Frage von HilfreicheEnte, 36

Mehrfachsteckdosean mehrfachsteckdose geht das?

Mein Vater ist Elektroingenieur und er meinte das ist in Ordnung. Aber nur zur Sicherhei: Kann ich eine mehrfachsteckdose an eine mehrfachsteckdose (beides 3er) schließen? Geplant war das ich einen monitor, eine ps4 eine 50 cm Led leiste (mit vielen Farben und mit einer Fernbedienung, falls das wichtig ist), eine 2.1 Sound System für die ps4 (subwofer, 2 Satellitenlautsprecher 38 watt) und ein ladekabel für den Controller und handy. Bitte beantwortet die frage und schreibt nicht es gibt auch 6er/5er mehrfachsteckdosen. Es gibt keine andere Möglichkeit, denn ich kann die eine 3er Steckdose nicht rausziehen, weil mein Hochbett davor steht!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gehilfling, 33

Eine Sicherung im Haus ist soweit ich das im Kopf habe 16A, das macht bei 230V eine Leistung von rund 3680W. Das bezieht sich aber auf alle Verbraucher, die an dieser Sicherung hängen.

Rechne mal für eine Steckdose mit etwas weniger, sagen wir 3000W (wenn sonst nicht viel angesteckt ist und kein Megaleuchter an deiner Decke hängt). Dann kann diese Steckdose 3000W Strom liefern.
Die Summe aller Verbraucher darf das dann nicht übersteigen, auch nicht, wenn du mehrere Steckdosen kaskadierst.

Wichtig ist auch, dass du die Nennleistung der ersten Mehrfachsteckdose (die, die direkt an der Wand hängt) nicht überschreitest.

In deiner Anwendung sehe ich da keine Probleme. Problematisch wird das, wenn du die Steckdosen so oft verteilst und an jedem Anschluss einen Hochleistungs-Verbraucher hängen hast, dass du am Ende mehr Strom aus der Wand ziehst, als die Steckdose leisten kann.

Kommentar von acoincidence ,

Mathematisch richtig! Leider Besteht Gefahr eines Brandes auch wenn die angebliche Grenze nicht erreicht wird. 

Die einzelnen Stecker haben jeweils einen Übergangswiderstand der den gesamtwiderstand erhöht. 

Je höher der Verbrauch an der letzten Steckdose ist desto schneller erwärmt sich die Steckdosenleiste hinter dem Bett von dem Fragesteller. 

Wenn diese dann noch abgedeckt ist. Wird es noch interessanter 

Ein Musterbeispiel für einen Wohnungsbrand 

Abdecken und Hintereinanderstecken mach alle anderen Berechnungen hinfällig. 

Antwort
von DG2ACD, 26

Ob erlaubt oder nicht, treffe ich häufig auf wildeste Experimente.

Privat wird Dich nie einer kontrollieren, was Dich in jedem Fall selbst in die Verantwortung ruft!

Bitte verliere NIEMALS den Überblick über ALLES, was Du daran betreibst. Will heißen, summiere die Gesamtleistung, die Du dann an der Hauptsteckdose, also die in der Wand, abnimmst.

Es gibt auch Messgeräte dafür, sowas wie einen "Energiemonitor"

Meist liegen, bei den modernen Geräten die Leistungsaufnahmen im unteren Bereich, aber achte bitte darauf. So als Faustregel, auch wenn die Steckdose mit 16 Ampere abgesuichert ist, solltest Du unter 2000 Watt bleiben.

Keine Heizgeräte anschließen! Bügelheisen, Heizlüfter Toaster etc. pp. Solche Heizgeräte ziehen zum einen viel Strom und schalten auch, bei erreichen der Temperatur mal ab. Wenn Du also mist, und in dem Moment ein Heizgerät, durch Erreichen der Temperatur abgeschaltet ist, fehlen auf dem Messgerät schnell mal 1000 Watt.

Was Dein Vater "Elektroinstallateur" Dir da empfiehlt, finde ich sehr leichtsinnig! Wer solchen Unfug betreibt, sollte genau wissen was er da tut.

Kommentar von realistir ,

Och och Funkamateur, was ist denn heute mit dir los?

Weißt du, was du da gerade getan hast? ;-)
Du hast nicht mal richtig gelesen was der Fragesteller beschreibt. Warst nur darauf fixiert, sein Vater ist E-Ing. und sagt, dürfte er!

Stell dich in die Ecke und schäme dich, mindestens 5 Minuten ;-)

Der TE schrieb eindeutig vor der Wandsteckdose in der die erste 3 Steckdosenleiste steckt, steht ein Hochbett das nicht so einfach verschoben werden kann! Punkt, aus, Basta.
Was soll also dein Energiemonitor, wenn der dort garnicht eingesteckt werden kann und zudem noch schwer ungünstig ablesbar ist?

Sonst bist du besser drauf, heute nicht.
Denn sein Vater hat ihn garantiert gefragt, welche Geräte an seiner Steckleistenkombi betrieben werden und die nötigen Infos gegeben.

Wieso unterstellst du also einem Ing. Leichtsinn usw?
Nun rechne mal mit. Wieviele Geräte will TE anschließen?
Welcher Art sind diese Geräte, welcher Gesamtverbrauch ist zu erwarten?

Und wieviele Steckdoseneinsteckmöglichkeiten bleiben bei der Kombi übrig, für Bügeleisen oder sonstige Hochstromverbraucher, die garantiert an anderer Wandsteckdose einfacher zu betreiben wären?

Leichtsinnig und übertrieben war deine heutige Antwort auf diese Frage ;-)

Kommentar von acoincidence ,

Viel zu oft zerfleischen sich die Elektronik und Elektriker hier, bei einfachen Antworten. 

@ realistir du bist selber über das Ziel hinausgeschossen. Der Fragesteller hat bereits zugegeben seinen Vater garnicht vollständig über sein Vorhaben  aufgeklärt zu haben. 

"HilfreicheEnte , vor 1 Std
Ich habe meinen vater nicht gesagt was ich anschließen will."

Steckerleisten sollen nicht hintereinander gesteckt werden. Und fest verbaut/eingeklemmt ist auch ein No Go. 

Ich möchte einmal erleben das alle mit Elektrotechnischer Ausbildungn an einem Strang ziehen. 

Hans und strunz denk doch ansonnsten das wir fachidioten sind 

Antwort
von wernher88, 36

Die elektronischen Geräte benötigen nicht viel Leistung, daher ist eine Vielfachverteilung kein Problem. Man sollte natürlich keinen Heizlüfter oder Bügeleisen noch mit einstecken. Wenn man alle Geräteleistungen zusammenrechnet sollten ca 2000W nicht überschritten werden.

Auf den Steckdosen sind Schilder angebracht, wieviel Leistung sie aushalten. Das Schild auf der ersten ist entscheidend für die ganze Kette. 

Kommentar von JoGerman ,

Es geht nicht zwingend um die Höchstleistung pro Steckdose, sondern um die Auslösezeit der Sicherung im Kurzschluss- und Fehlerfall.  
Da jeder Kontakt den Widerstand einer Leitung erhöht, führen mehrere Steckkontakte zu erhöhten Widerstandswerten innerhalb eines Stromkreises.  

Entsteht ein Fehler im Gerät oder Kabel, muss ein genügend hoher Strom die Sicherung erreichen, damit eine möglichst kurze Auslösezeit zur Abschaltung des Stromkreises erreicht wird.
So werden Kabelbrände und Personenschäden wirksam verhindert.
 
Das Gesetz schreibt hier bei Automaten der Auslöseklasse B den 3- bis 5-fachen Nennwert vor.  
http://elektro-wissen.de/Elektroinstallation/Leitungsschutzschalter-Typ-B.php

Einfach gesagt: Bei einer 16 Ampere-Sicherung muss sich ein Kurzschluss-Strom von mindestens 48 bis 80 Ampere aufbauen können, damit eine schnelle Auslösung garantiert ist.

Jede Verlängerung/Mehrfachverteiler bremst diesen Strom ab.
Daher schreiben Hersteller von Mehrfachsteckdosen vor, dass immer nur eine pro Steckdose verwendet werden darf.  
(siehe Etikett auf der Unterseite)

Dies ist auch in der DIN VDE 0620 festgelegt.

Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von JoGerman, 4

Es geht alles, wenn man den meisten Antworten hier glauben darf.  

Allerdings steht heute auf jeder Mehrfachsteckdose auf der Unterseite "Nicht hintereinanderstecken". Und das aus gutem Grund.  

Das Problem ist nicht nur die Gesamtbelastung (Watt), wie hier viele meinen, sondern der erreichbare Kurzschluss-Strom im Fehlerfall.  
Sicherungen müssen, falls ein Kurzschluss auftritt, möglichst schnell auslösen. Dazu sind zeitliche Grenzen festgelegt, die ein Installateur per Messprotokoll nachweisen muss.

Viele Kontaktstellen im Stromweg verlängern aber diese Zeit durch den mit jedem Kontaktpunkt erhöhten Übergangswiderstand. Das kann soweit führen, dass die Sicherung gar nicht mehr auslöst (oder viel zu spät), wenn es zu einem Fehler in den Geräten oder an der Leitung kommt. Dann kommt es zum Brand wegen der Leitungsüberhitzung.   

Daher empfehle ich dringend, pro Steckdose immer nur eine Verlängerung oder Mehrfachsteckdose zu stecken.
Außerdem können Versicherungen im Brandfall die Schadensregulierung verweigern, falls man sich nicht daran hält.  

Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von timo1211, 31

Das geht und sollte in der Regel auch kein Problem darstellen. Allerdings solltest du mal auf der Steckdose nachlesen welcher der höchste zulässige Strom ist der fließen darf. Bei zwei sollte das noch kein Problem sein unendlich lässt sich das ganze aber nicht erweitern.

Kommentar von HilfreicheEnte ,

Mein Vater sagte irgendwie 3600 Watt oder so

Kommentar von wollyuno ,

das ist die gesamtzulässige belastung für den ganzen raum an der sicherung.auf keinen fall an der mehrfachsteckdose und erst recht nicht an der zweiten

Antwort
von surfenohneende, 16

Funktioniert,

aber nicht empfohlen, weil Jede Verbindung einen Übergangswiderstand hat ( Leute machen eine ganze Kette daraus ^^ ) & die Leute oft zu viel Last dran hängen

Stelle sicher, dass beide Steckdosen in gutem Zustand sind & die Klemmen innen gut fest fassen ( also nicht wie diese gefährlichen Chinesischen Einer-passt-mit-allen-Steckern-der-Welt-sehr-schlecht Dosen ! )

außerdem nicht abdecken wegen Kühlung

Antwort
von wollyuno, 23

bei so kleinen verbrauchern ist das noch ok,auch wenn man es nicht machen sollte.als gefährlich würde ich es betrachten wenn du einen heizlüfter mit 2000 watt betreibst,da kann es zu verschmorungen an den kontaktstellen kommen

Kommentar von surfenohneende ,

bei so kleinen verbrauchern ist das noch ok,auch wenn man es
nicht machen sollte.als gefährlich würde ich es betrachten wenn du einen heizlüfter mit 2000 watt betreibst,da kann es zu verschmorungen an den kontaktstellen kommen

Ja ... besonders bei Billig-Produkten

Super Tropen-Heizer brauchen einen Festanschluss oder andere Steckdosen ( Britische mit bis 32 A mit BS-1363 Stecker [ BS-1363 nicht offiziell in DE zugelassen] oder CEE-Industrie-Dosen --- oder gleich Drehstrom wie ein Herd ^^  )

Kommentar von wollyuno ,

schon klar nur war das nicht gefragt und in der größe (schukosteckdose)in einem zimmer nicht möglich

Antwort
von Biberchen, 28

es geht, du mußt nur darauf achten das die erste Mehrfachsteckdose nicht überlastet wird. Bleib immer unter dem maximal zulässigen Strom, dann klappt es schon.

Kommentar von JoGerman ,

Dass der Übergangswiderstand an hintereinander geschalteten Kontaktstellen den Kurzschluss-Strom im Fehlerfall ausbremst und damit die gesetzlich festgelegte Auslösezeit der Sicherung negativ beeinflusst, spielt anscheinend keine Rolle.    
siehe hier: 
http://elektro-wissen.de/Elektroinstallation/Leitungsschutzschalter-Typ-B.php  

Glückwunsch an die Haushaltsversicherung zur Zahlungsverweigerung im Brand- und Todesfall.  

Im Zweifelsfall rate ich dir einfach die Sicherheitshinweise auf der Unterseite solcher Steckdosenleisten zu lesen.  

Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von YankoCBR, 17

Es ist nicht erlaubt. Aber auch nicht verboten. In der VDE steht dazu nichts.
Solange du keine großen lasten dranne hängst geht das klar.

Kommentar von JoGerman ,

Auch nicht in der VDE 0620 ?

Kommentar von YankoCBR ,

ich kann die VDE nicht auswendig. Aber die kann sicherlich auch keine Hausfrau auswendig.

Kommentar von JoGerman ,

Das verlangt auch keiner.  
Aber wenn du sagst, es steht dazu nichts in der VDE, musst du ja wissen, WAS dort steht.  
Die 0620 legt die bestimmungsgemäße Verwendung von Steckdosen  und Kupplungen bis 32 A fest.
Zur Wahrung der Auslösezeit der vorgeschalteten Sicherung dürfen Steckdosenleisten nicht hintereinander gesteckt werden. (Stichwort: Übergangswiderstand an Kontaktstellen).
Die Belastungsgrenze spielt dabei nur eine Nebenrolle.  

Kommentar von YankoCBR ,

wir reden in der Firma manchmal über so Sachen. mein Meister hat gesagt das es natürlich nicht gut ist, verboten allerdings sei es nur im Gewerbe.

Kommentar von JoGerman ,

Natürlich ist es nicht verboten, schon aus dem Grund, weil es keiner kontrollieren kann.  

Es steht auf heutigen Mehrfachsteckdosen auf der Unterseite und (falls mitgeliefert) in den Sicherheitshinweisen der Anleitung bzw. auf der Verpackung. Einfach mal im Baumarkt auf diesen Steckdosen nachlesen.
Es muss ja nicht gleich die ganze Wohnung abbrennen, ein angeschmorter Holzbalken am oben genannten Hochbett genügt schon.     
Wer dann die Sicherheitshinweise der Hersteller nicht beachtet hat, dem kann im Versicherungsfall die Leistung verweigert werden.  

Kommentar von YankoCBR ,

Ja das ist mir doch klar. die Frage war aber ob es verboten ist, und das ist es nicht. Machen sollte man es definitiv nicht. bei zwei Stück mag das noch gehen, aber ich bin schon zu Kunden gekommen wo es auch mal 5 Stück waren, zum Glück waren wir dort um die Baustelle zu besichtigen mit der wir 3 Tage später begonnen haben.

Antwort
von hoermirzu, 23

Ich vermute nicht, das Dein Papi Dich zum Versicherungsfall machen will! Als Elektroniker, weiß er genau, was er Dir rät.

Alles Gute!

Antwort
von acoincidence, 19

Unzulässig. Und das steht auch auf den modernen Steckdosen drauf. 

Es gibt unsinnige Regeln und welche die mit Blut geschrieben sind. 

Antwort
von TheAllisons, 24

Dein Vater als Elektroingenieur wird das schon wissen, der ist doch vom Fach

Antwort
von Meloschka25, 32

Ich habe auch 2 Mehrfachsteckdosen aneinander geschlossen.. An der 1. Ladegerät, 1. Desktop und Mehrfachsteckdose - an der 2. Ps4, 2. Monitor, Tv, Pc unnnnd Boxen :D 

Kommentar von JoGerman ,

Dass der Übergangswiderstand an hintereinander geschalteten Kontaktstellen den Kurzschluss-Strom im Fehlerfall ausbremst und damit die gesetzlich festgelegte max. Auslösezeit der Sicherung negativ beeinflusst, spielt anscheinend keine Rolle.    

Glückwunsch an deine Haushaltsversicherung zur Zahlungsverweigerung im Brand- und Todesfall.  

Im Zweifelsfall rate ich dir einfach die Sicherheitshinweise auf der Unterseite solcher Steckdosenleisten zu lesen.  

Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von AnMiLeMa, 26

FInde ich ja komisch, dass du deinem Vater als Elektroingenieur weniger traust als "irgendwelchen" Usern hier ...

Kommentar von HilfreicheEnte ,

Ich habe meinen vater nicht gesagt was ich anschließen will.

Kommentar von AnMiLeMa ,

ja dann sag es ihm doch und frage dann ob es okay ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community