Frage von hnfmaedchen, 47

Meerschweinchenlähme auf Chinchilla übertragbar?

In den letzten drei Tagen sind mir meine drei Merlis gestorben. Laut Tierarzt an Meerschweinchenlähme. Ich habe vergessen zu Fragen, ob diese Krankheit auch auf Chinchillas übertragbar ist. Vielleicht kann mir jemand helfen.. :(

Antwort
von wutzwutz, 8
Meerschweinchenlähme - Symtome oder wirkliche Erkrankung?

D

er Erreger dieser Erkrankung mit

Entzündung des Rückenmarkes und Gehirns hat zwar einen

Namen, entdeckt wurde er aber noch nicht. Vielmehr werden

verschiedene Erreger als Verursacher vermutet,

auch Vitaminmangel ist eine mögliche Ursache. Die

Erkankung wird meistens mit Erkrankungen des

Verdauungsapparates und den durch Schmerzen daraus

enstehenden Lähmungen verwechselt. Ob es

wirklich eine Meerschweinchenlähme

gibt ist umstritten.

Unerfahrene Tierärzte diagnostizieren sie gerne und eutanasieren daraufhin den gesamten Bestand.

Da die Auswirkungen der Erkrankung erst post mortem pathologisch gesichtet werden können (was kaum gemacht wird, das kostet Geld), ist ein Nachweis selten.

Ich halte die Existenz dieser Erkrankung für nicht nur umstritten und unbewiesen, sondern auch für Quatsch.

Mir ist kein kein einzig

er nachgewiesener

Fall bekannt

. I

n allen mir bekannten Fällen wurde abschließend eine völlig andere, heilbare Ursache gefunden. Auch Erkrankungen des Bewegungsapparaten können zu ähnlichen

Lähmungen führen

. S

o wurde schon ein Bandscheibenvorfall entdeckt, obwohl ein anderer TA zum Einschläfern riet.

Da keinerlei Forschung in diesem Bereich stattfindet, wird die Existenz der Erkrankung auch weiterhin ein Rätsel bleiben.

Mögliche vermutete Ursachen/eigentliche Erkrankungen:

-Vitaminmangel (Vitamin C)

- Ansteckung mit unidentifiziertem Virus im Mutterleib

(Meningoencephalomyelitis)

-

Pseudotuberkolose

- Encephalitozoon cuniculi

- Lymphozytäre Choriomeningitis (LCM)

- Toxoplasmose

- Geburtsberletzungen

- Trächtigkeitstoxikose

- Eierstockzysten

- Bandscheibenvorfall

- Traumata des Bewegungsapparates

- Typanie/Aufgasungen,

Blähungen

- Stoffwechselentgleisungen

-Verdauungsentgleisungen (durch Fehlernährung)

- Verdauungsentgleisungen durch Zahnfehlstellungen

- Verdauungsentgleisungen nach OP´s, Folgen der Narkose

- Verdauungsentgleisungen (nach vorhergehender Anitibiotikabehandlung, inaktive Darmflora)

- Verdauungsentgleisungen nach Vorerkrankung mit

Würmern, Giradien, Kokziden, Hefen (Candida) und daraus

resultierenden Schmerzen

- Schlaganfall

- Osteodystrophie

- Arthrosen

- Hitzschlag

- Otitis media (Mittelohrentzündung)

- Erkältungen, Lungenentzündung

- Parasitenbefall (Milben, Haarlinge)

Warum gibt es keine Forschung oder gesicherte Erkenntnisse?

-

Geldmittel fehlen, Meerschweinchen-Erkrankungen sind zu

unbedeutend in der Forschung,

ein

mögliches Ergebnis der Forschung würde keinen Profit für

das forschende Unternehmen einbringen.

- Es ist kostengünstiger ganze Versuchstierbestände mit diesen Symptomen zu merzen, als zu behandeln! Austausch gegen neuen Bestand ist einfacher.

- Erkrankte Tiere werden gar nicht oder zu spät beim

kompetenten TA vorgestellt, der Tod des Tieres verhindert meist eine gesicherte Diagnose, pathologische Untersuchungen entfallen aus Kostengründen.

http://meerschweinchen-nothilfe-hamburg.de/meerschweinchenlaehme.htmlenlaehme.html

Hallo,

diesen Text habe ich selbst für die HP meines Nothilfevereines verfasst. Ich habe dazu sehr sorgfältig recherchiert und meine eigenen Erfahrungen aus über 40 Jahren Meerschweinchenhaltung eingebracht. Solange Du nicht mehr zu der Krankengeschichte Deiner verstorbenen Meerschweinchen berichtest, kann Dir niemand sagen, um was es sich gehandelt haben kann. Es gibt, wie Du lesen kannst unheimlich viele andere mögliche Ursachen für ähnliche Symptome mit Todesfolge. Die Meerschweinchenlähme schließe ich aus.

Die Erkrankung, wenn es sie denn gäbe ist nicht auf Chinchillas übertragbar. Da es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit aber um etwas ganz anderes gehandelt hat, ist eine Auswirkung aufDeine Chinchillas nicht auszuschließen.

Ich kann Dir nur raten, dir einen mit Nagern erfahreneren TIerarzt zu suchen, damit Du bei der nächsten Erkrankung Deiner Nager besser beraten wirst und Deine Chinchillas eine vernünftigere und erfolgversprechendere Behandlung erfahren, als die Meerschweinchen.

Kommentar von wutzwutz ,

PS.: Man verzeihe mir die grausige Formatierung, GFnet kommt scheinbar nicht mit Copy and Paste zurecht... ;-)

Kommentar von TerryPretty ,

längste Antwort ever

Expertenantwort
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 10

Hallo hnfmaedchen,

das tut mir sehr leid. Die Diagnose erfolgt meistens durch den Ausschluss anderer Erkrankungen, häufig kann eine eindeutige Diagnose nur durch eine Obduktion erfolgen.

Die Krankheit ist noch wenig erforscht, aber grundsätzlich handelt es sich um eine meerschweinchenspezifische Viruserkrankung.

Die Meerschweinchenlähme wird bereits im Mutterleib übertragen, ansonsten noch oral, also über den Mund. Leben Deine Chinchillas denn direkt mit den Meerschweinchen zusammen?

Ich denke nicht, dass die Krankheit überhaupt auf Chinchillas übertragbar ist. Selbst wenn: Falls die Tiere getrennt leben, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie sich infiziert haben.

Ich würde alle Einrichtungsgegenstände, die mit den Meerschweinchen in Berührung gekommen sind, entsorgen. Falls Du das Gehege nochmal verwenden möchtest, würde ich es mit einer 3%igen Natronlauge desinfizieren.

LG Goldsuppenhuhn.

Antwort
von LotteMotte50, 7

warum fragst du, hattest du etwa die Meerschweinchen und die Chinchillas zusammen im Käfig?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community