Frage von disney1984, 16

Mein Acer Notebook wird heiß, die Betriebstemperatur ist ab 65 Grad Was kann man dagegen machen?

er stürzt oft ab, die Temperatur des Laptops liegt zwischen 65 und 78 Grad. Es gibt auch Tage wo ich ihn gerade eingeschaltet habe, die Temperatur bei ca. 50 Grad liegt und dieser dann plötzlich ausgeht. (so nach 5-10 Minuten.) Mal eben am laptop gehen und was nachsehen ist eine richtige Geduldsprobe. Mein Betriebssytem ist Ubuntu 16.04 LTS Vor etwa 3 Wochen habe ich ein neues Update gemacht, kann es damit zusammen hängen, Kennt sich jemand von Euch damit aus

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Linux, PC, Ubuntu, 14

Schau mal, ob die Lüftungsschlitze verstaubt sind. Wenn ja, mal vorsichtig säubern. Wenn Du einen Staubsauger nimmst, einen dünnen Gegenstand reinstecken, damit der Lüfter blockiert wird, könnte sonst zum Generator werden und unerwünscht Strom erzeugen.

Kommentar von disney1984 ,

danke da ist tatsächlich etwas an Staub drin. Tastatur sowie Bedienmaus unten hab ich immer Staubfrei gehalten. Musste da mit der Smartphonetaschenlampe reinleuchten, das man da überhaubt was sehen kann, ich hoffe das es dann besser wird. Ohne das man den Laptop aufschrauben muss, da der Bereich ist ja immer mit Risiken verbunden. Will ja auch nichts kaputt machen. 

Antwort
von MachEsNochmal, 11

Solche Temps sind eigentlich normal, vorallem bei sehr dünnen Notebooks oder Notebooks mit sehr starker Hardware ... mein MSI hat damals sogar gerne mal im 80-90° bereich rungerödelt ... solange der Lüfter geht ist alles okay.

Obwohl auch irgendwelche netten Linux Treiber dir dein Lüfterprofil versaut haben können, in erster stelle wirst du da auch nicht viel machen können (Linux Treiber sind immer wieder etwas liebenswertes) überwache einfach ab und zu mit "sensors" deine Temps, sollange diese deine TDP nicht überschreiten ist alles okay ... sollte er runtertakten kann man genauer hinschauen.

Sensors installierst du mit - sudo apt-get install lm-sensors

ausführen mit - sudo sensors

Kommentar von Linuxhase ,

@MachEsNochmal

Obwohl auch irgendwelche netten Linux Treiber dir dein Lüfterprofil versaut haben können

  • Bitte erkläre mir doch mal was ein "Lüfterprofil" ist?
  • Was genau tut es Deiner Auffassung nach?
  • Und auf welche Anweisungen hin arbeitet es?

Linux Treiber sind immer wieder etwas liebenswertes

Welche könnte man denn sonst auf einem GNU/Linux-System einsetzen ;-)

Linuxhase

Kommentar von guenterhalt ,

ein Lüfterprofil beschreibt und zeigt die Seitenansicht, die Draufsicht, die Sicht von der Rückseite ( bei Bedarf alle 6 Seiten).

  Linux Treiber, die so ein Profil versauen könnten, sind mir auch nicht bekannt. Ochsen- oder auch Kameltreiber wären da sicher besser geeignet.

Kommentar von MachEsNochmal ,

Grade bei Lenovo Notebooks (noch besser bei Thinkpads) habe ich erkannt, dass sich die Kühlrichtlinien von OS zu OS stark unterscheiden. So hatte ich ein Ultrabook welches unter (so grausam es auch war) Windows 10 einfach immer leise verhalten hat, wenn die last im normalen bereich lag (grundsätzlich sehr angenehmes Arbeiten). Sobald ich aber mein Mint (aber auch mit Ubuntu und Debian) drauf installiert habe, sich der Lüfter viel aggressiver verhalten hat. Das heist (z.B beim öffnen von ein paar Tabs im Chromium) ist der Lüfter viel schneller und höher aufgedreht und genau so rapide wieder runtergeregelt. Das wird auf die dauer extrem nervig, vor allem wenn man im Büro sitzt und sobald man etwas mehr (oder schneller) macht, der Lüfter Amok dreht.

Bei den alt bekannten Thinkpads kann man dieses Lüfterprofil aber selber anpassen (zumindest besser), indem man ein Bash Script nimmt welches man dann umkonfigurieren kann. Damit gibt man dem Lüfter Toleranz und sorgt für eine langsamere aber deutlich angenehmere Steigerung der Drehzahl (es ist quasi wie ein komplett anderes Notebook!)

"Linux Treiber [...]" klar, war dumm formuliert. Ich wollte eigentlich sagen das man grade mit den vorinstallierten Drittanbieter Treiber oft Probleme bei Notebooks hat (Touchscreens, Touchpads, Grafiktreiber und und und) grade hier kann man eventuell auf etwas besseres von einer Community erstellten Lösung zurückgreifen wie z.B das Thinkpad Script.

Kommentar von Linuxhase ,

@MachEsNochmal

Grade bei Lenovo Notebooks (noch besser bei Thinkpads) habe ich erkannt, dass sich die Kühlrichtlinien von OS zu OS stark unterscheiden.

Mit Richtlinien meinst Du also die vom Distributor mitgegebenen Voreinstellungen. OK, ich habe auch einen IBM Thinkpad und der kommt nicht mit Radau daher. Installiert ist darauf Arch und die Einstellungen direkt übernommen.

Ja es stimmt schon das die meisten Distributionen  das ganze Thema rund um die Energieverwaltung und Lüftersteuerung besche...eiden vordefiniert hat, aber letztlich ist es nur eine Frage der richtigen Konfiguration und hat nichts  mit Treibern oder mit Linux (eben dem Kernel) zu tun.

Bei den alt bekannten Thinkpads kann man dieses Lüfterprofil aber selber anpassen

Das ist bei den neueren aber immer noch die gleiche Software die sich dafür verantwortlich zeichnet. Afaik gibt es dafür auch noch keine Hardwaremäßige Regelung wie bei den Lautstärkereglern  oder der Displaybeleuchtung.

"Linux Treiber [...]" klar, war dumm formuliert. Ich wollte eigentlich
sagen das man grade mit den vorinstallierten Drittanbieter Treiber oft  Probleme

Drittanbieter Treiber gibt es bei GNU/Linux doch gar nicht. Siehe oben.

Linuxhase

Antwort
von XXXNameXXX, 13

Die temperaturen sind normal für nen laptop

Kommentar von disney1984 ,

okay aber warum geht der dann plötzlich aus? Wenn die Temperatur im Normalbereich ist.

Kommentar von XXXNameXXX ,

Das weiß ich nicht ferndiagnose ist immer schwer

Kommentar von xLukas123 ,

78 Grad sind ganz sicher nicht normal.

Antwort
von Timbes, 9

Wann hast du den Laptop gekauft?

Kommentar von disney1984 ,

im März 2014, die Garantie ist leider schon um

Kommentar von Timbes ,

Du musst den Laptop reinigen bzw. säubern

Antwort
von PumaD, 8

Lappi mal aufmachen und reinigen?

Kommentar von disney1984 ,

Lappi habe ich durch einen Fachmann aufmachen lassen. Dieser hat den Lüfter gesäubert (mit Druckluftspray) sowie eine neue Wärmeleitpaste erneuert. Das Problem besteht immer noch. Kann es die Grafikkarte sein, die erneuert werden muss? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community