Frage von cookiegirl13, 290

Mehrere Fragen bezüglich veganismus?

Hey, ich bin 14 und habe vor mich, wenn ich erwachsen bin, Vegan zu ernähren. Auch jetzt schon bemühe ich mich, möglichst viele tierische Produkte wegzulassen. Ich habe zwei Fragen: wir fahren mit der Klasse bald für 3 Tage weg. Es ist möglich, auch Veganes essen zu bestellen und ich fände das eine tolle Möglichkeit (zu Hause kann ich nicht Vegan essen). Haltet ihr es für gefährlich, diese 3 Tage einfach so Vegan zu essen? Und meine zweite frage: ich suche ein Buch, das sozusagen alles wichtige über die vegane Ernährung zusammenfasst und hilft, sich darauf umzustellen (eine Art "Bibel" xD also nein im Sinne von ein Buch in den alles steht)
Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Neunmalschlauer, 145

Hier sind 10 gute Bücher für den Anfang aufgelistet:

https://www.deutschlandistvegan.de/vegan-werden-10-tolle-buecher-zum-einstieg/

Und es kommt ja drauf an wo du was bestellst wenn du Vegan bekommen möchtest.

Kommentar von cookiegirl13 ,

Vielen Dank:)

Antwort
von kath3695, 98

Es ist nicht gefährlich. Und auch wenn viele hier behaupten, man würde nach spätestens zwei Wochen vor den ganzen Mängeln sterben, stimmt das nicht.

Es ist richtig, dass man wenig Vitamin B12 bekommt. Aber man sollte sich mal informieren, wie das Vitamin B12 ins Fleisch kommt. Jedenfalls kann man dazu einfach Blutuntersuchung machen und feststellen lassen, ob Tabletten oder sonstiges nötig sind.

Bei drei Tagen ist das noch lange nicht nötig, warum also nicht? Bei mir we es auch von dem einen Tag auf den anderen und ich lebe ja immer noch.

Antwort
von AppleTea, 81

Wenn du dich 3 Tage vegan ernährst, ist das genauso ungefährlich wie für 30 Jahre. Der Unterschied ist nur, dass du auf b12 achten solltest, wenn du dich dauerhaft vegan ernähren willst.

Antwort
von Becca22, 88

Nein, ich denke kaum, dass es dort veganes zu essen gibt, wenn du Glück hast gibt es aber eine vegetarische Alternative…
Nein, für so eine kurze Zeit wäre es kein Problem, 'einfach so' vegan zu essen, aber ab einem längeren Zeitraum als einem Monat sollte man sich informieren, dass man alle benötigten Nährstoffe bekommt…

Antwort
von mareikegl, 19

Es ist nicht gefährlich, solange du dich trotzdem ausgewogen ernährst

Antwort
von Pangaea, 107

Es wird dir nicht schaden, drei Tage vegan zu essen.

Aber was die Bücher angeht: Die Leute, die solche Bücher schreiben, sind gewöhnlich Anhänger der veganen Ideologie. Das bedeutet, sie stellen die vegane Ernährung - meist aus Überzeugung, aber manchmal auch nur, um auf den Zug aufzuspringen - als gesund und positiv dar und verschweigen die Risiken. Du bekommst also kein klares Bild, sondern liest nur Werbung für diese Art der Ernährung.

Diese Leute haben nicht deine Gesundheit im Sinn, sondern ihre Verkaufszahlen, dessen musst du dir immer bewusst sein.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ach, und die Anhänger der Ideologie des Fleischessens (Karnismus) tun dies umgekehrt nicht, sondern propagieren Fleisch und Tierprodukte voller Uneigennützigkeit und Nächstenliebe ?

Ich muss schon sagen: Bei soviel Ignoranz und Scheuklappendenken musste ich erstmal schlucken...:( 

Kommentar von Pangaea ,

Menschen sind nun mal Allesfresser, und Mischkost ist die natürliche Ernährung des Menschen. Das ist Biologie, nicht Ideologie.

Da muss man nichts "propagieren", das ist das Normale.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ja, die berühmten 3 N`s:

Fleischessen sei angeblich normal, natürlich und notwendig !

Menschen sind und waren schon immer Frugivore, da beißt die Maus keinen Faden ab...:) 

Kommentar von putzfee1 ,

Die Menschen waren von Anfang an Sammler und Jäger. Also "Allesfresser".. oder wenn du den Fachausdruck möchtest "Omnivore". Du bist anscheinend völlig falsch informiert, @ASmellOfRoses.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Seufz ! Wenn du dann besser schlafen kannst - bitteschön, ich hab ja schließlich auch ein Herz für meine Mitmenschen..:):)

Kommentar von Tofurky ,

An eurer Stelle würde ich mal aus der Höhle rauskriechen und dem Jahr 2016 guten Tag sagen. Wer sich im 21. Jahrhundert noch über natürliche Ernährung unterhält, ist sowieso schwachsinnig. Wir haben einen Verstand und sind empathiefähig, beides sollte mal benutzt werden. Fleisch ist Mord. Punkt aus. Und, liebe Putzfee, nur weil etwas schon von Anfang an so war, ist es noch lange nicht richtig. Siehe z.b. die Sklaverei oder die Unterdrückung der Frau.

Kommentar von putzfee1 ,

"Fleisch ist Mord".... oha!

Kommentar von Tofurky ,

etwa nicht? Oder kennst du Tiere die ihr Fleisch freiwillig rausrücken?

Antwort
von schnuffpuff18, 133

Wenn du dich Vegan ernährst bist du aufjedenfall auf der gesünderen Seite als wenn nicht.
Ob du auf der Klassenfahrt Vegan essen kannst ist fraglich aber Vegetarisch ganz bestimmt :)

Antwort
von wickedsick05, 87

ich suche ein Buch,

hier gute Bücher:

Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei einer
Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund
ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der
Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S.
165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die
limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin.
(Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte
und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination
erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind
Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner
fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im Vergleich zu
tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger, innerhalb der
DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während
einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4
Stunden. (Suter, S. 72)

Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen,
indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen.
Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte
können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme
verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts
eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des
Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen
vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere
Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur
Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus
Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).

Das künstliche B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die Vegane Gesellschaft

3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg oder
1 Mal täglich mindestens 25 µg oder
2 Mal wöchentlich 1000 µg

Wer pflanzl. Ernährung (vegetarisch, vegan ) praktiziert, ist üblicherweise hochversorgt an Folsäure.

Und eine hohe Folsäurezufuhr kann  hämatologische Symptome einer
Vitamin-B12-Unterversorgung überdecken, so dass der Mangel bis zum
Auftreten neurologischer Symptome unentdeckt bleibt.

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12
Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte usw.

Haltet ihr es für gefährlich, diese 3 Tage einfach so Vegan zu essen?

nein der Körper kann kurzfristige defizite gut ausgleichen da er puffer anlegt. wenn die Vernunft aussetzt fängt das ein gesunder Körper gut auf...nur wenns länger dauert oder eine vorbelastung beteht wirds Problematisch.

Antwort
von Omnivore10, 81

Haltet ihr es für gefährlich, diese 3 Tage einfach so Vegan zu essen?

3 Tage nicht! Für immer eindeutig JA!

Und meine zweite frage: ich suche ein Buch, das sozusagen alles wichtige
über die vegane Ernährung zusammenfasst und hilft, sich darauf
umzustellen

In diesen beiden wissenschaftlichen Arbeiten wird gut dargestellt welche kritischen Nährstoffe bei der veganen Mangelernährung vorherschen:

http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1291/pdf/ern_y_564.pdf

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/SN5I6PRB6Q3RXTPG7V4W3PMBHJLY5...

Vielen Dank! 

Freut mich, dass ich dir helfen konnte.

Gruß
Omni

Antwort
von putzfee1, 118

Drei Tage vegan zu essen schadet dem Körper nicht. Wenn man das dauerhaft macht, kann es allerdings zu Mangelerscheinungen kommen, weil dir dann bestimmte Nährstoffe fehlen, die in rein pflanzlicher Nahrung einfach nicht (oder nicht ausreichend) vorhanden sind. Hier sei in erster Linie das lebenswichtige Vitamin B12 genannt, welches Veganer immer in Medikamentenform zusetzen müssen. Von einer Ernährung, die ohne Nahrungsergänzungsmittel nicht auskommt, halte ich jedoch überhaupt nichts... die kann in meinen Augen nicht gesund sein. Von daher kann ich dir auch keinen Buchtipp geben.

Kommentar von Nishiwaa ,

B12 ist in vielen Milch"ersatz"produkten enthalten. Sowie eigentlich in jedem Gemüse, da wird es aber weggewaschen..
Was denkst du denn, woher die Tiere das bekommen?:)

Kommentar von putzfee1 ,

Da bist du leider völlig falsch informiert, @Nishiwaa.

Schau mal:



In den meisten tierischen Lebensmitteln ist Vitamin B12 reichlich enthalten (Tabelle 1). Das mögliche, sehr geringe Vorkommen in Wurzel- und Knollengemüse sowie vergorenen Lebensmitteln wie Bier, Sauerkraut und fermentierten Sojaprodukten reicht nicht aus, um einen signifikanten Beitrag zur Vitamin B12-Versorgung zu leisten. Zudem sind die von einigen Herstellern sowie in der Laienpresse behaupteten angeblichen Vitamin B12-Gehalte dieser Lebensmittel durchweg nicht belegt. 1

Einzelne Meeresalgen, die traditionell in der asiatischen Küche verwendet werden (z. B. Nori), sowie die Süßwasser-Mikroalge Chlorella weisen in einzelnen Untersuchungen erhebliche Vitamin B12-Mengen auf. Über die tatsächliche Nutzbarkeit des enthaltenen Vitamin B12 für den Menschen liegen jedoch bisher keine Ernährungsstudien vor. Die meisten Nahrungsergänzungsmittel auf Algenbasis enthalten ausschließlich oder überwiegend Analoga ohne Vitaminwirksamkeit.



Quelle: https://vebu.de/fitness-gesundheit/naehrstoffe/vitamin-b12-in-lebensmitteln-und-...


Und 


Leider enthalten pflanzliche Lebensmittel kein Vitamin B12. Vitamin B12 wird weder von Tieren noch von Pflanzen produziert. Es wird nur von Mikroorganismen wie Bakterien und Algen hergestellt. Vitamin B12 ist ein essenzielles Vitamin und kann vom menschlichen Organismus nicht hergestellt werden. Genaugenommen kann es von Mikroorganismen im eigenen Dickdarm zwar produziert, doch nicht über die Dickdarmwand resorbiert werden. Es herrschen immer noch verwirrende Informationen vor, dass Vitamin B12 in Sauerkraut, Bierhefe oder Algen enthalten sei. Das stimmt zwar, doch die darin enthaltene Form von Vitamin B12 kann von unserem Körper nicht verwertet werden (Analoga). Sie tragen also nicht zur Nährstoffversorgung bei.


Wie komme ich als Veganer an mein Vitamin B12?
Vitamin B12 kann seit mehreren Jahrzehnten synthetisch hergestellt werden und außerdem ist es bei vielen Lebensmitteln zugesetzt. Vitamin B12 steht u.U. auch unter dem chemischen Namen Cyanocobalamin oder Cobalamin auf den Etiketten von Vitaminpräparaten oder den Zutatenlisten von Nahrungsmitteln. Auch Soja-Drinks, Reis-Drinks und Säfte enthalten mittlerweile oft Vitamin B12. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Aufnahme von 3 µg.
Es gibt Vitaminpräparate, die speziell für die Bedürfnisse von Veganern zusammengestellt sind. Beispielsweise VEG1 von der Vegan Society.


Quelle: http://www.peta.de/b12#.Vy8RW\_mLSUl



Kommentar von Pangaea ,

Hey schick, die "Vegan Society" empfiehlt erst eine Mangelernährung und verkauft dann selbst Nahrungsergänzungsmittel, um dem Mangel entgegenzuwirken! Kommt das nur mir seltsam vor, oder haben die eine neue Geldquelle entdeckt?

Kommentar von Omnivore10 ,

Kommt das nur mir seltsam vor, oder haben die eine neue Geldquelle entdeckt?

Du bist nicht allein! Mir kommt das auch seltsam vor! Aber was will man machen bei dieser Mangelernährung?

Kommentar von Omnivore10 ,

Was denkst du denn, woher die Tiere das bekommen?:)

Entweder sie bilden es im Pansen selbst ODER sie MÜSSEN tierische Kost essen um es zu bekommen (genau wie der Mensch). Da die Politik aber keine Ahnung von artgerechter Ernährung hat und 2001 das sogenannte blödsinnige Tiermehlverbot ausgesprochen hat, müssen Allesfresser (Hausschwein, Huhn) supplementiert werden!

Die Hühner bei unseren Verwandten picken Schnecken und Kleingedöns vom Boden.

Kaninchen sind Koprophagen und fressen ihren eigenen Kot und bekommen so B12

Freut mich, dass ich dir helfen durfte!

Kommentar von Pangaea ,

Kaninchen sind Koprophagen und fressen ihren eigenen Kot und bekommen so B12

Gorillas machen das auch so. Kann man auch in Zoos beobachten. Und jeder, der das nicht weiß, denkt sofort an Hospitalismus.

Dabei ist das ein ganz natürliches Verhalten. Gorillas sind reine Pflanzenfresser und brauchen das Vitamin B12, das die Bakterien in ihrem Dickdarm produzieren.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ich fass die Kritiker hier mal ganz bequem zusammen...

Wenn Vitamin B12 doch in Tierprodukten ach so ausreichend enthalten sein soll - warum gilt B12-Mangel dann als "Volkskrankheit" ? Die paar läppischen Veganer werden das Volk wohl nicht repräsentieren...

Warum wird B12 den sog. Nutztieren ins Futter gemischt, wenn sie es doch in ihren Därmen selbst bzw. durch Bakterien produzieren können ?  

Kommentar von putzfee1 ,

warum gilt B12-Mangel dann als "Volkskrankheit" ?

Weil ab einem gewissen Alter Vitamin B12 nicht mehr so gut vom Körper aufgenommen wird, weil der Magen nicht mehr genügend Magensäure produziert. Ebenso verhindern Heliobakter-Bakterien, die sehr viele Menschen im Magen haben, die ausreichende Aufnahme von Vitamin B12.  Auch durch Darmerkrankungen kann die Aufnahme von Vitamin B12 gehemmt werden, genau so wie  durch Darmpilze und die Einnahme diverser Medikamente. 

Du siehst, es ist gar nicht so einfach, seinen Körper mit ausreichend Vitamin B12 zu versorgen. Wenn man jetzt auch noch dafür sorgt, dass die eigene Ernährung so gut wie kein Vitamin B12 enthält, steigert sich die Gefahr, an Mangelerscheinungen zu erkranken, noch einmal.

Kommentar von putzfee1 ,

Zu deiner Frage, warum B12 in Tierfutter gemischt wird: es gibt tatsächlich auch Tiere, die dieses Vitamin nicht in ausreichender Menge selbst produzieren. Wiederkäuer (also z.B. Kühe) haben damit normalerweise kein Problem (das hängt mit dem Verdauungsapparat zusammen) und produzieren es in ausreichender Menge. Bei Geflügel z.B. aber ist diese Produktion oft nicht ausreichend, es kommt dann auch bei diesen Tieren zu einer Unterversorgung mit Vitamin B12, was zur Folge hat, dass es zu  Wachstumsstörungen, schlechter Futterverwertung, Anämie, krankhafte Veränderungen des Blutbildes und Hautentzündungen kommt. Diesen Tieren wird deshalb Vitamin B12 ins Futter gemischt.

Kommentar von putzfee1 ,

Übrigens hat Omnivore 10 bereits sehr gut erläutert, warum es auch bei Tieren zu einem Vitamin B12-Mangel kommen kann. Du hast also  die Kommentare nicht wirklich genau nachgelesen, @ASmellOfRoses. Aber du liest wahrscheinlich eh nur das raus, was du lesen willst.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ich muss oder will gar nix rauslesen, werte Putzfee:

Ich besitze lediglich soviel Anstand, um auf Fragen zu antworten, wo ich mit meiner Erfahrung helfen kann - ihr hingegen wollt nur eure Vorurteile und euer Unvermögen loswerden, die auch leben zu lassen, die an eurem festgefahrenen Weltbild kratzen !

Kommentar von putzfee1 ,

Nein, wir informieren uns, bevor wir irgend ein Halbwissen hinschreiben, nur um dem Fragesteller und dir zu gefallen, indem wir alles schönreden. Das ist der Unterschied.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

"Informieren" heißt bei dir bzw. euch, etwas schlechtzureden, das an eurem Weltbild kratzt - na toll !

Ich LEBE seit mehreren Jahrzehnten so, dürfte euch so gesehen also einiges voraus haben und im Gegensatz zu euch habe ich nichts zu verlieren...:)

Kommentar von putzfee1 ,

Weißt du was? Ich habe keine Lust mehr, das weiter mit dir zu diskutieren. Wenn jemand ein festgefahrenes Weltbild hat, dann bist du das. Das behaupte ich jetzt einfach mal ganz frech und lasse das so im Raum stehen. Für mich ist hier Ende dieser fruchtlosen Diskussion. Da du ja auch gut recherchierte Antworten nicht respektierst, ist jede Diskussion mit dir sowieso sinnlos. Schönes Leben noch!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Danke - werde ich mit Sicherheit haben...:)

Antwort
von Biberchen, 118

klar kannst du, du solltest aber wissen das es zwischen "vegan" und "vegetarisch" einige Unterschiede gibt. Vegan ist nicht nur "Essen". http://www.amazon.de/Vegan-Topform-Ern%C3%A4hrungsratgeber-H%C3%B6chstleistungen...ng

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Man kann sehr wohl auch "nur" vegan essen...

Antwort
von Viola15153, 91

Das Buch "Peacefood" von Rüdiger Dalke soll sehr gut sein.

Aber wenn du ein einfaches Buch suchst was alles gut zusammenfässt kann Ich dir dieses hier ans Herz legen: http://www.amazon.de/Ab-heute-vegan-Umstieg-Wegweiser/dp/3955750108/ref=sr_1_1?s...

Ich weiß nicht genau wohin ihr fährt und was es dort so zum Essen gibt, aber du kannst ja nachfragen ob es möglich wäre etwas Veganes zu bekommen. 

Informiere dich einfach gut und lies dir Bücher/Beiträge durch dann wird es bestimmt bald klappen. :-)

Kommentar von Pangaea ,

Ist das derselbe Rüdiger Dahlke, der in den 80er Jahren dieses unsägliche Buch "Krankheit als Weg" geschrieben hat? Wenn ja: Der ist auf dem esoterisch-abgedrehten Trip und nicht als Ratgeber zu empfehlen.

Kommentar von Omnivore10 ,

Ja das ist der selbe Rüdiger Dahlke! Es ist auch der Rüdiger Dahlke der die esoterische Lichtnahrung probiert hat. Es ist auch der Rüdiger Dahlke, der bei der Maischberger zum Thema "Esoterik" eingeladen wurde und eine esoterischen Kalauer nach dem nächsten verbreitet hat!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Warum bezeichnest du seinen sehr vernünftigen Rat, viel in die Sonne zu gehen, um das Glückshormon Serotonin und Vitamin D (für u. a. gute Calciumaufnahme und starke Knochen) aufzunehmen, als "Esoterik" ?

Weil du wieder mal ein Feindbild bedienen willst oder musst ?

Meintest du im Übrigen "probiert" oder "propagiert" ? :)

Kommentar von Viola15153 ,

Ich kenne viele die sehr begeistert von dem Buch sind, selbst gelesen habe Ich es jedoch nicht.
Aber habe ein anderes Buch von ihm über Veganismus, das ist echt gut und da steht überhaupt nichts von Esoterik etc.
Es mag schon sein, dass er sich damit auch befässt und andere Bücher auch darüber geschrieben hat, aber wenn er über Ernährung schreibt ist da nichts zu finden davon.

liebe Grüße

Antwort
von ASmellOfRoses, 61

Nimm sozusagen diese 3 Tage als "Schnupperkurs" und informiere dich anschließend - hast ja so einige hilfreiche und gute Antworten erhalten...

Die Kritiker und Nörgler solltest du einfach überlesen - die wollen nur ihr eigenes schlechtes Gewissen und/oder ihren Konsum verteidigen...

Ich hab zusätzlich zu den bereits genannten noch ein paar Bücher, die ich dir empfehlen kann:

"Vegan" von Alexandra Kuchenbaur und

"Anständig essen" von Karen Duwe...

Kannst ja ab und zu mit deiner Mutter was Veganes kochen - z. B. von den Seiten

"Veganguerilla",

"Jerome Eckmeier" oder aus den Büchern

"La Veganista" von Nicole Just und

"Das vegane Familienkochbuch" von Jasmin Hekmati...

Es wird schon keinem in deiner Familie schaden...:)

Wenn du dich informieren willst, lies hier in den bisherigen Fragen zu "Vegan" - sei jedoch gewarnt:

Antivegan-Alarm ! Die tun aber im Grunde nix ! :)

Alles Gute für dich und viel Spaß und Genuss auf der Klassenfahrt ! :)

Kommentar von putzfee1 ,

Die "Kritiker und Nörgler" haben sich meines Erachtens besser mit der Materie auseinander gesetzt als du, wie man auch deinem Kommentar unter meiner Antwort entnehmen kann. Sie geben daher auch die sinnvolleren Antworten.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Schon klar, dass du das jemandem sagen musst, der seit über 40 Jahren ohne Probleme vegan lebt und sein Kind gesund vegan großgezogen hat - soviel dazu !

"Sinnvoll" sind die kritischen Beiträge nur dahingehend, den eigenen Fleischkonsum zu rechtfertigen und zu verteidigen...

Mir musst du darüber nix erzählen !

Kommentar von putzfee1 ,

"Gesund vegan"? Da lachen ja die Hühner! Eine Ernährung, die nicht ohne Nahrungsergänzungsmittel auskommt, kann doch gar nicht gesund sein. Wenn man Nahrungsergänzungsmittel benötigt, zeigt das ganz deutlich, dass dieser Ernährung wesentliche Bestandteile einer "gesunden" Ernährung fehlen. Sonst bräuchte man sie nicht zu ergänzen.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Was glaubst du denn, wie du an B12 kommst ? Du supplementierst ebenfalls, nur über den Umweg Tierfutter !

Veganer tut es eben direkt - so what ?

Vitamin D sollten in den sonnenarmen Monaten ALLE Menschen hierzulande supplementieren - dies sollte kein Geheimnis mehr sein. Im Frühling und Sommer reicht das Sonnenlicht völlig aus, sofern man sich mindestens eine Viertelstunde draußen aufhalten kann und möchte..

Vielem ist heutzutage vieles zugesetzt, vieles ist angereichert, auch von dem, was du so isst.

Heutzutage ist kaum noch etwas "natürlich" - ausgerechnet bei der Ernährung auf das Konstrukt der Natürlichkeit zu pochen, scheint doch eher befremdlich...

Die Hintergründe sind jedoch mehr als offensichtlich - man hat wohl was zu verteidigen. :)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Außerdem ist es mehr als naiv zu glauben, sog. "Allesesser" würden nicht an Mangelerscheinungen leiden - die Pharmaindustrie verdient ihre Millionen an Nahrungsergänzungsmitteln ganz sicher nicht an den vergleichsweise noch wenigen Veganern...:)

Im Übrigen fließt der Großteil der B12-Supplemente in die sog. "Nutztierindustrie" !

Kommentar von cookiegirl13 ,

Vielen Dank, wenn ich zwei hilfreichste antworten auszeichnen könnte würdest du den Stern auch kriegen ;)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Gern geschehen - mir ist "Lohn" genug, dass du dich nicht beeinflussen und verunsichern lässt ! :)

Antwort
von Bandit16, 112

Warum sollte das gefährlich sein?

Kommentar von cookiegirl13 ,

Nein, ich meine damit, weil es so plötzlich umgestellt wird

Kommentar von Bandit16 ,

Ich denke nicht, nein

Kommentar von xkeineursachex ,

Äusserst gefährlich

Kommentar von Bandit16 ,

Was für äusserst gefährlich

Antwort
von Kimberly0408, 130

Wenn du dich ganz ohne tierisches ernähren willst, musst du Tabletten nehmen, die als Ersatz für z.B. Eiweis sind.Diese Stoffe braucht der Körper.

Kommentar von Viola15153 ,

Von Eiweißtabletten habe Ich noch nie gehört, aber schon möglich das es welche gibt.
Grundsätzlich muss man nichts nehmen wenn man sich ausgewogen vegan ernährt, das ist durch Studien bewiesen. Evtl. Vitamin B12, aber auch nur wenn es im Blut nachgewiesen wird, dass es zu wenig vorhanden ist.

Eiweiß bekommt man auch durch eine vegane Ernährung zur Genüge. :-) In Vollkornprodukten, Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Sojabohen uvm. ist sehr viel Eiweiß enthalten. Das kann man auch im Internet nachlesen und sogar der stärkste Mann von Deutschland ernährt sich Vegan. :-)

Kommentar von Pangaea ,

"Ausgewogen vegan" geht nicht. Mangelernährung kann per Definition nicht ausgewogen sein.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Vorurteile und Unwissen können per Definition nie fair sein !

Ausgewogen und vegan geht sehr wohl, auch, wenn dies nicht in dein Weltbild passt - warum auch immer...

Kommentar von AppleTea ,

erst nachdenken und dann schreiben.. "eiweißtabletten" bei veganer Ernährung.. lächerlich

Kommentar von Omnivore10 ,

Türlich! Was denkste was eurer hochgeliebter angeblich "stärkste Mann Deutschlands" sich einwerfen muss! Er verkauft sogar solch ein Zeig!

Also....Erst nachdenken und dann schreiben!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Erst gescheit lesen, Omni, woraus das "Zeug" so besteht, das er "sich einwirft" (Bingo, aus Pflanzen !) und dann hetzen...:) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community