es eine transportbox für den Tierarzt, oder das 3 Meter lange Gehege meiner Hasen ist. Das ist ihr zu eng. Sie will mehr. Mehr geht aber nicht. Sie will immer ausbrechen was sie auch schon so oft schaffte trotz netten und erhöhten Gittern. Nun hat sie aber keine Chance mehr da alles abgeriegelt und gesichert ist. Natürlich dürfen sie Jeden Tag mindestens eine Stunde zusätzlich noch im ganzen haus herum rennen was sie auch tun. Nur dieses Problem stört mich wenn ich mich mal in Gehege lege um sie zu streicheln und da ist irgendwas im weg wie Arm Bein oder sonstwas. Sie legt die Ohren an und knurrt was nur geht. Dann wird gekratzt gebissen und attackiert. Jedoch ist sie auch liebevoll als sie die ersten Nächte da war brach sie aus und ging in mein Zimmer, sprang ins Bett und schlief bei mir 😱.wie eine Katze auf meinem Bauch. Wenn ich sie runter setzte oder zurück in den Käfig kam sie wieder angedackelt und quetschte sich unter die Decke neben mich und welzte sich an meinen Körper. Diese Phase hat sie zum Glück überwunden. Nur wenn ich morgen komme rennt sie gleich zum Gitter und dann muss erstmal gekuschelt werden. Ansonsten macht sie terror was das Zeug hält. Was kann man dagegen tun? Bitte helft mir. Wieso hat sie so Platzangst? Tut mir leid das es so lang wurde und für die Rechtschreibfehler. Bitte nur sinnvolle und höfliche antworten!
Danke.
-CeliBeee

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XLeseratteX, 29

Also, das was Du mit der Haltung in der Handlung beschrieben hast, kann nur dank Leuten wie Dir passieren die noch immer Tiere im Zoohandel kaufen. Man unterstützt diese Läden nicht, wenn einem was an Tieren liegt.

Pro Kaninchen MÜSSEN es rund um die Uhr mindestens 2 Quadratmeter sein. 3 Meter sind zu klein, eine Stunde Freilauf ist zu wenig. Den Kaninchen müssen 24 Stunden, ihr Leben lang mindestens 4 qm zustehen. Besser wäre natürlich mehr.

Dann mag das Kaninchen nicht gestreichelt werden. Kaninchen sind nun mal auch keine Kuscheltiere. Man nimmt sie weder auf den Arm noch streichelt man sie wie Hunde oder Katzen.

Und das sie austickt liegt daran, das sie nicht mehr in so kleine Boxen gesteckt werden will.

Kaninchen sind keine dummen Tiere und sind in der Lage einiges zu verstehen. Und Tiere fühlen Angst, Stress und Schmerzen wie der Mensch.


http://www.kaninchenwiese.de/

Kommentar von CeliBeee ,

Die Kaninchen haben noch ein Stockwert das ebenfalls 3 Meter lang  ist. Auserdem habe ich sie geholt um ihr zu helfen. Weil sie als einziges Kaninchen dort so behandelt wurde. (!) Und ich sagte "Min. eine Stunde" nicht das es immer nur eine wäre. Meistens sind es 3-4 Stunden und mal ganz zu schweigen von dem Ausengehege wo sie hin dürfen. Auserdem habe ich nie gesagt das ich meinen Hasen hochnehme! Das ist nämlich totale Tierquälerei! Ich wollte diesem Tier helfen und ihn nichts böses tun also mach mir bitte keine unnötigen vorwürfe. Ich habe eine sehr gute Freundin die Im Tierheim arbeitet und speziell mit kaninchen arbeitet. Und sie hat mir dabei geholfen dieses Gehege zu erstellen und
Von ihr habe ich jegliches wissen. Nun die Frage ob du es besser weist oder ein Fachmann.

Kommentar von CeliBeee ,

*Auserdem ist die Breite 4 Meter!

Kommentar von CeliBeee ,

Und was ist denn so schlimm daran das ich es in einen zooladen geholt habe? Dieser zooladen war sehr gut qualifiziert auser eben das.. Du hast mich ziemlich verunsichert mit der ganzen Sache. Aber meine mami meinte auch das wir dem Hase helfen sollen. Wieso hab ich das Tier denn deshalb gequält? ;(

Kommentar von XLeseratteX ,

Nun, ich bin kein Anfänger was sämtliche Tierarten angeht. Ich mache seit 19 Jahren nichts anderes als Tieren zu helfen. Ich habe auch im Tierschutz gearbeitet, beim Tierarzt und im Tierheim. Ja, ich kann mich auf die gleiche Stufe stellen. Es geht darum das Du eine Zoohandlung unterstützt hast. Qualifiziert hin oder her, die Tiere kommen aus der Massenzucht, werden nicht artgerecht ernährt (Trockenfutter etc. für Kaninchen obwohl diese nicht zu den Nagetieren gehören und somit kein Getreide fressen sollten), keine tierärztlichen Kontrollen, wie Du selber geschrieben hast 3 Kaninchen in einem kleinen Käfig und ich glaube kaum das der Zooladen für jede Tierart die sie haben, eine artgerechte Unterkunft hat. So groß ist kein Laden um Auslaufflächen zu bieten. Wiese, Kräuter, Pflanzen und Zweige für die Zahnabnutzung? Das wird alles nicht vorhanden sein. Und das Problem ist leider, Ihr habt dieses Kaninchen gerettet keine Frage, aber dafür werden immer wieder welche nach geliefert. Verstehst Du mich jetzt? Im Zoohandel sind Tiere nur eine Ware die Geld bringt. Im Tierheim wird sich wirklich drum gekümmert. Oder kam ein Angestellter zu Euch und hat geguckt ob Ihr in der Lage seid eine artgerechte Haltung vorzuweisen? Für das Kaninchen was Ihr geholt habt, sieht die Welt jetzt besser aus, aber nicht für die, die jetzt dessen Platz einnehmen werden. Das ist der Haken an der ganzen Sache. Zoofachhandel Angestellte lernen den Beruf des Verkäufers, nicht den des Tierpflegers. Es tut mir Leid aber als Tierschützerin ist es nicht meine Aufgabe zu schweigen wenn was gesagt werden muss.

Kommentar von CeliBeee ,

Ja ich verstehe dich und ich werde in Zukunft nichtmehr im zooladen Tiere kaufen. Zum Glück waren dies die letzten Hasen. Dieser Laden wollte keine Hasen mehr Verkaufen und dies waren die letzten. Es kommen (Gott sei dank) keine mehr nach.

Kommentar von CeliBeee ,

Ich glaube wenn welche nachgeliefert geworden wären hätte meine mutter das kaninchen auch nicht geholt weil sie sich mit sowas auch auskennt. Wir waren nochmal in diesem Laden und die Kaninchen Abteilung wurde zum Glück geschlossen und die haben auch keine Genehmigung mehr diese zu verkaufen! Jedoch hatten die Hasen wirklich einen Auslauf Karotten und dinge zum knabbern, dort war auch ein vorhandener Tierarzt der sich diese Tiere alle 2 Wochen anschaute zu dem durften wir auch nach dem Kauf gratis hingehen. Und ja wir wurden gefragt ob wir ein weiteres Tier haben und sowas.. Naja ist ja auch egal, ich bin froh das ich einem Tier helfen konnte (möchte mal Tierschützerin und Artenerhalter werden also das ich bedrohten Tieren helfe.. Wie nennt man sowas?) Und ich werde auf deinen Ratschlag hören und in Zukunft nichtmehr in solch einen Laden ein Tier kaufen. Bin nur froh das ich diesem Tier helfen konnte (:

Kommentar von XLeseratteX ,

Ja Arten -und Tierschützer bist Du dann. Das ist natürlich eine super Nachricht, dass die Abteilung geschlossen wurde. Wenn es also tatsächlich so ist, dann habt Ihr dem Kaninchen nicht nur ein schöneres Leben geschenkt, sondern sogar dessen Leben gerettet.

Antwort
von DerTroll, 19

Tiere haben auch einen gewissen Freiheitsinstinkt. Warum sich das eine Tier nun so extrem anstellt, kann viele Gründe haben. Wichtig ist, daß das Tier eine Regelmäßigkeit erfahärt, also daß du es jeden Tag ungefähr zur selben Zeit rausholst und es ungefähr zurselben Zeit wieder in den Käfig soll. Evtl. kannst du auch so einen Pavlowschen Reflex antrainieren. In meiner Kindheit ging es zumindest bei den Meerschweinchen. Also jeden abend habe ich gepfiffen und dann das Tier in den Käfig gesetzt. Irgendwann ist es beim Pfiff schon automatisch in den Käfig gegangen. Dadurch, daß das regelmäßig stattfand, wußte das Tier ja, daß es auch wieder rauskommt.

Aber ich muß auch sagen, daß Tiere sehr eigen sein können. Es kann sein, daß dein Kaninchen sich nicht damit abfinden wird, eingesperrt zu sein und sein ganzes Leben lang solche Anstalten macht. Das mußt du akzeptieren. Ist zwar dann nicht schön für das Tier, wenn du es gegen den Willen so einsperrst, aber das ist halt eine Eigenart, die die Haltung von Tieren als Haustier so mit sich bringt.

Kommentar von CeliBeee ,

Danke, endlich eine Antwort mit der ich wirklich was anfangen kann. Das mit dem Käfig ausbrechen usw ist weggegangen. Aber sobald es einmal am Tag nicht raus kann gibts Theater. Das werde ich definitiv sofort ausprobieren mit dem Pfeifen oder mit anderen Zeichen. Dankeschön

Antwort
von Leao310, 16

Frag mal beim Tierarzt nach (:

Kommentar von CeliBeee ,

Hab ich schon getan er meinte den Kaninchen würde es Körperlich und Psychisch gut gehen es hätte nur Platzangst wegen dem einsperren.. Aber es würde mit der Zeit weggehen. Es ist auch langsam zurück gegangen auser eben dieses Aggresive wenn ihr was den Weg versperrt.

Antwort
von Dernettedampfer, 16

Es wurde in der Vergangenheit schlecht behandelt und wurde allein gelassen.

Kommentar von CeliBeee ,

Ist es deshalb so? Hat es Angst wieder eingesperrt zu werden?

Kommentar von Dernettedampfer ,

ja. es erinnert sich an die schlimme Vergangenheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten