Frage von BadRomance2009, 42

Meerschweinchen-vergesellschaften II?

ich hatte bis freitag 2 meerschweinchen (männchen) das eine ist am fr bei einer op gestorben. die haben sich gut verstanden. hab dem anderen direkt am nächsten tag einen neuen 3 monate alten gekauft weil er so traurig war und nicht mehr aus dem käfig in den auslauf kam. nun verstehen die beiden sich nicht wirklich. er bleibt immer noch in seinem käfig und ignoriert den neuen. wenn ich ihn in den auslauf setze, verhält er sich normal aber sobald der andere auf ihn zukommt geht er schnell zurück in den käfig...glaube er hat angst vor ihm. der verstorbene war der "chef" und hat dominanter (er hat immer so gebrummelt wenn er den anderen einschüchtern wollte, macht der andere nie), vermutlich weil er zuerst da war...warum kann er sich nicht gegen ein baby durchsetzen notfalls muss ich den neuen ins tierheim geben und es mit einem neuen versuchen :( alle tiere sind/waren unkastriert?

Antwort
von skogen, 18

Mein Beileid!

Vergesellschaften tut man die Tiere auf neutralen Boden! Also nie in seinem Revier. Man schmeißt, im besten Fall, auch nicht eine neue Katze ins Revier der anderen.

Zudem muss die Gruppenkonstelation (+Alter und Geschlecht) stimmen. Meerschweinchen sind zb in einer Gruppe mit einen kastrierten Männchen und vielen Weibchen gut aufgehoben.

Erkundige dich ordentlich im Internet, zb auf DieBrain.de - auch über deren Verhaltensweisen und Körpersprache. Ein wenig Gerangel ist normal, aber wenn es zu brutal wird und Wunden enstehen, müssen Sie dringend getrennt werden.

Im Übrigen ist die Haltung von Meerschweinchen in Käfig nicht artgerecht, es sei denn sie dürfen den Käfig verlassen, wann immer Sie wollen (von alleine aus). Sprich Käfig ist eher Rückzugsort, anstatt kompletter Lebensraum.

Und bitte ändere das mit den "in den Auslauf setzen". Meerschweinchen wollen nicht unnötig angefasst und hoch- und runtergenommen werden. Wenn Sie Körperkontakt "wollen", kommen sie schon auf die zu, es sind keine Kuscheltiere. Bau ihn ein Gehege mit viel Auslauf und trenne beide für eine Weile und versuche es erneut auf neutralen Boden.

Expertenantwort
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 7

Hallo BadRomance2009,

mein herzliches Beileid. Skogen hat Dir schon wesentliche Dinge genannt. Es ist gut, dass Du Deinem Schweinchen wieder ein Partnertier geholt hast. Nur darf man Meerschweinchen nicht unterschätzen: Sie können auch sehr stark trauern.

Dein übriggebliebenes Schweinchen weiß nicht, was mit seinem Freund passiert ist. Dieser ist bei einer OP gestorben, Dein Schweinchen hat nicht mitbekommen, dass er tot ist und nie wiederkommt. Er wartet und vermisst ihn.

Dann kommt am nächsten Tag ein junger Hüpfer in sein Revier. Das ist eine große Stresssituation. Dazu kommt, dass Dein Schweinchen vermutlich sowieso immer der Unterlegene war. Bekämpfen sich die beiden denn? Wie alt ist Dein altes Schweinchen? Du solltest nun Folgendes tun:

  1. Richte ein provisorisches Gehege her. Hierzu kannst Du z. B. eine große, isolierte Picknickdecke nehmen und diese ausbruchsicher umzäunen. Wichtig sind Häuschen mit zwei Ausgängen (Fluchtmöglichkeit muss vorhanden sein). Stelle z. B. Kartons rein, in die Du Ausgänge schneidest, gestalte das Gehege abwechslungsreich. Setze die beiden ins Gehege und lasse sie da drin (Futter, Heu, Wasser nicht vergessen). Trenne sie nicht voreilig.
  2. Kümmere Dich um den Bau eines artgerechten Geheges. Käfige sind immer zu klein für Meerschweinchenhaltung. Gehege kann man mit einfachen Mitteln selbst bauen. Solange Du nur den Käfig hast, ist es besser, beide in dem provisorischen Gehege zu lassen.
  3. Mache schnellstmöglich Kastrationstermine beim Tierarzt aus und lasse beide kastrieren. Auch dann, wenn die Vergesellschaftung jetzt gut klappt, wird es sehr wahrscheinlich spätestens in wenigen Monaten und immer wieder  Rangordnungskämpfe geben.

Auf diebrain.de findest Du auch zur Vergesellschaftung Informationen Bzgl. Gehege kannst Du Dir dort Anregungen holen. Du wirst sehen, dass es nicht nur den Schweinchen sehr viel mehr Spaß macht!

http://www.diebrain.de/I-gehege.html

Du solltest mehr Geduld aufbringen! Nun hast Du ein neues Meerschweinchen gekauft, es funktioniert nicht auf Anhieb einwandfrei und dann willst Du es nach 5 Tagen schon ins Tierheim abgeben? Wenn Du es jetzt mit einem anderen Männchen probierst, wird sich nichts ändern.

Dein altes Schweinchen wird noch mehr gestresst, wenn Du ihm schon wieder ein neues Tier vorsetzt. Und für das junge Schweinchen, das Du jetzt geholt hast, um ihm ein Zuhause zu bieten, ist das auch sehr schlimm. Gib beiden eine Chance, diese haben sie verdient!

LG Goldsuppenhuhn.

Antwort
von Lilliygirl, 16

Zuerst, tut mir leid mit deinem kleinen!

Am besten hätten sie sich auf neutralem Grund kennenlernen müssen (d.h. Nicht im Käfig) und sich lange erkunden

Wenn sie sich streiten, dann ist das eben so die 'Hackordnung' muss klar gemacht werden... Solange es nicht zu heftig wird ist das normal

Meine Freundin hatte sie mit einem Geruch eingesprüht (find ich nicht so gut) damit die gleich riechen 

Viel Glück! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten