Frage von Bikerbear, 130

Mein Arbeitgeber will mich zwingen dass ich ein Brandschutzbeauftragter sein soll, obwohl ich Beamter, 70% schwerbehindert, Herzkrank und gehbehindert bin?

Antwort
von loema, 64

In jeder Behörde haben die Mitarbeiter dort noch Zusatzaufgaben.
Auch die mit SB Ausweis.  Ein GdB von 70 sagt doch nichts darüber aus, was du kannst und was nicht.

Antwort
von silberwind58, 70

Du brauchst ja nicht viel machen als Brandschutzbeauftragter. Ich hab einen Liftschein machen müssen,für den Fall,wenn der Lift mit alten gebrechlichen Menschen stecken bleibt! Das ist aber gar nicht tragisch! Das schaffst Du doch!

Kommentar von Bikerbear ,

Aber wenn du als Herzkranker den Lift nicht benutzen darfst wegen Brandgefahr???

Kommentar von silberwind58 ,

Ich bin nie mit dem Lift gefahren!!! Wenn der stecken geblieben wäre,hätte ich ja gar nichts tun können! Wenn der Lift stecken bleibt,gibt es im Keller einen Notgriff und Schlüssel,mit dem kann man den Lift in die nächste Etage befördern! Bei Brandgefahr ist ja nicht wirklich viel zu tun,Du drückst den Knopf und nimmst den nächsten Feuerlöscher!!

Antwort
von Karelien, 37

Eine Übernahme des "Amtes" eines Brandschutzbeauftragten ist abhängig vom zustimmenden Beschluß des Personalrates und vorheriger Zustimmung des Betroffenen. Der Dienstherr allein kann das nicht.
Nicht zu verwechseln mit den Aufgaben eines Hausmeisters.
Als Brandschutzbeauftragter versieht er die originären Aufgaben des Dienstherren im Bereich des Brandschutzes, gibt u. a. seine Berichte ab, macht auf brandschutztechnische Unzulänglichkeiten aufmerksam und dringt auf Einhaltung der vorgegebenen Termine aus dem organisatorischen Brandschutz.
Auch Bereiche des baulichen und anlagentechnischen Brandschutzes sind mit zu überwachen, soweit hierüber die Kenntnisse des Brandschutzbeauftragten ausreichend sind.
Der Gesprächspartner ist immer der jeweilige verantwortliche Dienstherr (Behördenleiter) der Organisationseinheit.

Antwort
von Apolon, 51

 Mein Arbeitgeber will mich zwingen dass ich ein Brandschutzbeauftragter sein soll, obwohl ich Beamter  bin?

Dies ist nicht möglich, denn ein Beamter hat keinen Arbeitgeber !!!

Antwort
von Akka2323, 29

Aber das alles mußt Du doch nur im Brandfall machen, der wahrscheinlich nie vorkommt? Oder brennt es bei Euch täglich?

Antwort
von Repwf, 70

Was müsstest du denn machen wo du denkst das das nicht möglich / zumutbar ist ?

Kommentar von Bikerbear ,

Ich muss die ganzen Büros aufsperren und kontrollieren. Ich darf den Aufzug nicht benützen und bei einer Rauchentwicklung bekomme ich Atemnot und falle bewusstlos um. Auch das Treppensteigen ist für einen Herzkranken sehr anstrengend. Der Krankenwagen hat mich schon öfters im Sommer abgeholt wo es zu heiß war - Atemnot-.

Kommentar von Repwf ,

Du müsstest im brandfall alle Büros aufmachen und kontrollieren???

Antwort
von grubenschmalz, 59

Wo ist das Problem? Du beaufsichtigst die Umsetzung der Brandschutzrichtlinien.

Als Beamter hast du übrigens keinen Arbeitgeber sondern einen Dienstherrn.

Kommentar von Bikerbear ,

Ich muss die ganzen Büros aufsperren und kontrollieren. Ich darf den Aufzug nicht benützen und bei einer Rauchentwicklung bekomme ich Atemnot und falle bewusstlos um. Der Krankenwagen hat mich schon öfters im Sommer abgeholt wo es zu heiß war.

Kommentar von silberwind58 ,

Dann hast Du vielleicht nicht den richtigen,für Dich passenden Job?

Antwort
von Lookser, 78

Als Brandschutzbeauftragter geht es nicht darum Feuerwehrmann zu spielen.

Es geht mehr darum Deinen Arbeitgeber bei der Umsetzung der Brandschutzbestimmungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten