Frage von Nic43,

Mehrwert-, Mineralöl-, und andere Steuern / warum in % und nicht in Euro?

Warum ist es nicht möglich, z.B. die Mehrwert- und Mineralölsteuer in Euro und Cent zu erheben, sondern diese prozentual zu verlangen???

Wen wundert es dann noch, dass viele Güter unverhältnismäßig viel kosten, deutlich mehr als sie müßten, wenn da doch die Bundesregierung immer mit verdient???

Warum sollten sich dann unsere Volksvertreter für niedrigere Preise einsetzen, wenn sie sich damit selbst den Geldhahn zudrehen würden???

Ist dieses Prinzip nicht die reinste Volksverarsc*ung???

Wird es evtl. in Zukunft auch eine gf.net-Steuer geben, da einige Antworten hier "mehr Wert" sind, als die Versprechen der Politiker vor den Wahlen???

Kann mir das vielleicht jemand, für den "Otto-Normal-Verbraucher" so erklären, dass es verständlich ist???

Danke!

Hilfreichste Antwort von Schlauerfuchs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die MWST ist 19 '% , bzw. für Lebensmittel 7 % , das ist so weil der Staat somit an der Preissteigerung verdient. Die Mineralölsteuer ist für Benzin 62 Cent und für Diesel 42 Cent hinzu kommt noch die Beratungsgebühr und was ich hier Gemein finde, dass man auf dies nochmal MWST von 19 % zahlt , also Steuer auf die Steuer.

Antwort von dawala,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zunächst stellt sich vielleicht die Frage wozu Steuern überhaupt gut sind.

Steuern sind Abgaben von natürlichen oder juristischen Personen direkt oder indirekt welche einer Allgemeinheit zugeführt werden. Die Gewerbesteuer zum Beispiel kommt der Kommune zugute. Die Mehrwertsteuer dem Bund.

Wenn ich Deine Fragen recht verstehe gehst Du davon aus dass die Steuern unseren Volksvertretern gehören. Das ist schlicht falsch. Die Steuern gehören der Allgemeinheit. Wofür sie genutzt werden bestimmen wir durch unsere Wahlen. Sofern wir uns für die Thematik interessieren und jenen, welche sich zur Wahl stellen und dann später als gewählt für uns arbeiten, entsprechend auf die Finger sehen.

Warum sollten sich dann unsere Volksvertreter für niedrigere Preise einsetzen, wenn sie sich damit selbst den Geldhahn zudrehen würden??? Diese Frage lässt sehr stark darauf schließen dass es Dir an Grundkenntnissen unseres Staatsgebildes fehlt. Es wäre vielleicht sinnvoll wenn Du erst mal unser Grundgesetz liest vom ersten bis zum letzten Buchstaben. Und über jeden einzelnen Artikel kurz wenigstens nachdenkst. Von "Otto-Normal-Verbraucher" kann durchaus erwartet werden dass er die Grundlagen unserer Gesetze kennt. Und das sind nun mal die Artikel unseres Grundgesetzes.

Kommentar von Nic43,

lol

kringeln vor lachen!!!

lol

Ab sofort bist Du mein persönlicher Null-Checker ;-)

Danke für Deinen lustigen Beitrag!

Antwort von Sagsoffen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

sieh dir doch mal die folgende Seite an. Hier findest du nützliche Infos und weitere Antworten zu deiner Frage.

Etwas in Prozent (von Hundert) auszudrücken ist wesentlich einfacher und übersichtlicher, als den Prozentwert mit Zahlen darzustellnen.

Ein Beispiel: In einer Schule sind 20.480 Schüle - davon sind 5.120 Mädchen. Eine Schule mit 20.480 Schülern hat 25% Mädchen. ( 25% = 1/4 ) Man kann Dinge also viel schneller ausrechnen.

Ein weiteres Beispiel: Ein bekannter Baumarkt wirbt regelmäßig : Auf alles 20% - außer auf Tiernahrung" Bei 20 % kann man schnell ausrechnen, das man bei 100,- € 20,- € gespart hat. Und der Baumarkt braucht nur eine Information rauszugebe, die sich auf alle Preise bezieht. Stell dir mal vor, der Baumarkt müsste jetzt für jedes Produkt den reduzierten Preis ausrechnen und die Artikel neu auszeichnen.

Das gleiche gilt auch für Waren, die zwischenzeitlich teurer oder billiger werden.

Noch komplizierter wird es wenn es um große zahlen geht, z.B. Einwohnerzahlen, oder Stimmen bei Wahlen. Wenn du liest 50% haben "XXY" gewählt, weißt du genau, das es die Hälfte waren.

Steuern senken oder gar nicht mehr bezahlen ist ein schöner Gedanke, aber nicht realisierbar. Wo soll das Geld herkommen für öffentliche Aufgaben des Staates, wie z.B. Schulen und Kindergärten. Wer bezahlt Beamte, Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr? Das gleiche gibt für Straßenbau, öffentliche Gebäude wie Museen, Bäder u.s.w. Dazu kommen Sozialliestungen, wie Hartz IV u.s.w.

Steuern und Steuerrecht ist ein kompliziertes Thema, was auch nicht pauschal erklärt werden kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Steuer

Ich hoffe mein Tipp war für dich hilfreich

Kommentar von Nic43,

Ehrliche Antwort? Nein ;-)

Hier geht es nicht um Prozentrechnung, sondern um das Prinzip des "Mitverdienens".

Sagen wir mal so:

Von einem Liter Benzin bekommt der Staat angenommen 1,- Euro. OK! Warum aber soll er mehr daran verdienen, wenn die Preise steigen? Warum sollte er weniger daran verdienen, wenn die Preise fallen?

Ist doch logisch, dass die Politiker an der Macht sich freuen, wenn alles teurer wird. Das ist der Knackpunkt! Würden Sie die gleichen Steuereinnahmen haben, könnten und würden sie sich für niedrigere Preise einsetzen und der Preisabsprache einen Riegel vor schieben.

Aber trotzdem Danke für Deine Antwort ;-)

Antwort von marcopolo89,

Weisst du warum die Mehrwertsteuer Mehrwertsteuer heisst?

Sie besteuert immer den Mehrwert, den ein Unternehmen aneinem Produkt erarbeitet und wälzt ihn über auf den Endverbraucher, eine natürliche Person.

Angenommen, die MWST wird mit einem festen Betrag erhoben, rechne doch mal aus, wie teuer dann eine Kiwi im Supermarkt wäre? Den gleichen Aufschlag willst du zahlen, wenn du ein Möbelstück kaufst? Die Mehrwertsteuer ist ja wohl eine der gerechtesten Steuern, da sie von jedem gezahlt wird und sich immer nach seinen Anforderungen richtet.

Ein wohlhabender Mann zahlt somit im Verhältnis gleichviel wie dein "Otto-Normalverbraucher". Was willst du mehr?

Willst du lieber wie bei der Einkommenssteuer eine Progression?

Kommentar von Nic43,

Ich vermute, hier will mich niemand verstehen!

Bleiben wir bei Deinem echt "unpassenden" Beispiel (Lebensmittel mit Möbel vergleichen hinkt, alleine schon wegen dem unterschiedlichen Steuersatz):

Eine Kiwi kostet angenommen 0,40 Euro plus 7 % Mwst = 0,43 Euro
Ein Mehrwert von 3 Cent, OK!

Warum soll die Kiwi mehr Wert sein, wenn sich der Preis der Kiwi z.B. verdoppelt??? Für mich ist die Kiwi dann immer noch 3 Cent mehr wert, aber nicht plötzlich 6 Cent!

Natürlich will ich für ein Möbelstück nicht 3 Cent Mehrwert bezahlen, sondern meinetwegen auch 19%, vom UVP! Aber das bitte unabhängig von der Preisentwicklung! Die Produktionskosten, Lohnkosten, Rohstoffpreise können gerne berücksichtigt werden, aber dadurch steigt m.E. nicht der Mehrwert!

Ein Bett ist für mich nicht mehr wert, nur weil der Preis des gleichen Bettes steigt!

Kommentar von marcopolo89,

Hast du dir schon mal darüber gedanken gemacht, wieso ein Preis steigt?

Wenn das Beispiel nur aufgrund der verschiedenen Sätze unpassend ist, können wir gerne Toilettenpapier mit Möbeln vergleichen...

Wenn die Lohnkosten, die Materialkosten, die Lagerkosten, die Transportkosten oder andere diverse Kosten steigt dadurch dein Mehrwert! WEIL: Dein Möbel oder dein Toilettenpapier hat dann nicht mehr den Wert von 2.000 bzw. 4 Euro sondern kostet dann 2.300 bzw. 4,50 Euro.

Somit wurde durch eine Preisanpassung, welche in den meisten Fällen einen Grund hat (siehe dazu die Aufzählung oben), MEHRWERT geschaffen. Denn: das Produkt hat in der Produktion mehr gekostet, folglich hat es auch Mehrwert.

Wenn der Preis aufgrund von Angebot und Nachfrage steigt, wurde zwar kein Mehrwert geschaffen, aber auch die höhere Marge wird besteuert. Was indirekt auch ein Mehrwert ist. (wenn die Kiwi ja das doppelte kostet, hat sie Mehrwert)

Antwort von Schlauerfuchs,

Diese Steuern haben keine festen Euro - Satz , sondern werden in % z. B. 19 % bei der MWST als Aufschlag auf des Produkt erhoben. Die ist eine politische Entscheidung und der Staat hat somit mehr Einahmen wie teuerer das Produkt ist, so verdient der Staat an jeder Preisteigerung immer mit.

Antwort von user1439,

setzen 6 ! Hast Du in der Schule nicht aufgepasst ?

Kommentar von Nic43,

Ich habe wenigstens eine besucht!!!

Kommentar von user1439,

Das ist ja dann noch schlimmer !

Kommentar von Nic43,

Ruhig, Brauner! Du hast doch jetzt Deine 10 Punkte bekommen. Jetzt kannst Du wieder mit giftigen Tieren spielen gehen!

Oder zurück mit Dir ins Bällchenbad!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community