Frage von badyM, 15

Mehrfamilienhaus Eigentumswohnung / Jahresabrechnung?

hallo zusammen,
hab heute meine Jahresabrechnung von der Verwaltung bekommen und da passen mir einige Umlagen nicht! Unsere Verwaltung befindet sich im Rechtsstreit mit einer Schreinerei, weil die Eingangstüren nicht sachgerecht eingebaut wurden. Nun hat der Verwalter uns die Anwaltskosten umgelegt! Ist das zulässig, da der Verwalter sich das selber zuzuschreiben hat, dass es nicht funktioniert hat mit der Firma? Unsere Kassen sind voll und kann das nicht nachvollziehen warum wir dafür belangt werden! Es gab auch kein Beschluss von den Eigentümern, welche Firma die Türen einbaut und wir die Rechtskosten übernehmen. Wir wurde mitgeteilt, dass gerichtlich alles geregelt wurde und die Beschuldigte Firma den Schaden in raten abzahlt. Danke im Voraus für eure Hilfe
Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Ingoberta, 9

Schau dir mal die folgende Seite an. Je nach Stand des Gerichtsverfahrens und wer was angestrebt an, kann die Umlage verschieden sein. 

http://www.ich-habe-es-geschafft.de/Eigentuemergemeinschaft-Rechtsanwaltskosten....

Antwort
von HPG66, 11

Interessant, wäre die Abrechnung im nächsten Jahr.

Wenn besagte Schreinerei in Raten zahlt, zahlt sie deshalb, weil sie diesen Rechtstreit verloren hat. Dementsprechend sollte auch die Rechtsanwaltskosten von dieser Schreinerei übernommen werden müssen.

Ob überhaupt derartige Kosten zur Anrechnung gebracht werden können, bin ich jetzt nicht sicher.

Geht man davon aus, dass alle Kosten auf die einzelnen Parteien umgelegt werden ( es ist ja keine Miet-Nebenkostenabrechnung, Du sagtest ja, ihr seit Eigentümer ) dann wäre es aus dieser Sicht OK.

Solltest Du zahlen, bitte mit dicken Vermerk UNTER VORBEHALT.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten