Frage von Geographie91, 54

Mehr von der Mutter geerbt?

Ich hab das Gefühl, dass ich so ziemlich alles von der Mutter habe. Hängt das vielleicht damit zusammen das mein Dad schon alt war, als er mich gezeugt hat? Er war nämlich schon beinahe 60 und ist auch schon lange tot. Naja jedenfalls war er Lehrer und das sagt ja schon einiges aus und ich bin der totale versager. Hab überhaupt kein Job und krieg auch nichts gebacken. Keine Freunde kein Job keine perspektive. Kann ich ja nur von der Mutter haben, denn die hatte auch keinen Job so wie es in den Akten vermerkt ist. Ich meine die Intelligenz wird auch von der Mutter vererbt, wenn man Studien glauben schenken mag. Wenn dem so ist, ist es kein Wunder das ich nichts auf die Reihe kriege. Studien zufolge hat man ja mehr von der Mutter als vom Vater und da meiner um die 60 Jahre alt war ist auch nicht viel von hängen geblieben( also von IHM)!!! WAS MEINT IHR DAZU???

PS: Frohe Weihnachten ^^

Antwort
von PrivateBrown, 31

Du kannst nicht "keinen Job" und "keine Perspektive" vererben. Das ist eher auf dich zurückzuführen und du bist nicht 1 zu 1 eine Kopie deiner Eltern sondern eine Mischung aus ihren Genen. Das bedeutet aber nicht dass du vom Charakter her so sein musst, denn solche Eigenschaften bilden sich meistens anstatt dass sie verebt werden.

Und woher Intelligenz kommt weiß man nicht genau.

Kommentar von Geographie91 ,

http://www.t-online.de/eltern/erziehung/id_50325588/wie-der-vater-so-der-sohn-od...

Charakter wird von außen geprägt, das kann ja sein. Aber die Intelligenz stellt doch die Wiege für die eigene Kompetenz. Also ob du ein tüchtiger Arbeiter wirst in Form von was auch immer. Oder eben ein Taugenichts 

Kommentar von PrivateBrown ,

Nein. Es gibt "Faulenzer-Gene" und solche Sachen. Aber Intelligenz wird laut Studien nur zu 70% vererbt und unregelmäßigkeiten gibt es da auch noch dazu. Seh ich auch schon in meiner Familie und in anderen. Studien sind nicht immer verlässlich und ich hasse es auch wenn man einer Studie blind glaubt. Da musst du echt selbst nochmal nachgucken. Ansonsten wäre alles was auf Faktastisch steht richtig ( glaub mir die Macher der Seite sind faktisch Idioten mehr nicht ).

Antwort
von nobytree2, 22

Ich vermute, dass mit Alterung die Zellen aufgrund der permanenten Reproduktion schwächer werden, so dass tatsächlich eine Dominanz des Erbgutes Deiner Mutter vorliegen kann.

Das hat aber wenig bis gar nichts mit Deiner Situation zu tun. Einfach weiterkämpfen, sich im Jobcenter oder sonst im Arbeitsamt beraten lassen, Weiterbildungsmaßnahmen besuchen etc. etc. etc.

Freunde: Fange mit Karate (DKV oder DJKB) an, dort findest Du gute Freunde und auch den Willen sowie die Kraft, Dein Leben auf eine erfolgreichere Spur zu setzen. Aber Du musst durchhalten, bis der Schwarzgurt glänzt. Zumindest nie aufgeben.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Antwort
von elenore, 13

Eigentlich sagt der Volksmund......  "Wie die Mutter so die Tochter" – "wie der Vater so der Sohn".

Heute weiß man, dass bei der menschlichen Fortpflanzung von jedem Elternteil je 23 Chromosomen an das Kind weitergegeben werden. In jeder Körperzelle befindet sich somit eine doppelte Ausführung des Bauplans des Lebens. Was aus uns wird, bestimmen die Gene. Ungefähr 25.000 Gene befinden sich auf den Chromosomen. Sie sind es, die für unser Aussehen verantwortlich sind, und sie steuern auch alle Stoffwechselvorgänge im unserem Körper.

Mittlerweile gibt es Hinweise dafür, dass die Gene auch eine Art Bauplan für die Persönlichkeit anbieten. Dieser legt aber nur die Rahmenbedingungen fest: Wie sich innerhalb dieser Rahmenbedingungen nun die Persönlichkeit entwickelt, hängt stark von Umweltfaktoren wie zum Beispiel Erziehung, Ausbildung, sozialem Umfeld oder Erfahrungen ab.

http://www.planet-wissen.de/natur/anatomie_des_menschen/vererbung/pwwbvererbung1...

Antwort
von Plattenspeeler, 8

Du wirst auch von deinem Vater eine ganze Menge mitbekommen haben. Das merkt man meistens erst, wenn man etwas Älter wird. Das du mehr auf deine Mutter fixiert bist, ist kein Wunder. Denn sie dürfte diejenige sein, die immer für dich da war.

Als Versager solltest du dich nicht fühlen, auch dann nicht, wenn dir das von deinem Vater immer wieder vorgehalten wird.

Mach aus allem das beste. Mache es so, das du mit dir zufrieden bist. Wenn du das leistest, wozu du fähig bist, sei stolz auf dich.

Frohe Weihnachten

Antwort
von Schwoaze, 12

Du wirst erst im Laufe des Lebens bemerken, dass Du auch von Deinem Vater genug mitbekommen hast. Manche Dinge bemerkt man erst später.

Deine Analyse Deiner Erbanlagen erscheint mir allerdings als billige Ausrede.

Weißt Du, man kann sich nicht einfach auf die Gene ausreden. Du bist ein erwachsener Mensch... denke ich nunmal, da Du von Beruf redest.

Um "etwas gebacken" zu bekommen, muss man sich dahinterklemmen, fleißig und diszipliniert arbeiten. Gebratene Tauben fliegen einem äußerst selten in den Mund!

In diesem Sinne: Schöne Feiertage

... und danach überlege Dir, was Du an Dir ändern musst, um weiterzukommen.

Antwort
von guidogerber, 16

Also das hängt in erster Linie von den Genen ab. Wahrscheinlich sind die von deiner Mutter einfach dominanter :)

Ebenso frohe Weihnachten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten