Frage von PercyP, 65

Mehr als Schlafstörungen?

Hey
Ich bin 13 Männlich. Ich habe Schlafstörungen und dass seit etwa 4 Monaten. Neben der Schule und dem ganzen Lernen zeichne ich die ganze Zeit. Mit meiner Familie hab ich praktisch nur noch beim Essen kontakt. Ich fühle mich leer, ausgelaugt, müde und kaputt. In der Schule sind meine Noten sehr stark gesunken. Ich habe es meinem besten Freund der wie ein 2er Bruder für mich ist erzählt. Er meinte ich hätte vielleicht Depressionen, aber ich kann das nicht glauben. Nur hab ich letztens mich ausversehen mal mit einem Cutter geschnitten beim Zeichnen. Es fing an zu bluten, aber ich empfand keinen Schmerz.... Ich empfand wohltuhende Gefühle, ich war irgendwie glücklich. Jeden Tag schneide ich mich mit meinem Cutter. Ich fühle mich wenn ich das Blut sehe wohl. Jetzt habe ich auch irgendwie das Gefühl dass ich vielleicht Depressionen habe. Könnt ihr mir weiterhelfen?

Vielen Dank

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 20

Ritzen (SVV) ist kein typisches Symptom einer Depression, eher einer Borderline Persönlichkeitsstörung. Bei Minderjährigen spricht man jedoch noch nicht von Borderline.

Ritzen kann trotz allem (eher selten) bei Depressionen vorkommen, doch für Depressionen braucht es mehr als nur Ritzen. Es ist vielmehr ein ganzer Symptomkatalog der zusammen kommt.

Dieser Symptomkatalog ist im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Erfüllt sein müssen mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome.

Hauptsymptome einer Depression gemäss ICD-10 sind:
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Depressive Grundstimmung (negatives Denken, Hoffnungslosigkeit etc.)

Nebensymptome einer Depression gemäss ICD-10 sind:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Vermindertes Konzentrationsvermögen
- Vermindertes Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen
- Stark veränderter Appetit
- Schuldgefühle und/oder Entscheidungsschwierigkeiten

Wie du siehst ist aus wissenschaftlicher Sicht SVV kein typisches Symptom. Trotzdem kann es vorkommen, denn Depressionen sind sehr individuel.

Unbestritten ist jedoch, dass Ritzen nicht gesund ist (psychisch wie körperlich) und du unbedingt so früh wie möglich Hilfe brauchst. Sonst kann sich das ganze chronifizieren.

Schlafstörungen können auch ohne Depressionen vorkommen. Bei Schlafmitteln musst du höllisch aufpassen. Meist werden als Schlafmittel sogenannte Benzodiazepine (z.B. Lorazepam bzw. Tavor/Temesta) oder Z-Drugs (z.B. Zolpidem, Zopiclon etc.) eingesetzt. Diese Medikamente machen bei längerem Gebrauch stark psychisch und körperlich abhängig. Kontaktiere deinen Arzt um Alternativen zu finden.

Kommentar von SadisticKiller ,

Nach diesen Angaben wäre ich depressiv ^^ Trifft alles auf mich zu.

Kommentar von samm1917 ,

Dann kontaktiere unbedingt eine Fachperson. Hoffe ich konnte dir bisschen weiterhelfen.

Antwort
von LittleMistery, 25

Dein Arzt kann dir weiterhelfen. Der wird eine Überweisung ausstellen, wenn das nötig ist. Du solltest eine Therapie machen.

Antwort
von Sellykaraca, 32

Schlafstörungen hatte ich auch mal bei mir hat es geholfen früher ins Bett zu gehen und alles was mich ablenkt z.b Handy auszuschalten .Und habe noch dazu Schlaftabletten genommen
Lg

Kommentar von PercyP ,

Es ist so das ich seit 2 Monaten Schlaftabletten nehme und mein Handy sowie alle anderen Elwktronische Geräte vor mein Zimmer lege. Normalerweise gehe ich um 21:30 ins Bett, bringt aber nichts.

Kommentar von Sellykaraca ,

Ist irgendwas passiert in letzter Zeit was dich bedrückt oder hast du Stress ?

Antwort
von SadisticKiller, 8

So fühle ich mich immer. ^^ Ich kann fast nie einschlafen und ich hab ziemlich viel Stress mit meiner Familie. Wenn du Lust hast, können wir mal schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community