Frage von emvaues, 67

Mehrere Ausbildungen sinnvoll?

Ich werde im September meine Ausbildung zum IT-(System)Kaufmann antreten. Allerdings möchte ich nach dieser Ausbildung evtl noch 1-2 Ausbildungen machen. (Ich bin ja noch relativ jung) Ich glaube, ich wäre dann für Firmen besser einsetzbar, wenn ich eine Ausbildung als IT-(System)Kaufmann, Fachinformatiker für Systemintegration und Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung hätte. (Ausbildung 1,2 würden mir reichen) Ist es sinnvoll sich mehrmals in verschiedenen Berufen der gleichen Branche ausbilden zu lassen? Wenn ja, hat schon jemand Erfahrung damit gemacht?

MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DODOsBACK, 40

Wer mehrere ähnliche Ausbildungen macht, erweckt eher den Eindruck, "Angst" vor einem "richtigen" Job und der damit verbundenen Verantwortung zu haben.

Es gibt sowohl Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten als auch Externenprüfungen, die du absolvieren kannst, während du schon im Berufsleben stehst!

Schon ein Jahr "echte" Berufserfahrung in einem Job, der die entsprechenden Fachkenntnisse verlangt, ist wesentlich mehr wert als eine zweite Ausbildung in diesem Bereich!

Antwort
von ShinyShadow, 21

Das ist absoluter Humbug.

Mach doch erst mal die erste und dann schaust mal, ob du echt noch Lust hat.

Da überschneiden sich doch wahnsinnig viele Ausbildungsinhalte, das ist dann komplett für die Katz.

Wenn sich bei mir einer bewirbt, der 2-3 Ausbildungen in nem ähnlichen Bereich hat, würde mich das eher abschrecken als überzeugen...

Antwort
von dompfeifer, 15

Mehrere parallele Ausbildungen lohnen sich in aller Regel nicht. In Deinem Falle würde Dir wenigstens die gemeinsame Grundbildung angerechnet, Du würdest Dir nur 3 Spezialisierungen aneignen. Fachliche Weiterbildungen sind für die Karriere aber meistens vorteilhafter.

Antwort
von Appelmus, 39

Sinnvoll? Eher nicht. Zusätzliche Einsatzbereiche kann man sich aneignen. Am Ende hast du 3 abgeschlossene Ausbildungen, von denen du dich ab der 2. irgendwie finanziell über Wasser halten muss, und keinerlei Berufserfahrung. Und genau diese ist aber das A und O und wird gefragt.

Antwort
von derhandkuss, 32

Du könntest sehr schnell für eine ausgeschriebene Stelle, die (neu) zu besetzen ist, als überqualifiziert gelten. Und das scheuen viele Arbeitgeber, da sie dann auch entsprechende Gehaltsvorstellungen / -forderungen des Bewerbers fürchten. Und Personalkosten sind nun mal die höchsten Kosten in einem Betrieb.

Kommentar von Marcel89GE ,

Überqualifiziert durch mehrere Ausbildungen? Eher nicht.

Viel eher werden die ersten 2 Ausbildungen nicht mehr anerkannt (zu lange raus, keine weiterführende Berufserfahrung).

Antwort
von thomsue, 28

Sinnvoll eher nicht. Es wird ja auch nur die Erstausbildung finanziert. Wer bezahlt dich? Eine Arbeit finden ist doch wichtiger  

Antwort
von robi187, 12

im handwerk ist es so das ein bäcker der seinen meister macht auch gleich den konditoren meister mit machen kann obwohl der dies als lehrling nicht gerlernt hat.

aber er muss halt sehr gut sein?

bei edv würd ich lieber eine weiter bildung machen und um das meister abi zu erlangen z.b. betriebwirt ihk und dann z.b. bei der fernuni

http://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/studiengaenge/bachel...

dort kannst aber auch als gasthörer studieren und später eine prüfung machen.

must dich aber selbst erkundigen dort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community