Frage von DeadlineDodo, 187

Mehrere Fragen bezogen auf die "Jugend von Heute"?

  1. Wie entsteht diese Assi-Jugend?

  2. Warum müssen die immer das letzte Wort haben?

  3. Wenn der Lehrer im Unterricht anfängt zu schreien damit die aufhören sollen zu reden, warum reden die nach paar Sekunden wieder?

  4. Warum finden die es lustig andere (vor allem Kleinere) dumm anzumachen?

  5. Warum machen die immer groß Reden, obwohl es in der Praxis ganz anders aussehen würde?

  6. Was hat es mit dem "... ich schwör..." auf sich? Ein Schwur ist doch kein Wort ohne Bedeutung

Antwort
von PurpleRacoon, 49

Ich verabscheue diesen abschätzigen Gebrauch von 'heutige Jugend':

Es gibt da viele Einflüsse und viele verschiedene Arten von Menschen. Und es ist auch nicht immer einfach Teil dieser verurteilten Jugend zu sein. Ja, manche sind frech und widersprechen gerne (und auch diese haben meist eine freundliche Seite...nicht alles ist schwarz-weiss), aber nicht alle sind so. In der Tat, es gibt noch Leute, die viel Wert auf Anstand legen, die den Lehrer und die Eltern respektieren, die es wertschätzen in einem schönen Land zu leben, ohne Krieg, ohne Armut, die sich auch mal von ihren Sitzplätzen erheben, wenn ältere Leute den Bus/Zug betreten, die Senioren mit ihren Einkaufstaschen helfen, die anderen die Tür aufhalten und die sich bücken um den Älteren die heruntergefallene Münze aufzuheben und zu geben. Es ist wahr, dass es seltener wird und man auch schon mal schräg angeguckt wird, wenn man versucht, zu helfen. Im Bus gibt es fragende Blicke von anderen Teenagern und oft wird man als 'überfreundlich' bezeichnet. Ja sogar die erwähnten älteren Leute reagieren manchmal äusserst unfreundlich und undankbar. Doch all dies ist egal, wenn man dann wieder jemandem helfen konnte und das erfreute Lächeln und die funkelnden Augen sieht. Aber wenn man dann solche Sachen und Fragen liest, die einfach alles pauschalisieren und alle guten Taten der 'Heutigen Jugend' zu Nichte machen ist das schon eher nervig. Aber es ist ein bekanntes Phänomen, dass man sich nur zu gerne auf all das Negative versteift. Ausserdem haben viele der genannten 'Heutige-Jugend-Eigenschaften' rein gar nichts mit der 'Heutigen Jugend' zu tun, sondern sind einfach pubertäre Allüren, die es in jeder Generation und schon so ziemlich immer gibt/gab.

Liebe Grüsse von einem Mitglied dieser 'Heutigen Jugend', welches es Leid ist ständig in eine Schublade gesteckt zu werden.

Kommentar von eccojohn ,

3 x BRAVO !!

Wenn es zutrifft mit dem " Mitglied dieser heutigen Jugend" zu sein - dann meinen vollsten Respekt. 

Würde 1/4 der heutigen Jugendl heute so denken und handeln, hätten wir eine Gesellschaft, bei der man dann wohl über gewisse  VERSCHLECHTERUNGS-Maßnahmen nachdenken müßte um die dann herschende Realität überhaupt glauben zu können.

Doch das die Jugend nicht so tickt, wie wir "Älteren" es denn nun gerne hätten, geht bestimmt nicht NUR auf das Schulden-Konto der jungen Generation. Vielmehr ist es ein Spiegel unserer Gesellschaft, und zeigt deutlich, welche Fehler in der Erziehung gemacht wurden - egal aus welchem Grund. Der Beweis dafür liegt schon mal allein in der Tatsache, das es doch immer Jugendliche gibt, die alles begriffen haben was für ein ordentlichen Miteinander nötig ist, und es auch noch in der Praxis beweisen können.

Statt auf die Jugend zu schimpfen, sollten so manche Alteren oftmals zuerst über eigene Verfehlungen nachdenken und dann mosern.

Beispiele: Viele Eltern handeln meist nicht so wie es richtig und erforderlich wäre, sondern meist nach fremdem Maßstab - allseits bekannte Lügen werden in unserer Gesellschaft ständig als Wahrheiten "verkauft" und gleichzeitig wird dann erwartet, das die Jugend es komentarlos akzeptiert.

Noch drastischer: Politiker belügen und bescheißen die Welt fast so wie Zirkus-Künstler eine gewollt verfälschte Realität als perfekte Kunst darbieten. 

Will man es mal ganz kurz und knapp z.B. auf uns hier in der BRD  bezogen ausdrücken, wo dieses Phänomen ja merkwürdigerweise auffallend stärker auftritt wie in fast jedem benachbarten Ausland, dann müßte man bei ehrlicher Aussage wohl geschichtsbezogen bekennen:

Die erste Generation verdreht, verdrängt, lügt und verschweigt wohl aus begründeter Scham und Schuld - die Folgegeneration soll´s nicht wissen, wird dafür dann rundum systematisch belogen, beschissen und verarscht ( erzogen), und geben später als perfekt vertrottelte Systemopfer auf mittlerweile gutem Wohlstands-Niveau diesen Quatsch auch noch freiwillig an die eigenen Kinder weiter und sind dabei teils noch stolz auf die "vollbrachte Leistung"  UND NÖRGELN AN DER HEUTIGEN JUGEND HERUM  ( ihrer eigenen Ernte aus dem was sie selber gesäät haben )

Kommentar von theblackpanther ,

<3

Antwort
von Cclass22, 73

Um das alles abzukürzen: Der Apfel fällt meistens nicht weit vom Stamm. Soll heißen, dass viel Erziehung mit drin hängt. Kein Mensch wird schlecht / verdorben geboren. Er wird dazu gemacht. Oft sind auch äußere Einflüsse verantwortlich, die das ganze Verhalten "cool" erscheinen lassen und als "normal" gelten lassen. Schade..


Lg


Antwort
von BlauerSitzsack, 91

1. Schlechte Eltern (meistens) und schlechtes Umfeld. Zum Beispiel Leute die Drogen nehmen und schlechten Einfluss haben.

2. Schlechte Erziehung von den Eltern. (meistens)und Schlechtes Umfeld

3. Schlechte Erziehung von den Eltern. (meistens)und Schlechtes Umfeld

4. Schlechte Erziehung von den Eltern. (meistens)und Schlechtes Umfeld

5. Weil sie wissen, dass es eh nicht zur Praxis kommen wird, oder das zumindest denken.

6. Das sagt man einfach so, manche nehmen das auch ernst.

Man muss ja irgendwas sagen, um glaubhaft rüberzukommen.

In den Punkten 1-4 geht es um Extremstbeispiele, nicht um Leute bei denen sowas mal vorkommt.

Nur zur Info.

Kommentar von MakeDifferent ,

schwör auf Bigmac

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ich schwör sogar auf Hamburger Royal Ts Bruder.

Antwort
von Suomalainen, 61

1. Manche sind besonders assi, weil sie vielleicht die falschen Freunde kennen gelernt haben oder Eltern hatten, die sich nicht für sie interessiert hatten o.Ä. .

2. Gibt ihnen Selbstbewusstsein und sie fühlen sich stärker.

3. Der Lehrer wird nicht als Autoritätsperson gesehen und kann sich keinen Respekt verschaffen. Es gibt immer Lehrer, die sowas auch bei der schlimmsten Klasse hinkriegen und welche, die es einfach nicht können bzw. noch lernen müssen, wie sie sich Respekt verschaffen.

4. Gleiches Prinzip: Fühlen sich dadurch stärker, gibt ihnen Selbstbewusstsein und gleicht Komplexe aus, auch wenn es lächerlich ist.

5. Das macht nicht nur die Assi-Jugend, das machen sehr, sehr viele Menschen.

6. Es hat sich wohl zu einem ,,Lückenfüller" etabliert und wird ohne großen Sinn gesagt, genauso wie das Wort ,,halt" oder ,,Alter"

Antwort
von 1988Ritter, 24

Vom Prinzip her machen die Jugendlichen auch nichts anderes als wie es die Jugend schon immer gemacht hat.

Was wir allerdings an Besonderheit haben, dass sich Jugendliche durch die virtuelle Welt, sowie die Medien beeinflussen lassen, dadurch in der Produktivität gehemmt sind und weniger Einflüsse und Impulse durch das Elternhaus kommen.

Weiterhin sind die Befugnisse der Lehrer (Pädagogen) derartig stark herabgesetzt worden, dass ein Lehrer in der heutigen Zeit oftmals nur als Bittsteller angesehen wird.

Antwort
von Bitterkraut, 49

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Sokrates hat das vor über 2000 Jahren über die damalige Jugend gesagt. Und jetzt kommst du.

Kommentar von MakeDifferent ,

Erziehung ist auch ein sehr wichtiger Punkt , ein Chinesischer Jugendlicher ist nie so respektlos gegenüber ältern oder jüngeren

Kommentar von Bitterkraut ,

Es gibt bestimmt auch chinesische Philosophen, die sich vor zweieinhabtausend Jahren schon über die Jugend beschwert haben. Jede Generation beschwert sich über die vorangegangene.

Seit Jahrtausenden. Erziehung hin oder her. Heutzutage drillen die Chinesen ihre Söhne, Töchter haben sie ja alle abgetrieben...

Kommentar von TheElegantMen ,

und das lustige ist das ich genau den selben Kommentar vor 2 Stunden auch abgegeben habe :D 

Antwort
von voayager, 13

Zahlreiche Lehrersleut verstehen nicht mit der Jugend umzugehen, das Einknüppeln von Schulwissen steht gar zu sehr im Vordergrund, so als wenn dass, das Nonplusultra wäre. Und so was wird dann auch noch Pädagogen genannt, statt sie als bloße Pauker zu bezeichnen.

Antwort
von Sarudolf, 56

1. Definiere doch erst einmal deine Assi-Jugend.
2. Weil sie zu mündigen Bürgern erzogen wurden.
3. Scheinbar ist der Lehrer keine Respektsperson. Ob das an den Schülern oder an der schlechten Ausbildung des Lehrers liegt, bleibt offen.
4. Steigert vermutlich das Selbstwertgefühl und scheint mir ein Versuch der Selbstaufwertung zu sein (Aus welchem Grund sollten sie Stärkere anmachen? Da können sie ja nur verlieren)
5. Was? Vermutlich wieder Selbstaufwertung.
6. Ich würde das als Jugendsprache für "Glaub mir" interpretieren.

Lg ein Mitglied der Jugend von Heute

Kommentar von Sarudolf ,

Was genau willst du damit aussagen?
derhonigmannsagt ist jedenfalls ein mehr als zweifelhafter Blog ( http://www.mimikama.at/allgemein/die-klebrigen-lgen-des-honigmanns-von-verschwru... ), auch wenn bei dem von dir verlinkten Beitrag zumindest der grobe Inhalt zu stimmen scheint, sind die Kommentare der Leser vielsagend.

Antwort
von StevenArmstrong, 13

Hallo,

dieser Link dürfte dir weiterhelfen:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/19/bravo-raet-maedchen-zur-unterw...

Die Statistiken, Umfragen usw. kann man vergessen. Die spiegeln schlicht und einfach NICHT die Realität wieder. Und ich weiß VON WAS ICH SPRECHE, IM GEGESATZ ZU DIESEN ************

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von ThomasJNewton, 23

Die Jugend von heute gibt es nicht und gab es nie.

Aber die Jugend, die ich kenne, ist keineswegs so, wie du sie beschreibst.

Inzwischen sind das auch zumeist junge Erwachsene, aber aufgeschlossen waren und sind alle. Das hängt sicher damit zusammen, dass viele zum Freundeskreis meiner Kinder gehören.

Wo hast du also deine Punkte her? Aus eigener Erfahrung oder aus irgendwelchem Geschwafel?

So rein von der zeitlichen Abfolge her, oder der Kausalität, ist eher die Generation der Erwachsenen für die der Kinder verantwortlich.
Das ist es fast schon lachhaft, wenn sich eine Generation über die nachfolgende beschwert.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Wozu?

Antwort
von PurpleRacoon, 31

Das meiste ist damit zu erklären, dass man sein Selbstwertgefühl steigern will und einfach 'besser' und 'krass' sein will. Anderst gesagt, die Anerkennung der Kollegen will. Auch das Rebellische ist da stark vertreten, man will sich den Autoritäten nicht unterordnen, die Grenzen austesten. So viel zu den einzelnen Fragen, aber viel wichtiger:

Dies ist nicht nur die 'Jugend von Heute'. Meinst du früher gab es keine aufmüpfigen Teenager? Falsch gedacht. Das gibt's schon länger als man denken kann. Auch früher wurden andere mal blöd angemacht oder dem Lehrer widersprochen. Auch früher hatte man gerne das letzte Wort und wollte sich etwas beweisen. Das ist nichts Neues.

Die einzige oben genannte neue Zeiterscheinung ist das 'ich schwöre'. Aber dies ist einfach die Jugendsprache und bedeutet soviel wie 'im Ernst' oder 'kannst du mir glauben' oder 'echt jetzt'. Mit einem echten Schwur hat das nichtmehr viel zu tun. Die meisten jungen Leute könnten dir wahrscheinlich noch nicht einmal sagen, was ein Schwur ist. Es hat zwar immernoch diese 'versichernde' Wirkung im Sinne von 'ich spreche die Wahrheit'...aber es ist nicht mehr so ernst. So wirst du auch Ausdrücke wie 'ich schwör auf Gott ey' hören...und da sieht man ja, wie die Wirkung verloren ging. Es wird nicht bei Gottes Namen geschworen oder so wahr einem Gott beistehen möge, sondern es wird auf Gott geschworen. Das ist ja irgendwo recht komisch. Du siehst es wurde mehr zu einer Floskel.

Der Rest ist, wie gesagt, nicht nur Sache der 'heutigen Jugend'.

Freundliche Grüsse und hoffe ich konnte helfen :)

PurpleRacoon 

Antwort
von FlyingCarpet, 26

Das war schon in der Antike so.

Antwort
von Wuestenamazone, 7

Das kommt davon, dass die Eltern die Kinder machen lassen was sie wollen damit sie ihre Ruhe haben. Bei Eltern die mit ihren Kindern was unternehmen sich für die Hausaufgaben interessieren wird kein Assi Kind

Antwort
von Geraldianer, 24

Die heutige Jugend empfinde ich als absolut unverfrohren und frech.

Immer wenn ich in die Straßenbahn einsteige, kommt so ein fieses Würstchen und fragt mich hämisch ob ich nicht seien Platz will.

Ich bin doch kein Scheintoter der nicht mehr stehen kann! Zu meiner Zeit hätte es dach nicht gegeben. Egal wie alt die Leute waren - wir sind sitzen geblieben.

Kommentar von Bitterkraut ,

Geht mir genauso, ich zucke jedesmal zusammen, wenn die mich siezen.

Antwort
von MakeDifferent, 67

Vor 20 Jahren oder vor 40 Jahren War es nicht anders.. Das hätten aber viele gerne so , das manche die Vorzeige Generation ist

Kommentar von Bitterkraut ,

Dss war auch vor 2500 Jahren nicht anders. Lies meine Antwort. :-))

Antwort
von Hunkpapa, 30

Du zählst nur Negativ-Beispiele von Jugendlichen auf. Und das nennst du dann "die heutige Jugend" Zieh Leine

Kommentar von StevenArmstrong ,

Was sind den die positiven Beispiele?

Etwa das hier:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/19/bravo-raet-maedchen-zur-unterw...

?

Antwort
von TheElegantMen, 28

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Sokrates

griechischer Philosoph

 um 469 vChr, † 399 vChr

Die Jugend von Heute ist wie die von Gestern, ein eweiger Wandel.

Antwort
von Virginia47, 10

Du bist mal gerade 16 (oder noch nicht mal). Und willst dich als ursachenforscher aufspielen?

Es gibt nicht die Jugend von heute. Die Jugendlichen sind so vielschichtig, dass man sie nicht alle über einen Kamm scheren kann. Oder beziehst du dich da mit ein?

Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld du dich bewegst. Aber ich kann diese Erfahrungen nicht bestätigen.

Das liegt vielleicht auch daran, dass ich respektvoll mit Jugendlichen umgehe - und sie es mir im Gegenzug mit Respekt danken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community