Frage von Sunnysonni, 118

Mein 2-jähriger Sohn hat ein anderes Kind umarmt und dann in die Wange gebissen, jetzt wollen die Eltern mich verklagen. Was sagt ihr dazu ?

Wir waren am Wochenende mit den Kindern im Erlebnisbauernhof. Da umarmte mein 2-jähriger Sohn ein anderes Mädchen im selben Alter und hat es ganz plötzlich in die Wange gebissen. Ich bin sofort hin. Habe schon auf dem Weg dahin ( 3m entfernt) gerufen und ermahnt. Dann nahm ich ihn auf den Arm. Er wusste gar nicht was los war. Das Mädchen ging weinend zu ihrem Vater dem ich gleich Entschuldigung sagt und habe mich dann meinem Kind zugewandt und ihn ausgeschimpft und ihm erklärt das er sodass nicht darf und die Zähne nur zum Essen sind. Er musste dann auch eine Weile bei uns sitzen. Er weinte natürlich auch, was mir in der Seele weh tat. Der Vater des Mädchens hat wohl gar nicht mitbekommen was los war und beobachtete mich die ganze Zeit. Es war eine Bissspur im Gesicht zu sehen aber Gott sei dank nicht offen. Dann kam die Mutter dazu und machte ein Theater , beleidigte mich als weniger gebildet und sagte mit so einem Kind dürfte ich nicht raus, er bräuchte immer und überall eine Integrationskraft. Sie meinte ich hätte ein extrem aggressives Kind. Das Kind kann da nix für, die Eltern wären schuld. Sie ist vom Fach ( Grundschullehrerin). Dann rief sie die Polizei. Sie will mich jetzt anzeigen wegen unterlassen der Aufsichtspflicht. Aber nur aus dem Grund weil ich mich nicht entschuldigt hätte und frech geworden wäre. Was sagt ihr dazu oder kennt ihr einen solchen Fall vielleicht schon?

Antwort
von Othetaler, 67

Echt albern. So was passiert schon mal und wirklich geschehen ist ja nichts weiter. Kinder eben.

Du hast völlig richtig gehandelt und dir ist meiner Meinung nach kein Vorwurf zu machen. Dein Sohn ist eh nicht deliktfähig.

Ergo. Die soll ihre Anzeige ruhig machen. Die geht zu den Akten und fertig. Den Fall wird kein Richter akzeptieren.

Antwort
von PeterSchu, 17

Ein Kind mit zwei Jahren kann sicher noch nicht überblicken, wie schmerzhaft ein solcher Biss sein kann. Und so eine Aktion kommt sicher nicht von Aggressivität, sondern von Übermut und mangelnder Erfahrung.

Du konntest auch keinesfalls ahnen, dass so etwas passiert. Und so kann auch von Vernachlässigung der Aufsichtspflicht nicht die Rede sein. Im Anschluss hast du ja auch entsprechend belehrend reagiert.

Die Reaktion der Mutter schaut eher danach aus "Ich bin ja Pädagogin und mein Kind ist fehlerfrei, aber andere Kinder sind üble Biester." Ihre aufgeregte Reaktion finde ich allerdings ganz und gar nicht pädagogisch klug, weil sie beide Kinder wahrscheinlich noch mehr in Aufregung versetzt hat, als es der Biss getan hat.

Und was hat das Entschuldigen mit der Aufsichtspflicht zu tun? Wenn sie mit dieser Begründung kommt, kann sie eine Anzeige eh vergessen.

Antwort
von Maikiboy29, 73

Du brauchst dir keine Sorge machen. Du hast weder deine Aufsichtspflicht verletzt noch sonst irgendetwas falsch gemacht und dein Sohn ist erst 2.

Die werden keine serösen Anwalt finden, der eine solche haarsträubende Klage annehmen würde. 

Kommentar von Sunnysonni ,

Also der Polizist war aber der Meinung es ist nicht immer getan mit einer Entschuldigung und sie will jetzt Zivilrechtlich vorgehen. Sie meinte auch Es bleiben Narben und ich hätte ihr Kind verunstaltet. Es war aber nix offen. Und es tut mir auch sehr leid aber was soll ich denn jetzt machen? Ihr Mann behauptete auch ich hätte mich nicht entschuldigt. Ich kam ja nicht mal zu Wort beim Polizisten. Ich wurde angeschrien und immer verurteilt ich wäre schuld dass mein Kind aggressiv wäre. Nur aggressive Kinder beißen. Ich muss dazu sagen sie war während der Situation nicht mal vor Ort und mein Kind geht in den Kindergarten und war noch nie auffällig. Das einzige womit er auffällt ist dass er noch nicht viel spricht.

Kommentar von Maikiboy29 ,

Wie schon gesagt, mach dir keine Sorgen und las dich nicht verunsichern.

Kommentar von Dea2010 ,

Wie bitte sollen sich Narben bilden bei einer NICHT offenen Wunde?

Und auch Grundschullehrer sind nicht immer wirkliche Fachkräfte!

Lass dich nicht verunsichern. WENN sie vor Gericht geht, nimm dir einen Anwalt. DU hast dienen Sohn beaufsichtigt und hast ja auch eingegriffen und dich entschuldigt. Und dein Sohn ist mit 2 Jahren noch völlig schuldunfähig.

DU hast erzieherisch auf ihn eingewirkt, mehr kann niemand von dir als Mutter verlangen.

Übrigens sieht "extrem aggressiv" anders aus. Und eine Integrationsfachkraft braucht man bei anerkannter Behinderung, welche die Sozialisierung/Entwicklung in einer Regelschule begleitet und nicht bei einem Kleinkind, das sich in der experimentellen Entdeckerphase befindet und dabei unvermittelt über die Grenzen schlägt.

Soviel zu "Die Dame ist vom Fach"....das ist ne überfürsorgliche Helikoptermami, Punkt.

Kommentar von Sunnysonni ,

Danke für deine Antwort. Deine Antwort ist die selbe wie die meiner Schwägerin und Patentante meines Sohnes die auch dabei war  ;-) Das Thema Integrationsfachkraft kennen wir sehr gut. Mein Neffe hatte eine in der 1. & 2. Klasse wegen des Förderschwerpunkt Sprache. Wir haben damals alles dafür getan dass er eine solche Fachkraft an die Seite gestellt bekommt. Im Kindergartenalter gibt es so was auch allerdings muss das Kind einen starke Entwicklungsverzögerung oder eine geistige Behinderung haben. Mein Kind dagegen ist Kern gesund nur spricht er nicht viel und hat jetzt leider gebissen. Ich hoffe es war jetzt eine einmalige Geschichte. 

Antwort
von Stefffan7, 67

Schwierig. Meiner Meinung nach ist das Keine unterlassene Aufsichtspflicht. Wenn dein Kind das noch nie gemacht hat (wovon ich ausgehe), kannst du es ja nicht ständig an der Hand halten.
Du warst in der Nähe und hast ja sofort eingegriffen.

Antwort
von Menuett, 10

Mach Dir keinen Kopf, da passiert nix.

Beißen ist in diesem Alter normal.

Und Du hast das Kind ja beaufsichtigt, da läuft die Anzeige (die übrigens kein Straftatbestand ist)

Antwort
von AppleTea, 44

So ein schwachsinn! DIe Frau kann dir gar nix!

Antwort
von Px2ku, 55

Haben Sie denn gedacht das ihr Kind auch etwas anderes vor hatte ? (Oder überhaupt nicht auf hin geachtet ?)

Kommentar von Sunnysonni ,

Nee.  Ich hab damit nicht gerechnet.  Er war an dem Matschtisch im Sandkasten so beschäftigt und vertieft. 

Antwort
von Ichsen123, 28

Oh man. Manche Leute haben sie echt nicht mehr alle.
Ich würde mir da keine großen Gedanken machen. Zumal dein Kind das ja nicht immer tut. Und es eine Ausnahme war, aus welchem Grund auch immer.

Finde solche überpädagogen furchtbar. So tun als ob, am ende aber keine Ahnung haben was los war und die schuldigen sind immer die anderen.

Ich als Richter würde den Fall milde belächeln, mir denken "Kinder eben" und die Akte abhacken und weglegen.

Kommentar von Sunnysonni ,

Ich war innerlich am kochen vor Wut. Sie meinte ja er braucht eine Integrationskraft. Er dürfte gar nicht auf den Spielplatz und ich müsse immer dabei stehen. Ich saß auf der Bank ca. 3m entfernt. Es sah echt erst so aus als wollte er das Mädchen knuddeln und plötzlich biss er sie :'(

Kommentar von Ichsen123 ,

Ich würde mich da jetzt nicht dran aufregen. ich bin auch Pädagoge, aber im behinderten Bereich. und wenn der Pädagoge aus mit spricht würde ich sagen: warum hat er es gemacht? er ist erst zwei und weiß vielleicht nicht immer welche Tragweite sein Verhalten hat. wie oft kam es vor? ah, das erste mal. kann vorkommen, ist ja nix passiert. muss man weiter beobachten um zu sehen was weiter Passiert. Die Mama war ja in Reichweite und das Kind hat einen Anpfiff bekommen. ja und weiter? Sie war in der nähe, hatte ihr Kind im Blick und konnte eingreifen. passt doch. neben hin stellen und alles verbieten? vergiss es, wie soll ein Kind sich sonst entfalten können. Ausserdem wie soll das Kind aus Fehlern lernen wenn ich ihm von vornherein schon immer auf die Finger haue? also immer cool bleiben. ich hätte mich vielleicht ein bisschen geärgert. hätte aber erst mal das Gespräch gesucht und gefragt bevor ich vorschnell Urteile. bringt nix. andere haben das hinterfragen wohl überhört. und versuchen alles und jeden in eine Schublade zu schieben weil ein bestimmtes Konzept evtl und vielleicht passen könnte. aber das ist für mich sehr inkompetentes verhalten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community