Frage von snqzz, 49

Mehr Bass für meine Monitorboxen?

Ich habe ein Paar Monitorboxen (Reloop Wave 8). Neupreis liegt bei ca 500€, hab sie mir vor 3 monaten gekauft. Ich finde aber dass der Bass echt nur minimal vorhanden ist. Habe deswegen überlegt mir einen Subwoofer zu kaufen. Nun meine frage. Was brauche ich für einen Subwoofer, da das ja Monitorboxen sind. Kenne mich in dem Gebiet garnicht aus. Brauch ich einen Verstärker um den Subwoofer mit meinen Boxen zu verbinden? Kann ich meinen Bass auch so erhöhen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für Elektronik & Lautsprecher, 28

Hallo snqzz,

Du hast verschiedene Möglichkeiten, die Basswiedergabe anzuheben.

Deine Monitorboxen (wie jeder andere Lautsprecher, der tiefe Frequenzen
abstrahlt) reagieren stark auf ihre Position im Raum. Stehen sie in der Mitte einer Wand mit Abstand zu dieser Wand und erhöht, also etwa 1/3 Raumhöhe, ist die Basswiedergabe sehr schlank und nicht stark ausgeprägt.

    Wenn du diese Position beibehältst, aber statt erhöhter Aufstellung den Fußboden verwendest, wird der Bass schon etwas stärker.Die nächste Verstärkung erzielst du, wenn du den Abstand zur Wand verringerst.Die größte Bassverstärkung erzielst du, wenn du deine Monitorboxen in einer Raumecke aufstellen würdest.

Aber:

Gleichzeitig kann sich die Qualität in Bezug auf "trockene, impulstreue, saubere" Basswiedergabe nachteilig verändern. Es kann sogar ein unangenehmes Dröhnen auftreten...Deine Ohren werden dir ganz schnell sagen, was noch geht oder was bereits eine unzumutbare Verschlechterung der Basswiedergabe ist.

Die andere Möglichkeit ist, wenn du die Lautsprecher da stehen lässt wo sie noch gut klingen und es ja auch von dir gewünscht ist (also passend zu deiner Einrichtung) und einen aktiven Subwoofer anschaffst.

Dann geht das Spiel von vorne los, du musst wieder einen passenden Aufstellungsort für den Sub finden, denn je tiefer und Druckvoller ein Lautsprecher abstrahlt, umso kritischer werden Raumresonanzen angeregt, die sich zur Basswiedergabe addieren und eine extreme Verschlechterung der Bassqualität erzeugen.

In diesem Zusammenhang wichtige Themen, an denen du nicht vorbeikommst:

https://de.wikipedia.org/wiki/Raummode

https://de.wikipedia.org/wiki/Moden

https://de.wikipedia.org/wiki/Stehende_Welle

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-raum-moden.htm

Es muss dir also klar sein, dass du durch einen Sub zwar eine stärkere
Basswiedergabe erzielen kannst, dir aber gleichzeitig auch jede Menge
negative Einflüsse einhandeln kannst.

Das nur zur Information...was meinst du, wie häufig ich angesprochen werde, genau diese Probleme zu beseitigen. Die Leute schaffen sich Anlagen an, geben richtig viel Geld aus, ohne zu wissen, was passieren kann...und wenn
dann die erwartete hohe Qualität ausbleibt, ist das Gejammere groß. Um
diese Probleme mit herkömmlichen Mitteln zu beseitigen, bedarf es eines
riesigen Aufwandes an Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik...so
richtig schön teuer!

Es gibt allerdings eine moderne und mittlerweile auch bezahlbare Möglichkeit, diese Probleme elegant in den Griff zu bekommen. Hier ein paar Links zum MiniDSP (Dirac), der das sehr gut kann und zu Erfahrungsberichten zu dem Gerät:

http://www.oaudio.de/index.php?lang=0&cl=search&searchparam=minidsp

http://www.oaudio.de/Dirac-Raumkorrektur/

http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-1677.html

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=8615

Jetzt zum eigentlichen Thema, deiner Frage nach dem aktiven Sub.

Die Endstufe für den Sub ist im Gehäuse integriert, ebenso ein aktives
Tiefpassfilter, an dem du einstellst, wie hoch der Sub laufen soll, in der Regel einstellbar zwischen 50 bis 150 Hz. Außerdem kannst du die Phase drehen, entweder in 2 Positionen 0Grad oder 180Grad, besser stufenlos einstellbar, um die richtige Phasenlage zu den Satelliten-Boxen einzustellen.

Angesteuert wird ein Sub entweder durch einen Sub-Ausgang am Verstärker

oder

bei einem Verstärker, dessen interner Verbindung zwischen Vorverstärkerteil
und Endstufe auftrennbar herausgeführt ist. An dieser Stelle kann ein Signal zur Ansteuerung des Sub ausgekoppelt werden.

oder, wenn diese Möglichkeiten nicht vorhanden sind

das Verstärker-Ausgangssignal, das deine Monitorboxen ansteuert, wird
abgegriffen und zu dem Hochpegel-Eingang eines Sub geleitet. Diese letzte Möglichkeit ist immer Möglich, wenn der Sub diese Hochpegel-Eingänge besitzt.

Sehr gute Subs haben außerdem einen regelbaren hochpassgefilterten Satellitenlautsprecher-Ausgang zu deinen Monitorboxen. Das geht aber nur, wenn deine Monitorboxen aktiv sind. Handelt es sich um passive Lautsprecherboxen, würdest du dann noch eine zusätzliche Stereo-Endstufe benötigen.

Das bedeutet, das der Sub und deine Monitore nicht gleichzeitig Tiefbass abstrahlen, sondern der Sub den Job komplett übernimmt und deine Monitore diese tiefen Frequenzen nicht mehr zugeführt bekommen. Die Monitore sind dann stark entlastet, der Tief-Mitteltöner wird nicht mehr so stark ausgelenkt, dadurch klingt der Mitteltonbereich viel sauberer und sogenannte Intermodulationsverzerrungen werden stark verringert.

http://www.neumann-kh-line.com/neumann-kh/glossary.nsf/root/7BEFD960787FA464C125...

https://de.wikipedia.org/wiki/Intermodulation

Ich mache jetzt mal einen Stopp...du benötigst Zeit, dir das alles durchzulesen und zu verstehen. Danach würde ich mich freuen, wenn du dich meldest und Fragen stellst. Außerdem nenne ich dir dann verschiedene gute Subwoofer... wenn du nicht schon durch Veränderung der Aufstellposition dein Ziel erreicht hast.

Grüße, Dalko

Kommentar von snqzz ,

Guten Abend, Dalko.

Danke erstmal für deine sehr ausführliche Antwort.

Kann ich denn den Subwoofer ohne Verstärker mit meinen Boxen verbinden?

Ich habe aktive Boxen.

MfG Ibo

Kommentar von snqzz ,

Hinten an der Box kann ich "Acoustic Space", "LF Cutoff" und "HF Trimm" einstellen. Kann ich dadurch was am bass ändern?

Kommentar von dalko ,

Vielen Dank für den Stern.

HF-Trim erlaubt dir, die Höhen aus der 0db Lage um +2dB anzuheben oder um -2dB abzusenken.

LF Cutoff ist ein Hochpass-Filter mit umschaltbarer unterer Eckfrequenz. Betreibst du die Monitore ohne Sub, dann wird man den LF Cutoff in die Flat-Position einstellen, damit das Filter noch nicht aktiv ist und die tiefsten Frequenzen unbeschnitten zum Tieftöner gelangen können. Deine Monitore sind dann Bass-stärker.

Die beiden anderen Stellungen (60Hz und 80Hz) schwächen die Frequenzen unterhalb mit einer Flankensteilheit von wahrscheinlich 12 oder 18dB/Oktave ab.
Diese Stellungen wählt man, wenn die Basswiedergabe durch den Aufstellungsort zu kräftig angehoben wird oder wenn du einen Subwoofer verwendest, der bis 60 oder 80Hz abstrahlt und man den Monitor diese tiefe Frequenzen nicht abstrahlen lassen möchte, denn er klingt dann sauberer. Siehe in meiner Antwort unter Intermodulationsverzerrungen nach.

Acoustic Space ist eine Einstellung, die leider auch in der Bedienungsanleitung nicht näher erklärt wird. Welcher Frequenzbereich von 0dB ausgehend um 2 oder 4dB abgeschwächt wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Beschrieben wird diese Funktion zur Anpassung an den Raum und zur Verminderung von Verzerrungen, die durch Eck-Aufstellung entstehen können. Austesten!

Mit diesen 3 Funktionen kannst du die Klangcharakteristik der Monitore verändern und auch die Bassintensität in einem kleinen Bereich beeinflussen. Ausprobieren, deine Ohren sind dein Messgerät.

Womit steuerst du deine Monitore an? Verwendest du ein Mischpult oder eine andere Audio-Quelle?

Mischpult oder Vorverstärker:

Der Mischpult- oder Vorverstärker-Ausgang wird mit den Monitor-Eingängen verbunden. Das gleiche Signal geht auch zu dem Subwoofer. Dort wird aus dem Stereosignal zuerst ein Summen-Mono-Signal gebildet und anschließend der gesamte Frequenzbereich oberhalb des Bereiches, den der Sub wiedergeben soll, durch die aktive Frequenzweiche abgetrennt. Du benötigst also keinen zusätzlichen Verstärker, denn der Sub hat eine Endstufe bereits eingebaut.

Wenn du aber keinen aktiven Sub hättest, sondern einen passiven, dann würdest du noch eine Endstufe benötigen. Ich rate dir jedoch von einem passiven Sub ab, denn er hat eigentlich nur Nachteile und ist „alte Technik“.

Hast du eine Vorstellung, wie viel ein Sub kosten darf? Wenn ich das weiß, mache ich dir zu deinem Budget passende Vorschläge.

Gute Nacht, Dalko

Kommentar von snqzz ,

Ich habe kein Mischpult oder sowas. Ich habe einfach eine 3,5 klinke zu chinch, welche jeweils an einer Box angeschlossen ist. Also ein Y-Kabel, wenn man das so nennen kann.

Kommentar von dalko ,

Ich habe nach der Audio-Quelle gefragt, also woher kommt das Signal, die Lala, die Musik...das es zu den Monitoren geht, ist ja klar. Also...wo steckt die Klinke drin??

Kommentar von snqzz ,

Unterschiedlich; PC, Handy und TV.

Antwort
von hoermirzu, 24

Ich habe mir einen nach Plänen von Elektor mit einem 8" LS mit Doppelschwingspule selber gebaut. Ich betreibe den zusätzlich zu meiner  Anlage im Wohnzimmer, die schon recht gute Bässe hergibt, mit einer sehr kleinen 2x10W Endstufe.

Antwort
von enthalten, 23

Ich denke, die bisherigen Antworten waren optimal. Mann kann nicht alles haben: Einfache Erklärung, billig, gut , machbar! Ich glaube gut bescheid zu wissen, bin Elektronikentwickler und hab mich viel mit Audio beschäftigt. Wenn du gut bescheid weisst, kannst du das alles realisieren. Dann wird es aber sehr viel teurer als die beste Fertige Komplettanlage. Da du aber nach eigenen Angaben nicht so gut bescheid weisst, wäre das ein aussichtsloses Unterfangen, aber viel rausgeworfenes Geld und Zeit.

Antwort
von sr710815, 6

ich würde zusätzliche Subwoofer kaufen wie KRK . das wäre ein Aktivsub

http://www.krksys.com/krk-subwoofers/10s.html

Antwort
von gmetric, 30

Wenn du schon soviel für die Boxen ausgibst dann probiere mal bowers & wilkins pc lautsprecher. Aussreichend Bass und super Quali aber ca 500 Euro.

Kommentar von snqzz ,

Habe sie als Angebot bei Elevator für 200€ gekauft.

Und jetzt is es ja zu spät, was kann ich denn für mehr bass machen?

Kommentar von justinb12 ,

verkaufe die jetzigen und kauf dir ein Trust GXT 38 2.1 Gaming Lautsprechersystem das ist wesentlich besser

Kommentar von snqzz ,

Nein, würde meine jetzigen gerne behalten. Wie kann ich denn nen Subwoofer an die Monitore anschließen? Erklärung bitte nicht so kompliziert, habe da keine Ahnung von.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community