Frage von Baqpe, 156

Mein altes Ich verloren?

Hallo,
Seit einem Jahr geht es mir nicht mehr gut. Ich bin männlich und 19 Jahre alt. Schon früher als Kind hab ich mir immer viele gedanken gemacht. Leben, Sinn von allem , Funktionen usw. Interessiere mich bis jetzt für Kunst und etwas für Philosophie. Seit einem Jahr hab ich stark mit dem Kiffen angefangen. Ich bin extrem Faul geworden, interessiere mich jetzt für wenig Dinge, bin motivationlos geworden usw. Und seit 6 Monaten hab ich auch öfters mal XTC genommen. Mal eine Zeit lang jede Woche und jetzt mal jede 4te Woche. Genau vor einem Monat hab ich auch was extrem dummes gemacht, nämlich betrunken LSD genommen. Seit dem Trip bin komplett durcheinander im Kopf. Hab die Verbindung zu Gott veloren. Das war das aller wichtigste für mich. Den vor den Drogen war ich eine sehr glückliche und zufriede Person. Sry wenn ich das alles jetzt hier schreibe aber ich muss das irgendwie loswerden. Genau vor 2 Tagen hab ich leider wieder XTC genommen. Der Tag danach war für mich bis jetzt einer der schlimmsten. Ich fühle mich komplett leer im Kopf. Ich habe Ziele verloren, keine Motivation mehr keine Kraft und nur verwirrung im Kopf. Ich habe starke Angst dass ich jetzt für immer so bleibe. Ich will unbedingt wieder das alte Ich sein. Es ist ein Wunder dass ich überhaupt jetzt die Motivation hatte das all hier zuschreiben. Ich werde niemals das alles meinen Eltern erzählen. Mir fehlt auch der Mut und die Kraft zu einem Fach-Arzt zu gehen. Was geht mit mir ab???!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von seife23, 45

Du solltest deutlich seltener MDMA zu dir nehmen. Häufiger Konsum löst depressive Zustände aus (bzw. verstärkt diese) und wirkt sich durch eine Zerstörung des Nervensystems negativ auf die gewohnte Gefühlslage aus. Normalerweise sollte man mindestens eine 6-wöchige Pause zwischen den Konsumeinheiten einhalten. Ich selber kann sogar zu mehreren Monaten Pause raten.

Gegen die akuten Probleme, kannst du nicht sehr viel tun ohne große Risiken einzugehen. Iss viel Obst, trink viel und bleib clean. Ansonsten höchstens 5-HTP-Kapseln und das solltest du auch mit einem Arzt besprechen.

Das die Aktion mit dem LSD fahrlässig war, weißte selber und daher sag ich da auch nix zu. Letztlich wird auch sowas mit der Zeit wieder, allerdings gibt es zur Zeit kaum Behandlungsempfehlungen für "solche Zustände". Schreib deine Probleme einzeln auf und wenn sich die nächsten Tage nix tut gehste damit zum Doc. Der Mut brauch dir da nicht fehlen. Warum auch? Geh hin, schildere dein Problem und lass dich behandeln, sowie andere das auch tun.

Beim nächsten Mal (sofern es eins geben sollte) achtest du besser auf die safer-use Regeln.

Gute Besserung!

Antwort
von WasSollHierhin, 29

Erstmal kann ich dich beruhigen, denn so wie du dich momentan fühlst, ist es mir vor nicht allzulanger Zeit auch ergangen und mit etwas Überwindung wird alles wieder wie vorher werden! Ich habe ständig gekifft, Teile geschmissen, Pep gezogen, auch mal ne Pappe gelutscht usw.... Nach einigen Wochen/Monaten hab ich mich in nüchterndem Zustand nur noch beschissen gefühlt. Keine Motivationen, kein Antrieb, Depressivität, genau wie du dich warscheinlich gerade fühlst. Dann habe ich vor 2 Wochen den Entschluss gefasst erstmal mit allem aufzuhören, um erstmal wieder klarzukommen. Damit meine ich kein Rauchen, kein kiffen, keine Chemie und Alkohol nur noch am Wochenende. Wobei ich davon eigentlich komplett loskommen möchte, da ich jedes mal, wenn ich betrunken bin, Stress anfange. Jedenfalls habe ich seitdem angefangen mehr zu essen, sodass ich mal was auf die Rippen bekomme, (durch Speed meistens extrem wenig/bzw. garnicht gegessen und geschlafen), versuche lang genug und regelmäßig zu schlafen, bewege mich viel und mache Krafttraining. Genau das würde ich dir auch empfehlen, sodass dein Körper wieder fit wird! Du bist erst 19 Jahre alt und diesem Alter kann sich dein Körper noch sehr gut erholen, was in späteren Jahren nicht mehr so gut möglich ist. Du weißt selbst das dein Konsum alles andere als richtig war und Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! Ich kann dir nur wärmstens empfehlen die nächsten 2-3 Monate erstmal garkeine Drogen zu nehmen, auch wenn es schwer fällt. Motiviere dich mit dem Gedanken, das du wenn du diese Zeit überwunden hast alles wie früher wird. Vielleicht dauert es auch einen Monat länger, aber mit halbwegs richtiger Ernährung, viel Sport (für mich persönlich einer der wichtigsten Punkte, da es sehr das selbstbewusstsein stärkt seinen Forschritt zu beobachten und man sich einfach ausgeglichener fühlt), genug Schlaf und einem Anschluss zur Gesellschaft ist das wirklich ein Kinderspiel! Noch ist es nicht zu spät und du hast dich noch gerade so vor einer möglichen Sucht bzw. einem Absturz gerettet. Denk bitte mal drüber nach es lohnt sich, glaub mir! Falls du nach dieser Zeit, wenn es dir wieder gut geht, trotzdem noch weiterhin Drogen nehmen möchtest, dann beachte unbedingt die Safer-Use Regeln!

Kommentar von Baqpe ,

Genau diese Gedanken hatte ich auch. Einfach mit allem mal aufzuhören. Besonders kiffen hat mich geändert. Diese Depression haben mich einfach komplett zerstört. Ich habe bis heute noch keinem was davon erzählt. Habe vor kurzem auch mein Besten Freund den ich 12 Jahre lang kannte verloren da ich Chemie genommen habe. Kann auch sein das mein Inneres Ich so zerstört ist weil ich einfach keinem was davon erzählt habe und ich nicht mehr so viele Freunde habe, und noch dazu Einzelkind bin.
Danke dass du mich motiviert hast

Kommentar von WasSollHierhin ,

Ich habe das auch niemanden so ganz erzählt, sondern die Entscheidung alleine getroffen, da mir mein Verstand einfach gesagt hat das das hier nicht der richtige Weg sein kann. Sag deinem besten Freund das dir klargeworden ist, das du einen Fehler gemacht und es übertrieben hast. 12 Jahre sind eine lange Zeit und soetwas geht nicht spurlos an einem vorbei, noch an dir, noch an ihm. Er wird es genauso schade finden nicht mehr mit dir befreundet zu sein wie du. Rede mit ihm, zeige Einsicht und dann wird das wieder werden. Vielleicht möchtest du ihm die Lage auch erklären und er wird dir sicherlich dabei helfen wollen da wieder heraus zu kommen :)

Antwort
von john201050, 11

das ist nach mdma ganz normal. da hängt man depressiv, unmotiviert, erschöpft und leer im kopf auf dem sofa rum. (je nach dosis ists auch nicht ganz so schlimm)

um so kürzer die pausen, um so schlimmer wird das. deshalb sollte man mindestens 3 monate warten, bevor man wieder mdma nimmt. sonst hat man nicht genug zeit sich vollständig zu erholen.

aber keine sorge, auch wenn du es zu oft genommen hast, das geht wieder weg.

wenn du jetzt noch das kiffen lässt, bist du in einigen wochen wieder der alte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community