Frage von Frohnaturx, 52

Mehr als 6 Wochen krank - arbeitslos?

Bonjour liebe Community,

ich (w/22) habe nach langem hin und her vor, mich in eine stationäre Behandlung zu begeben. Krankenkasse hat grünes Licht gegeben, sie übernehmen die Kosten, alles gut soweit.

Jetzt zu meiner Frage - ich bin arbeitslos gemeldet seit zwei Wochen. Es ist ja so, dass ich 6 Wochen weiter Arbeitslosengeld gezahlt bekomme. Wenn ich in diesen 6 Wochen nicht gesund sein sollte (die Klinik meint, die Therapie geht 8-10 Wochen.) und ich aus der Klinik draußen bin, muss ich mich dann erneut arbeitslos melden?

Zudem bin ich noch geringfügig beschäftigt. Bekomme ich das Geld auch weiterhin während meiner Abwesenheit oder nicht? Ich weiß nicht ob es da einen unterschied gibt zwischen Festangestellten und geringfügigen Beschäftigten.

Danke für alle Informationen!

Liebe Grüße!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Kleckerfrau, 26

Nein, dann bekommst du Krankengeld. Dein ALG 1 ruht solange wie du krank geschrieben bist.

Einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall haben nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz alle Arbeitnehmer und Auszubildende. Der Umfang der Beschäftigung spielt keine Rolle. Der Anspruch besteht damit auch für geringfügig Beschäftigte (450-Euro Jobs und kurzfristig Beschäftigte). Ausgenommen sind lediglich Heimarbeiter, Hausgewerbetreibende und ihnen gleichgestellte Arbeitnehmer. Diese erhalten als Ausgleich aber vom Arbeitgeber einen Zuschlag zum Arbeitsentgelt. Auch in einem befristeten Arbeitsverhältnis besteht der Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Zu beachten ist aber in jedem Arbeitsverhältnis die Wartezeit.


http://www.lohn-info.de/lohnfortzahlung\_im\_krankheitsfall.html


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community