Mein Anwalt möchte plötzlich beim angesetzten Gerichtstermin selbst nicht anwesend sein, da ihm der Fahrweg (liegt ca100 km entfernt) zu weit ist. Darf er das?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was ist das für ein Anwalt? Das er Dich nicht vertreten kann,kann ja sehr negativ für Dich ausfallen!Rede nochmal mit Ihm.Dafür nimmt man sich ja einen Anwalt,der einen vor Gericht vertritt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel muß man seinem Rechtsbeistand doch so eine Vollmacht bzw. Auftrag erteilen. Hat er denn darin bereits ausgeschlossen, an auswärtigen Terminen nicht teilzunehmen?

Wenn er von vornherein wußte, daß ein auswärtiger Termin stattfinden würde und er da nicht hingehen würde, müßte er Dir jetzt zumindest einen Korrsspondenzanwalt vor Ort benennen.

Du könntest mal bei der Anwaltskammer nachfragen, ob der Mann rechtmßig handelt, wenn er seine Mandantin quasi im Regen stehen läßt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarabellaMara87
12.01.2016, 17:24

Diese Vollmacht habe ich unterschrieben. Dass er nicht an auswärtigen Terminen teilnehmen wird, hat er nie erwähnt. Einen Korrespondenzanwalt hat er mir nicht benannt, er schrieb nur er kann eine Vertretung bestellen, das würde aber 200 Euro extra kosten.

0

Ihr vertrauter Anwalt kann aber auch einen am Gerichtsort ansässigen Anwalt nur mit der Vertretung vor Gericht beauftragen.

Also, bei  Entfernungen kann er mit eines Korrespondenzanwalt arbeiten, also frage ihn.......????  Ansonsten ist es ein MUSS, dass er dich in einer anderen Stadt vertreten muss, was aber sehr teuer wird!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. Dann hätte er das Mandat nicht annehmen solle.

"Der Anwalt hat das Mandat angenommen und nach der Verkündigung des
Gerichtstermins in einem Brief an mich formuliert, dass er gerne nicht
dorthin fahren möchte."

Dann fährt er halt ungerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
12.01.2016, 17:35

Ich hab mal ein wenig gegooglt, so einfach kann er das nicht machen. Du kannst mal im Juraforum fragen: www.juraforum.de

0

Er kann einen Anwalt vor Ort beauftragen denn Du benötigst anwaltschaftliche Vertretung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarabellaMara87
12.01.2016, 17:22

Das hat er mir auch geschrieben, hätte ich vielleicht hinzufügen sollen. Er sagt das kostet 200 Euro, was ich nicht bereit bin zu zahlen, es sei denn er hätte von Anfang an gesagt, dass er da nicht hin fährt. Dann hätte ich mir jemand anderen suchen können.

0

Das ist zienlich kurios. Ruf mal bei der Anwartskammer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die verstehen nur die Sprache des Euros und dann setzen sie sich auch in Bewegung.

Du kriegst dann aber einen Pflichtverteidiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das darf er nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarabellaMara87
12.01.2016, 17:21

Weißt du das aus Erfahrung? Ich google mich nämlich schon wund, hab aber nichts gefunden. Anrufen bzw. anschwärzen bei der Anwaltskammer wäre mein letztes Mittel, ich denke er hat das geschrieben nach dem Motto "Probieren kann man es ja mal"

0
Kommentar von UnapologeticVR
12.01.2016, 17:25

ja ich weiß das aus Erfahrung such dir am besten ein neuen Anwalt

0