Frage von fronteiche,

Mehrwegtransportpalettensystem im Pfandsystem

" Nennen Sie eine Mehrwegtransportverpackung im Pfandsystem mit je einem Beispiel für die Verantwortung des Bereitsteller und Nehmers " (bei den bsp ist mir der genaue wortlaut entfallen.)

Die Top Antwort hier ist ja ganz einfach die Pfandflasche. (Was mir erst nach der Prüfung heute morgen eingefallen ist....)

Aber eigentlich auch eine Chep Palette oder. Der Bereitsteller gibt die Paletten gegen einen Pfandbetrag ab und zahlt diesen bei Ordnungsgemäßer Rückgabe wieder zurück.

Bereitsteller: Reperatur/Entsorgung beschädigter/kaputter Paletten

Nehmer: Rückgabe in Ordnungsgemäßem Zustand sonst kann der Bereitsteller die Rückzahlung des Pfands verweigern.

 

Sollte so auch richtig sein oder liege ich gerade falsch?

 

Merci

Antwort von egonegon,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weiters die sog. Europaletten, oder?

Kommentar von egonegon,

oder ist chep das gleiche wie euro palette?

Kommentar von fronteiche,

in gewissem maße nur der "pool" wird anders geregelt

Kommentar von abibremer,

nein:chep ist eine firma für sich und deren paletten haben das genau HALBE mass einer europalette, weshalb die dinger zum einfacheren handling oft zu zweit auf europaletten stehen, was den nachteil hat, dass bei schweren gütern, die auf die cheps gepackt sind, häufig schäden durch unsanfte behandlung durch stapler-und hubwagenfahrer entstehen, weil die eine oder andere chep mal "abstürzt". zur sicherheit werden die waren häufig mit viel wickelfolie auf der chep befestigt, was zu erhöhtem kunststoffmüllaufkommen führt.

Antwort von derrick89,

Hmm, genau so kann man das nicht sagen, da ja Paletten entweder nur gegen Gebühr (also kein Pfand) oder im Tausch (gegen eine gleiche, aber volle bzw. leere Palette) ausgegeben werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community