Frage von yobizumquadrat, 149

Medizinstudium neben den Job?

Hallo :)

ich habe vor eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger zu machen, dann kann ich ja nach den 3 Jahren Ausbildung + 2 Jahren Berufserfahrung Medizin studieren. Meine Fragen sind:

  1. Verkürzt sich das Medizinstudium, weil ich ja schon Erfahrungen in den Bereich habe?
  2. Ist es machbar neben den Job Medizin zu studieren?

lg :3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von user8787, 79

Warum startest du das Medi-Studium nicht gleich? 

Da kommen so schon einige Jahre zusammen +  Facharzt. Irgendwann möchtest du ja auch mal richtig einsteigen und verdienen. 

Anerkannt wird deine vorherige Ausbildung def. nicht. 

Nebenher arbeiten konnte ich mir schon damals nicht vorstellen. 

Kommentar von yobizumquadrat ,

Weil ich nur einen erweiterten Realschulabschluss habe

Kommentar von user8787 ,

Dann sind mind. 2 Jahre Berufserfahrung nötig bevor du dich an einer Uni anmelden kannst. 

http://www.medizinstudium-ohne-abitur.de

Das wären dann schon 5 Jahre....plus die WS. Bedenke das bitte. 

Kommentar von yobizumquadrat ,

Könnte ich mich nicht schon am Anfang der Ausbildung für einen Studienplatz bewerben, sodass sie mich im Hinterkopf haben?

Kommentar von susicute ,

Nein das geht nicht.

Kommentar von user8787 ,

Du musst einen erfolgreichen Abschluss vorweisen ( mind. mit 2,4...am besten viel besser, weil es gibt nur begrenzt Plätze )  + mind. 2 Jahre Berufserfahrung. Das geht nicht auf Verdacht, die Zeugnisse sind entscheident. 

Einen Platz reservieren geht nicht. Auf die Warteliste kommt man nur mit gültigen Papieren ( Zeugnisse ). 

Kommentar von Kristall08 ,



Dann sind mind. 2 Jahre Berufserfahrung nötig bevor du dich an einer Uni anmelden kannst. 

Für Medizin "meldet man sich nicht an der Uni an". Man bewirbt sich über Hochschulstart.

Minimum sind 3 Jahre Berufserfahrung, in manchen Ländern sogar 5.

Kommentar von user8787 ,

Quelle siehe mein Link , mind. 2 Jahre .....meine Formulierung sonst war etwas....unglücklich. ^^

Bringen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine anschließend mindestens zweijährige Berufserfahrung mit, haben Sie bereits die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung für Universitäten. Allerdings muss die Berufsausbildung mindestens mit der Abschlussnote 2,5 abgeschlossen worden sein und die Berufserfahrung muss inhaltliche Bezüge zum Medizinstudium aufweisen. Übrigens ist ein Schulabschluss (bspw. mittlere Reife) nicht explizit gefordert, da meist ein Mindestschulabschluss für die meisten Berufsausbildungen vorausgesetzt wird. Förderliche Berufsausbildungen sind folgende Abschlüsse: Rettungsassistent, Arzthelfer (medizinischer Fachangestellter), Physiotherapeut, Gesundheits- und Krankenpfleger, Ergotherapeuten, usw. Eine Bestellung als Heilpraktiker alleine reicht nicht aus. Die Aufzählung ist nicht abschließend. Auch mit einer erfolgreich abgeschlossenen Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen haben Sie in Rheinland-Pfalz die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung erlangt (unabhängig von Ihrer Abschlussnote) und können ohne weitere Wartezeit direkt mit dem Medizinstudium ohne Abitur starten.

Kommentar von user8787 ,

Und es geht heute einfacher, Quelle studis.de : 

http://www.studis-online.de/StudInfo/bewerbung.php

Ein Wort vorab zur Form: Bei den meisten Hochschulen bzw. auch hochschulstart.de muss die Bewerbung online erfolgen. Teilweise müssen dann noch per Post Unterlagen nachgereicht werden, damit die Bewerbung Gültigkeit erlangt (wer das vergisst, hat Pech!). Bei vielen Hochschulen ist aber an dieser Stelle tatsächlich nichts weiter als die Online-Bewerbung erforderlich, die Prüfung bspw. der Hochschulzugangsberechtigung oder anderer zu erbringender Nachweise erfolgt dann erst bei der Immatrikulation.

Antwort
von MedDeutsch, 83

Das Medizinstudium verkürzt sich dadurch nicht.

Als "normal" Berufstätige/r kann man nicht nebenher Medizin studieren. Ich studiere selbst Medizin und kenne einige, die eine Ausbildung zur Pflegekraft gemacht haben und die arbeiten nur noch am Wochenende oder als Springer für Nachtdienste, wenn überhaupt.

Kommentar von yobizumquadrat ,

Mir wäre da dann wichtig das ich über die runden kommen würde mit einer eigenen kleinen Wohnung, da es aus diversen Gründen nicht möglich weiterhin bei den Eltern zu wohnen.

Antwort
von Barbdoc, 39

Das Studium verkürzt sich nicht. Neben dem Job Medizin studieren ist nicht möglich. Du kannst allenfalls neben dem Studium ein bißchen jobben. Wenn du keine allgemeine Hochschulreife hast, wird's noch schwieriger, weil dir dann die Chemie-, Physik- und Biologiekenntnisse fehlen, die normalerweise in der gymnasialen Oberstufe erworben werden. Ich will dir keine Angst machen, aber ich glaube, du unterschätzt, was da auf dich zukommt.

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 37

dann kann ich ja nach den 3 Jahren Ausbildung + 2 Jahren Berufserfahrung Medizin studieren

Nein, kannst du nicht.

Da du keine Allgemeine Hochschulreife besitzt, wie ich deinen Kommentare entnehme. Durch die Ausbildung + Berufserfahrung erwirbst du diese zwar, allerdings mit einem Schnitt von 4,0 (das wird so angesetzt).

Mit 4,0 bekommst du nicht so ohne weiteres einen Studienplatz und wenn du bis ans Ende der nächsten Steinzeit wartest. 

Lass dich telefonisch oder per Mail von der Stiftung Hochschulstart beraten. Die können dir am besten sagen, wie du dein Ziel erreichen kannst.

Antwort
von susicute, 44

Hi,

Warum nimmst du so einen Umweg? Mach zuerst dein Abi und studiere gleich im Anschluss bzw. mach danach deine Ausbildung, falls du Wartesemester überbrücken musst.

Das wäre sehr viel Erfolgversprechender. ;)

Lg Susan

Kommentar von yobizumquadrat ,

Aber leider kann ich nicht mehr bei meinen Eltern wohnen und da würde ich dann doch lieber erstmal mit beiden Beinen fest im Leben stehen

Kommentar von susicute ,

Dir muss einfach bewusst sein, dass es eine sehr hohe Chance gibt, dass du auf diesem Weg nie zum Medizinstudium zugelassen wirst. Wenn du dir nicht absolut sicher bist dein Leben lang als Krankenpfleger glücklich zu sein, dann such nach Mitteln und Wegen dein Abi zu machen.

Sowohl Unis als auch Hochschulstart werden dir ohne Abi Steine in den Weg legen. Die rein formale Erfüllung der Kriterien Berufsausbildung + Berufserfahrung ist lange nicht genug, um wirklich auch zugelassen zu werden.

Warum kannst du denn partout nicht mehr zu Hause wohnen? Wenn es familiäre Probleme gibt wäre eine Wohngruppe evtl. eine Möglichkeit. Prüfe auch, ob du Schülerbafög bekommen kannst. Zusammen mit deinem Kindergeld und evtl einem kleinen Nebenjob, kommst du während des Abiturs über die Runden. Vielleicht gibt es ja auch gute Freunde oder andere Verwandte, bei denen du wohnen kannst?

Antwort
von Origin, 71

Tut mir leid aber das Studium verkürzt sich nicht und du kannst nebenher nicht bis kaum arbeiten.

Kommentar von yobizumquadrat ,

Sicher? Ich war noch nie der Mensch der viel Schlaf gebraucht hat.  Ich bin auch mit 5 Stunden zufrieden und ich gehe nicht auf Partys oder so

Kommentar von Origin ,

Studiere Grad selbst im zweiten semester und wenn du nix gegen 12 bis 15 stundenlange hast dann kannst du schon Teilzeitkräfte arbriten, mehr ist allein durch die Pflichtveranstaltungen nicht drin.

Antwort
von Carlystern, 31

Nein verkürzt es nicht. Es bliebe nach weiteren 3Jahren Berufserfahrung nur das verpflichtende Krankenpflegepraktikum erspart. Jedoch als Beruflich Qualifizierter reinzukommen ohne prima Abitur ist mehr als gering. Neben dem Job ist es schwer aber machbar. Stell dir das aber nicht zu einfach vor.


Kommentar von Barbdoc ,

Nein Carlystern, neben dem Job ist das nicht machbar. Ich weiß wovon ich spreche.

Kommentar von Carlystern ,

Ja es ist sehr sehr schwer und wie du sagst schon so gut wie unmöglich. Leider müssen viele aufgrund Geldmangels (wofür es die verschiedensten Gründe gibt), einen Job neben dem Studium absolvieren.

Kommentar von Barbdoc ,

Einen Job neben dem Studium ja, umgekehrt nein. Im Gegensatz zu dir spreche ich aus eigener Erfahrung.

Antwort
von Lenab000111, 56

1. Nein. Es verkürzt sich nur die Wartezeit für ein Studium von6 auf nur noch 3 Jahre.

2. Nein. Nur in Vollzeit möglich.

Antwort
von chongzi, 58

Mach erst mal deine Ausbildung, studieren kannst du danach immer noch ;)

Kommentar von yobizumquadrat ,

Aber Job und Studium gleichzeitig?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten