Mehrwertsteuer auf Nebenostenabrechnung bei Gewerbe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Verzicht auf Steuerfreiheit muss der der Vemieter die Umsatzsteuer auf das Entgelt draufrechnen (nix enthaltenes ausweisen).
Deshalb: Nettomiete + NK= Entgelt zzgl. 19% USt = Bruttomiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FremderMuc
05.07.2016, 22:00

ja, so denke ich auch.

und anders gehts wohl nicht.

Rechtlich hoffe ich auf der korrekten Seite zu sein :-)

die Mieterin will mir gerade den Anwalt schicken ...
dabei sollte sie froh sein, dass ich dies erst
in diesem jahr so mache (objekt erst seit mitte letztes jahr bei mir)

Da wäre als Antwort die Frage, ob die bisher falsch berechneten Nebenkosten rückwirkend verlangt werden können ?

privat gehts nicht .... hier jedoch gewerbe.

0

Das ist mir zu wirr und ich denke, hier fehlt beim Vermieter schlichtweg ein wenig Kenntnis. Vielleicht kann ich helfen.

Eine Miete hat nichts mit den Nebenkosten ab Hut.

Eine WEG kann keine Nebenkostenabrechnung erstellen, denn diesen Begriff kennen die nicht.

Die Eigentümer haben Kosten und Lasten zu tragen und dies natürlich ohne Mehrwertsteuer. Der Verband hat nicht die Potenz, so eine zu verlangen.

Der vermietende Eigentümer muß, wenn er denn entsprechende Vereinbarungen mietvertraglich so geordnet hat, die ihm berechneten Kosten und Lasten zuzüglich seiner rein wohnungsbezogenen Kosten und Lasten dem Mieter berechnen und zum Schluß die Märchensteuer auf den Gesamtbetrag hinzurechnen.

Alles eigentlich ganz einfach.

Beachte: Darf abweichend von den gesetzlichen Vorgaben so abgerechnet werden?

Und zuständig für eine AR ist der ET, der am letzten Tag der AP im Grundbuch eingestragen war.

Nicht vergessen, die Steuer dem Finanzamt auch zur Verfügung zu stellen.

Viel Glück.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung