Frage von lisalefreak93, 74

Mehr Steuereinnahmen, weniger Ausgaben für Kultur &Gesellschaft was passiert mit dem Geld?

Dies soll keine Diskussionsfrage werden. Lediglich eine Wissensfrage. Laut Bundeshaushalt gab es 2015 hohe Steuereinnahmen Tendenz steigend.. Aber gleichermaßen verstehe ich nicht warum im Bereich Kultur &Gesellschaft (zum Beispiel hier in Erfurt) Immer mehr Projekte und soziale Gelder gestrichen werden. Die Thematik zieht sich wohl durch ganz Deutschland .

Kann mir jemand eine Antwort darauf geben was mit dem Geld passiert ? Wie kann es sein ? Mehr Geld.... aber weniger Investitionen in Kulturelle Dinge.

Danke vorab.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zahlenguide, 34

Militärausgaben steigen, mehr Polizisten kosten Geld, hohe Gerichtskosten auf der Seite des Staates z.B. wegen Hartz 4 kosten viel Geld, Bürokratie ist sehr hoch und teuer, Flüchtlinge sind ein neuer Posten, Rentenansprüche steigen, Zinsen für Staatsschulden steigen, Firmenpleiten kosten Geld, zu wenig Finanzbeamte treiben Steuern ein, zu geringe Suche nach Schwarzarbeitern, Korruptionsgelder werden zu wenig ermittelt, Reformen für eine Entbürokratisierung fehlen, äußere Kostenfaktoren wie die EU/ NATO sind teuer. usw. usw.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 28

Kultur und Gesellschaft sind Landesmittel und haben, abgesehen von Zuschüssen, mit dem Bundeshaushalt nichts zu tun.

Der Bundeshaushalt wird Jahr für Jahr mit höheren Ausgaben für den Sozialsektor belastet. ;Zuschüsse zur Rentenversicherung mal als Beispiel.

Antwort
von FrageSchlumpf, 5

Also die Entscheidung ist Ergebnis eines demokratischen Prozesses. Die Mehrheit der Bevölkerung will das so, also macht es die Regierung so. ( Etwas vereinfacht dargestellt ).

Das "überschüssige" Geld fällt im Zweifel im Haushalt als Budgetüberschuss an ( = Einnahmen größer als Ausgaben ). Es ist also staatliche "Ersparnis" , genauso wie Firmen und Privatpersonen auch in diesem Sinne sparen.

Solange noch Schulden da sind, führt staatliches Sparen zum Abbau von Nettoschulden beim Staat, danach zum Aufbau eines Nettovermögens.

Antwort
von Ontario,

Unser Verteidigungshaushalt kostet immense Summen, durch die Einsätze der Bundeswehr in 17 Staaten. Hilfszahlungen in Milliardenhöhe wie z. B. an Afghanistan. Dieses Geld wird sinnlos verbraten. Durch die offenen Grenzen brauchen wir mehr Polizei, mehr Richter. HartziV Empfänger, Flüchtlinge und dadurch ständig steigende Sozialkosten, Rettung von Banken ( Commerzbank ect.) verschlingen Milliarden. Dann sind wir der grösste Nettozahler in die Kasse der EU.Auch als NATO Mitglied zahlen wir. Entwicklungshilfe, z. B. nach China. Kann man kaum glauben dass es das gibt, aber es ist Tatsache. Beamtenpensionen die von einigen Bundesländenr kaum noch zu schultern sind, ohne sich neu verschulden zu müssen. Dann darf man nicht vergessen, wieviel Geld aus Steuern an Verschwendung verloren gehen. Das sind im Jahr auch an die 60 Milliarden . Diesbezüglich ändert sich auch nichts. Dann unsere Bürokratie die an Auswüchsen kaum noch zu überbieten ist verschlingt Unmengen an Geld. Dafür braucht man Staatsdiener welche diesen Wust an teilweise sinnlosen bürokratischen Auflagen bearbeiten. Auch da ändert sich nichts. Ganz im Gegenteil, es wird immer mehr. Wo also soll da noch Geld genug für Kultur und andere Zwecke zur Verfügung stehen ? Milliarden werden für Zinsen benötigt, die unser Schuldenberg von über 2,3 Billionen Euro abverlangt. Solange die Steuergelder in dieser Höhe eingehen, machen sich unsere Politiker keine Gedanken. Das könnte sich aber auch ändern.

Antwort
von quarklabor, 10

Militärausgaben seit Jahren ansteigend

Antwort
von Ask2356, 27

Liegt zum einen an der maroden Infrastruktur (Autobahnen, Brücken, BER Airport.) und für die Versorgung von Flüchtlingen geht auch noch was drauf. Dazu kommen noch abgaben an die EU, Türkei und Griechenlandrettung. Außerdem kommen noch Rüstungsausgaben dazu da die Bundeswehr nicht mehr den Standarts entspricht.

Antwort
von elektromeister, 32

Die einzelnen Ressorts suchen sich immer gerne die Rosinen heraus. und die, welche am lautesten schreien, erhalten das meiste. Kultur und Soziales sind in der Ansicht vieler nebensächlich. Also kann man dem Ressort, was "unwichtig" ist ruhig mal was abziehen.

Antwort
von JustNature, 33

Der Staat befindet sich längst in einer finanziellen Notsituation. Diese wird aber von Merkel und ihren kriminellen Komplizen noch weggelogen und vertuscht.

Kommentar von DreiGegengifts ,

Der Staat befindet sich längst in einer finanziellen Notsituation

:-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community