Frage von dominikmartin, 38

Meerschweinchen verweigert Essensaufnahme!?

Wir haben vor ejn paar Tagen festgestellt, dass unser Meerschweinchen ( 1 von 3) zu lange Zähne hat. Dann sind wir zum Tierarzt gefahren und der hat die halt gekürzt. Aber es hat dann immer noch nichts gefressen, also sind wir nochmal zum Tierarzt und der hat ihm dann insg. 5 Spritzen gegeben (4 mal für Nahrung, und 1 mal Antibiotika). Es frisst jetzt immer noch nicht ( ca. 18 Stunden später als wir vom Tierarzt gekommen sind). ZUSÄTZLICHE INFO: ALTER 3 JAHRE, ER SITZT SEIT DEM BESUCH BEIM ARZT IMMER IN EINER ECKE UND NICHT BEI DEN ANDEREN!! Was soll ich jetzt machen, bzw. Ist dieses Verhalten nach einem Arztbesuch normal?!?! BITTE UM HILFE!! DANKE!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 17

Hallo dominikmartin,

nach einer Zahnkorrektur kann es vorkommen, dass ein Schweinchen nicht auf Anhieb fressen kann: Es muss sich ggf. erst wieder an den neuen Biss gewöhnen. Es kann auch vorkommen, dass es Schmerzen hat. Ich vermute, dass nur die Vorderzähne gekürzt wurden. Hat der Tierarzt die Backenzähne überhaupt kontrolliert?

Häufig sind die Backenzähne das Problem. Wenn nicht genug Abrieb vorhanden ist, können sich Zahnspitzen bilden. Die Backenzähne bilden dann irgendwann (das kann sehr schnell gehen) eine Brücke, d. h. sie wachsen oben (fast) zusammen. Das Schweinchen kann dann gar nichts mehr fressen, es kann evtl. nicht mal seine Zunge bewegen. Backenzähne werden i. d. R. unter Narkose korrigiert.

Durch zu lange Zähne/ Zahnfehlstellungen kann die gesamte Kiefermuskulatur in Mitleidenschaft gezogen werden. Gerade dann braucht ein Schweinchen nach einer Zahn-OP einige Zeit, bis es wieder selbstständig fressen kann.

Es ist wichtig, dass Zahnkorrekturen von einem meerschweinchenerfahrenen TA vorgenommen werden. Viele Tierärzte haben eine Scheu davor, Backenzähne zu kontrollieren, viele sind schlichtweg unfähig. Noch unfähiger, wenn es um OP/ Korrektur geht.

Du solltest unbedingt zu einem TA gehen, der sich mit Meerschweinchen gut auskennt. Die meisten TÄ für Kleintiere verstehen nicht sehr viel von Meerschweinchen. Google mal nach "Tierarzt für Heimtiere" in Deiner Nähe. Heimtiere und Kleintiere ist nicht dasselbe.

Ich verstehe nicht, weshalb der TA 4 Spritzen Nahrung gegeben hat. Meinst Du Päppelbrei in den Mund? Mit 4 Spritzen ist es nicht getan.

Was Du machen solltest:

  1. Schnellstmöglich zu einem erfahrenen TA gehen (s. o.)
  2. Dein Schweinchen im Moment 2x täglich wiegen und das Gewicht notieren (hat er denn abgenommen? Wieviel?)
  3. Futter zerkleinern: Gurke kleinschneiden, Gelbe Rübe/ Apfel raspeln, Salat kleinschneiden oder in kleine Stücke reißen und ihm anbieten
  4. Päppelbrei ansetzen und in einem Schälchen anbieten - manche Schweinchen fressen gerne freiwillig Päppelbrei, vor allem Herbie Care Plus
  5. Unbedingt immer Heu anbieten. Gerade bei Zahnproblemen sind viele nicht in der Lage, Fressen zu zerkleinern, sie können aber durchaus noch Heu "reinziehen" (hängt vom Zahnproblem ab)
  6. Das Schweinchen zum Fressen von den anderen trennen, sodass es ungestört fressen kann
  7. Wenn das Schweinchen selbstständig nichts/ zu wenig frisst, musst Du unbedingt päppeln. Der TA sollte Päppelbreis verfügbar haben.

Grundsätzlich kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass hier eine ganz andere Erkrankung zugrundeliegt. Das muss unbedingt abgeklärt werden. Es könnte sein, dass Dein Schweinchen aufgrund einer anderen Erkrankung schlecht gefressen hat und sich erst daraufhin Zahnprobleme entwickelt haben.

Es ist übrigens normal, dass ein krankes Tier sich zurückzieht. Es will seine Ruhe haben und geht damit auch Konfrontationen aus dem Weg. Es weiß, dass es aufgrund der Krankheit geschwächt und demnach auch unterlegen ist.

Alles Gute, Goldsuppenhuhn.

Kommentar von dominikmartin ,

Hallo, danke für die sehr informative Antwort, leider ist das Meerschweinchen schon seit circa 1 Monat verstorben :(

(Wir haben alles versucht...)

Kommentar von Goldsuppenhuhn ,

Gerne und danke für das Sternchen.

Das tut mir sehr leid. Das glaube ich Dir, dass Ihr alles versucht habt. Es hat sich ja dann wohl auch noch einige Zeit hingezogen. Manchmal verliert man den Kampf, das ist sehr traurig.

Antwort
von HikoKuraiko, 17

Wurden nur die Vorderen Zähne angeguckt oder auch die Backenzähne? Wenn es nur die Vorderen sind dann bitte noch mal zum Tierarzt und die Backenzähne kontrollieren lassen! Diese sind meist der Grund warum ein Meeri nicht mehr frisst und 18 Stunden ohne Futteraufnahme sind so oder so viel zu lang. Wenn es nicht selbstständig frisst müsst ihr alle 2-3 Stunden es mit extra Päppelbrei füttern und zwar Tags- wie Nachts bis es wieder selbstständig frisst. 

Frisst es weiterhin nichts wird es elendig verhungern und das wollt ihr ja auch nicht

Antwort
von pruddle, 19

Hi,
Meeris haben einen Stopfmagen und sollten dazu stetig Nahrung wie Heu aufnehmen, anonsten wird es schnell gefährlich.
Was genau es ist, kann dir hier wohl niemand sagen. Futterverweigerung hat Ursachen wie schwere Erkrankungen/Infektionen und muss unbedingt von einem Tierarzt abgeklärt werden.
Ist euer Tierarzt auch meerikundig? Google mal ''Tierarzt für Heimtiere [dein Ort]", da sollte jemand auftauchen, der dementsprechend sachkundig ist.
Unter 0900 100 1017 kannst du dazu anrufen und fragen, welche Praxis in  deiner Nähe Notdienst schiebt.
Viel Glück.

Antwort
von LotteMotte50, 8

Meerschweinchen sind Stress Tiere sie vertragen überhaupt keinen Stress, diese Tierarzt Besuche haben dein Tier so ziemlich gestresst es verhält sich also vollkommen normal du solltest nur darauf achten das es ganz schnell wieder anfängt zu fressen nicht das es sich aufgibt es ist ganz schwierig das sie von alleine wieder anfangen zu fressen, also versuch bitte alles aber bitte Stress frei toi toi toi 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten