Frage von TeemosGameBlog, 56

Meerschweinchen brauchen SO lange bis sie sich raustrauen?

Meine beiden Meerschweinchen haben einen 2m² großen Käfig (Eigenbau). Sie sind beide vom selben Wurf und 8 Wochen alt. Sie sind bereits seid 4 Tagen bei mir und bekommen jeden Tag genug zu fressen usw. Aber sie rennen sofort in ihr Versteck wenn man die Tür ganz vorsichtig öffnet. Ist das normal, dass sie sich immer noch nicht zeigen, wenn Menschen in der nähe sind? Ich robbe ja schon immer durch den Raum, wenn ich ihnen neues Futter gebe um sie nicht zu verscheuchen, aber sie laufen immer panisch in ihr Haus und fressen nur wenn niemand da ist. Ich versuche ja auch schon mit den kleinen zu reden... Sollte ich mir besser noch zwei ältere meeries dazu holen damit sich die beiden besser eingewöhnen?

Antwort
von GWIFACH, 11

Da deine Meerschweinchen sehr jung sind und erst 4 Tage bei dir sind, ist es völlig normal, dass sie dir noch nicht vollkommen vertrauen. Ein erwachsenes Tier dazuzusetzen kann zwar helfen - ist aber bei einer Käfiggröße von nur 2 m² nicht anzuraten - zumal nicht gesagt ist, ob die Vergesellschaftung funktionieren wird.

Meerlis sind von Natur aus Fluchttiere und bringen sich vor allem in Sicherheit
was -wie der Greifvogel - von oben kommt bzw. größer ist, als sie selbst - auch eine von oben zupackende Menschenhand. Es sind keine Streicheltiere.

Natürlich gewöhnen sich die Tiere auch notfalls an sowas (für die regelmäßige Gesundheitskontrolle samt wiegen lässt es sich auch nicht vermeiden) , wohl fühlen sie sich aber beim Hochheben nicht! Ein deutliches Zeichen von Unwohlsein sind zum einen das Erstarren (oft falsch gedeutet als "oh, es schmiegt sich ganz eng an und mag das") oder das Zähneklappern was in Meerlisprache ein Drohung darstellt.
Daher schon aus Respekt vor den Bedürfnissen der kleinen Mitbewohner, die die Tierchen bitte nicht allen Besucherfreunden in die Hände geben.

Wenn du ihnen regelmäßig Futter bringst, gewöhnen sie sich innerhalb von ein paar Wochen (nicht Tagen !) an dich und werden seltener ins Häus'chen flitzen, wenn du dich ruhig und ohne hastige Bewegungen näherst. Auch werden sie dich bald pfeifend begrüßen wenn sie dich sehen oder sprechen hören.

Auch das reine Beobachten der Tierchen  macht Freude. Durch regelmäßige Anwesenheit (ohne ständiges Hochheben) werden sie zumeist auch so zutraulich, dass sie selbst kommen, sich aus der Hand füttern und auch am Hals streicheln lassen während sie am Boden sitzen bleiben und selbst entscheiden können, ob sie bleiben oder gehen wollen.

Meerlis mögen alles, wo man sich verstecken oder durchlaufen kann - aber bitte aufpassen, dass es keine Sackgassen gibt. Denn auch Meerlis wollen sich aus dem Weg gehen, falls sie vom /von denGehegepartner(n) verfolgt werden.

Da Meerlis keine eigene Darmbewegung haben müssen sie nahezu andauernd fressen - nur wenn vorn was reinkommt, kann auch gekotet werden und das Futter entwickelt keine gefährlichen Gärgase im Bauch.

Am besten also rund um die Uhr Heu anbieten. Dies fördert auch den richtigen Zahnabrieb. Pellets bzw. Fertigfutter , das ursprünglich ausder Hasenmast stammt, ist dafür ungeeignet. Heu + 1- 2 Portionen frisches Gemüse pro Tag (z.B. Möhren, Gurken, Paprika, Fenchel) reichen für eine gute Ernährung aus, sind günstiger als Fertigfutter und zudem gesünder. Auch die sogenannten Leckerlies, die oft unnötiger Weise auchGetreide und Zucker  enthalten, braucht kein Meerschwein um glücklich zusein ;-)

Abwechslung bzw. die wichtige Bewegung schafft, wenn
man das Futter nicht immer am selben Fleck präsentiert, sondern es z.b.
zum Suchen im ganzen Gehege verteilt. Bei einem Zimmergehege von nur 2 m² Größe ist Bewegung sehr eingeschränkt - wenn möglich, wärs gut, eine zweite Ebene einzubauen, wenn die Höhe des Geheges es zulässt. Ggf. ist auch ein Umlauf möglich durch Häus'chen mit Flachdach und umlaufenden Brettern - da aber drauf achten, dass ein evtl. Absturz nicht auf etwas Hartem endet.

Auch Wasser sollte immer in einer Tränke vorhanden sein- obwohl die kleinen Nager eher wenig trinken - das Verspeisen von Gurken- u. Paprikastücken ist eine gute Ergänzung für einen guten Flüssigkeitshaushalt.

Besondere "natürliche" Leckerli bzw. in gewisser Weise auch "Beschäftigung" für zwischendurch sind u.a. Melonenschalen mit etwas Fruchtfleisch dran,
Fichtenzweige im Winter, Zweige mit Blättern von Kernobst (Apfel, Birne..) / Haselnussbäumen / Brombeer- und Himbeersträuchern und auch getrocknete Kräutermischungen für Meerlis. Natürlich auch Löwenzahnblätter - davon aber nicht zuviel, die fördern die Verdauung - bei zuviel aber so, dass sie Durchfall verursachen.

Wenn das Heu nicht nur in einer Raufe sondern zusätzlich z.B. in einem Weidentunnel angeboten wird, ist auch das eine Alternative Beschäftigung. Beliebt auch: einfach mal einen Haufen Stroh zum Durchwühlen in eine Gehege-Ecke legen.

Viele Menschen meinen oft, dass man -wie es die Werbung suggeriert-  den Tieren eine Art Unterhaltungsprogramm bieten müsste - wenn man sich aber überlegt, wie und womit sie in der Natur leben und versucht, sie so gut wie möglichst artgerecht zu halten, ist man schon nah dran am "Meerli-Flüsterer" ;) Das Wohl der Tiere sollte zudem immer Vorrang vor dem Spaßfaktor für Tierbesitzer haben.

Jede Menge weitere fundierte Infos für alle Meerli-Themenbereiche findest du hier: http://www.diebrain.de/I-index.html

Der beste Zeitvertreib sind Artgenossen, rund um die Uhr artgerechtes Futter und Bewegungsmöglichkeit durch ein möglichst großes Gehege mit viel Lauffläche - aber auch Versteckmöglichkeiten.

Ich wünsch Dir viel Freude an Deinen neuen tierischen Freunden.

Antwort
von HikoKuraiko, 16

Das ist vollkommen Normal. Du hast jetzt 2 kleine Babys bei dir sitzen ohne Erwachsenen Erzieher der ihnen sicherheit gibt. Von daher mein Tipp: Hol noch ein erwachsenes gut sozialisiertes Meerschwein dazu (inwiefern es keine 2 Jungs sind die du hast würde der Eigenbau auf jeden Fall für 3 Tiere reichen). 

Ansonsten ist es eben ganz normal das Meeris erstmal flüchten. Vor allem wenn sie neu irgendwo sind. Habe selbst bei mir in der Gruppe Tiere sitzen die jetzt knapp 1 Jahr bei mir sind und trotzdem erstmal flüchten wenn ich komme. Hab dagegen aber auch Tiere die eher zu mir gerannt kommen um zu sehen ob ich was leckeres habe. So sind die dann einfach vom Charakter. 

In deinem konkreten Fall würde ich aber wirklich ein Erwachsenes Meeri dazu setzen (entweder einen Kastraten wenn du 2 Mädels hast oder ein Mädel wenn du einen Kastraten!!! und ein Mädel hast)

Antwort
von kalle10041990, 21

Das ist für Meerschweinchen auf alle Fälle nicht ungewöhnlich, manche legen solch ein verhalten auch nie ab. Meine haben über ein halbes Jahr gebraucht um sich so an mich zu gewöhnen das sie angelaufen kommen wenn ich den Raum betrete anstatt erstmal die Flucht zu ergreifen. Wichtig ist das du die Schweinchen von selber auf dich zukommen lässt und nichts erzwingen willst, da sind se nämlich ganz schnell sehr lange beleidigt und das mit dem zahm werden dauert noch länger

Antwort
von LotteMotte50, 8

Deine Meerschweinchen brauchen noch ganz viel Zeit habe bitte Geduld sie sind erst zwei Tage bei dir und kennen sich noch überhaupt nicht aus, sie kennen die Geräusche nicht und die Umgebung ist vollkommen fremd, bitte verhalte dich ganz normal sonst können sie sich nicht an die Geräusche gewöhnen und es ist ganz toll von dir wenn du mit ihnen sprichst so gewöhnen die beiden sich an deine Stimme vermeide am Anfang wenn es geht zu laute Geräusche wie zum beispiel Tür knallen und du brauchst dir keine Größeren Tierchen anschaffen das wäre nur zusätzlicher Stress für sie viel Glück und ganz viel Geduld 

Antwort
von Lillelolle, 27

Vielleicht leise mit ihnen reden während du zu ihnen gehst (sonst denken Sie vielleicht dass du dich anschleichst ;))
Andererseits darfst du ihnen das auch nicht übel nehmen dass sie Angst haben.
Sie wissen ja nicht was du von ihnen willst.

Antwort
von Pixelsforlove, 32

Das ist völlig normal. Versuche die beiden nicht zu stressen und sei nicht so aufdringlich. Das braucht wirklich Zeit und irgendwann kannst du ihnen den Salat aus der Hand geben, da bin ich mir so gut wie sicher.

Antwort
von XLeseratteX, 28

Meerschweinchen sind Fluchttiere. Es dauert sehr lange bis sie sich in der Anwesenheit eines Menschen raustrauen.
Anfassen oder gar hochnehmen sollte man Meerschweinchen nur zum regelmäßigen TÜV ( Gesundheitskontrolle) oder wenn sie in den Auslauf nach draußen sollen.

Lass ihnen Zeit. Rede in einem ruhigen Ton mit ihnen und halte eventuell man Futter in der Hand hin. Es ist schon ein großer Fortschritt wenn sie es aus der Hand nehmen.

Sowas kann aber mehrere Monate dauern. Also immer mit Geduld.

Antwort
von YoloJunge3000, 22

Das kommt
mit der Zeit, du musst dich auch nicht extra ruhig benehmen, die Meerschweinchen sollen sich ja an ihr Umfeld gewöhnen. Haben sie das getan, werden sie sich auch immer mehr raus trauen. Die Meerschweinchen werden sich aber auch in Zukunft öfter mal "verstecken", das tun sie gerne.

Antwort
von LinoKamp, 22

Puh. Das Verhalten von Tieren zu deuten ist nicht ganz einfach.

Ich denke das es einfach mehr Zeit braucht. Viele Tiere 'lernen' langsamer. Sobald sie gelernt haben das du kein Feind bist sollte das gehen. Ich denke das Sprechen ist eine gute Idee. Auch der Geruch ist wichtig, ein Händewaschen vor der Fütterung würde ich nicht machen, so das sie deinen Geruch aufnehmen können.

Vielleicht musst du auch gar nicht so vorsichtig sein. Was ich mir noch denken könnte, das der Stall für den Anfang zu groß ist. Dadurch können sie dir "entkommen". Vielleicht einen kleinen Käfig für den Anfang?

Kommentar von GWIFACH ,

Fluchttieren nimmt man die angeborene Angst vor Unbekanntem nicht, in dem man sie in die Enge treibt ! Ganz im Gegenteil. Das Vertrauen muss man sich verdienen, indem man die natürlichen Bedürfnisse der einem anvertrauten Tiere kennt und respektiert.

Oder würdest du jemanden den du gar nicht kennst plötzlich lieben, wenn dieser dich in einen engen Raum drängt, in dem du seinem Zugriff nicht entkommen kannst ? Du würdest dich vielleicht mit der Zeit an diese Angst gewöhnen und - echtes Vertrauen bildet sich aber so nicht!

Je größer das Gehege mit div. Unterständen ist, um so wohler fühlen sich die Tiere und erlangen mit der Zeit mehr und mehr Vertrauen, wenn sie merken, dass sie eben nicht in die Enge gedrängt oder zu etwas gezwungen werden, wovor sie Angst haben. Die Zauberworte sind "Geduld" und "Beobachtungsgabe".

Antwort
von MegaCornan, 23

Das ist normal, Meerschweinchen sind Fluchttiere..

Antwort
von Adson123, 27

Nicht noch 2 Meerschweinchen. Die Größe würde niemals reichen. Zweitens: Es sind Fluchttiere, ja das ist normal. Das Futter nicht zu ihnen sondern sie zu dem Futter.

Übungen: Tag 1: Futter reinstellen.

Tag 2: Futter mit der Hand reinstellen und warten bis sie schon näher kommen und draus fressen.

Und so weiter. Die müssen auftauen.

Achso und: Meerschweinchen sind keine Kuscheltiere ;)

Kommentar von TeemosGameBlog ,

Ach ne ich habe ja auch nicht vor mit ihnen zu kuscheln. Ich will nur, dass sie nicht immer Panikattacken bekommen, wenn sich etwas bewegt. Sie Kommando ja nicht mal mehr raus, wenn jemand im Zimmer liegt/sitzt.

Kommentar von Adson123 ,

Das habe ich dir auch nicht vorgeworfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten