Frage von Bl4ckFru1t, 45

Mehrere Fächer studieren schlau oder dumm?

Ich bin in 1 jahr mit meinem Abitur fertig und möchte aufjedenfall Medizin studieren, obwohl es am ende ja noch an den noten liegt:( Aber ich hoffe ich schaffe es. Meine Frage ist, ist es eine dumme idee mehrere Fächer zu studieren ich möchte das eigentlich nur machen weil ich mein Wissensstand um ein vielfaches erweitern möchte und gerne solche Herausforderungen eingehe. Oder meint ihr es ist eine total dumme idee Medizin zu studieren und danach noch Jura und vll bwl dran zu hängen? Es ist schwer zu entscheiden aber ich möchte auf Jedenfall Medizin studieren! Mfg und danke für jede Antwort

Antwort
von MrHilfestellung, 45

Wenn du die Zeit und das Geld hast drei Studiengänge hintereinander zu studieren kannst du das gerne tun. Ob du aber nach dem Doktortitel in Medizin, der ja schon ewig braucht noch Lust hast etwas anderes zu studieren wirste ja dann sehen :D

Kommentar von GoimgarDE ,

Gerade der Dr. In Medizin ist der Dr Titel den man wenn man will mit am wenigsten Aufwand bekommt. Das Promovieren schon neben in dem Studium innerhalb von 6 Monaten gibt es praktisch nur in der Medizin und ist dort aber keine Besonderheit.

Antwort
von Yingfei, 11

Du kannst soviel studieren, wie du Lust und vor Allem Geld hast. Wenn du weißt, wovon du das Zweit- und Drittstudium finanzieren kannst, kannst du es machen.
Aber fang erstmal das eine Studium an und schau, ob es dir überhaupt gefällt. Viele meiner Freunde und mich eingeschlossen, sind froh, wenn wir das Studium beendet haben, arbeiten und Geld verdienen können. Studieren ist spannend und eine tolle Zeit allerdings auch entbehrungsreich...
Alles Gute!

Antwort
von Blinddarm, 25

Mach erstmal ein Studium zu Ende und dann stell die Frage nochmal. Bei Medizin wirst Du höchstwahrscheinlich keine Zeit haben, zwei Studien nebeneinander zu absolvieren, wenn dann eher nacheinander. Bei anderen Fächern sind Doppelstudien durchaus drin. Man muss das dann aber bei der Uni beantragen und begründen (so war's zu meiner Zeit)

Eine andere Möglichkeit, sein Wissen zu erweitern ist, während seines Studiums als Gasthörer fachfremde Fächer zu belegen. Dann brauchst du kein komplettes Zweitstudium mit allen Prüfungen und so, sondern setzt Dich als Gasthörer in die Lehrveranstaltung, bei Vorlesungen kannst Du auch ohne vorher zu fragen Dich einfach reinsetzen. 

Ich habe es immer so gemacht, dass ich in meinen Freistunden mir interessante Vorlesungen rausgesucht habe und sie dann in dieser Zeit besucht. Bei Fächern mit wenig Studenten ("Orchideenfächern") würde ich aber vorher den Dozenten fragen. 

Kommentar von Bl4ckFru1t ,

Das ist eine super Idee danke für deine Antwort :)

Antwort
von GoimgarDE, 28

Kann man schon machen aber seien wir mal ehrlich: findest du es nicht auch assizial einen Medizin Studienplatz zu belegen und danach nicht mal im Medizinischen Bereich arbeiten zu wollen sondern mindestens weiter Jahre studieren zu wollen? Es gibt so viele Leute die davon träumen und keinen Platz bekommen. Denen nimmst du im Grunde einen Platz weg. Auch sind Medizin Studienplätze für die Gesellschaft mit die teuersten. Die finanzieren wir damit es genug Ärzte gibt und die Medizinische Forschung voran kommt. Im Gegensatz zu anderen Fächern ist es aber in der Medizin ja nicht mal so das du im Studium an Forschung beteiligt bist u d eine wissenschaftliche Arbeit zum Abschluss veröffentlichst. Damit bringt dein Studium dann also niemanden etwas wenn du etwas anderes machst

Antwort
von Akainuu, 27

Welchen Durchschnitt wirst du denn ungefähr haben?

Ich rate dir davon ab, da du das sowieso - zumindest gleichzeitig - nicht schaffen wirst.

Des Weiteren halte ich es für schwachsinnig, wenn man nach einem Medizinstudium ein Jurastudium dranhängt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten