Medizinstudium nach der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu spät ist es dafür nie. Es gibt einige, die erst Anfang 30 oder später das Studium begonnen haben, meist eben wg der Wartezeiten. Ich hab selbst nach der mittleren Reife eine Ausbildung gemacht, dann Abi nachgeholt auf dem 2. Bildungsweg (Berufsoberschule) und dann das Studium begonnen. Hatte aber auch recht spät den Wunsch entwickelt, Medizin zu studieren. Demensprechend auch keine Ausbildung im medizinischen Zweig. Wenn du dir jetzt schon über deinen Wunsch im Klaren bist, würde ich da jetzt auch schon meine Bemühungen hinein stecken. Warum erst eine Ausbildung machen? Versuch direkt die Schulbildung zu erlangen, die man dafür benötigt. Das würde ich dann auch in Vollzeit machen, den du benötigst ein gutes Abitur um einen Studienplatz zu bekommen. Bafög und Co. sind in Deutschland eine gute finanzielle Hilfe, ohne hätte ich es, trotz Nebenjob, wohl nicht geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natürlich theoretisch möglich. Es dauert dann natürlich noch VIEL LÄNGER.

Dann kann es ohne weiteres sein, dass du 40 bist, FALLS du jemals Ärztin wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Du schreibst, ist das Medizinstudium eine sehr langwierige Angelegenheit. Auch wenn grundsätzlich nichts dagegen spricht, in späteren Jahren noch ein Studium zu beginnen, halte ich es für sinnvoll, wenn Du den direkten Weg gehst: Abi > Studium. Abendgymnasium neben der Arbeit ist verdammt hart - und wenn Du dann Deinen Beruf aufgibst, um studieren zu können, wird es finanziell komplizierter - zum einen bist Du einen gewissen Standard gewohnt, zum anderen kann es schwieriger sein, Bafög zu bekommen.

Abgesehen davon ist Medizin ein zulassungsbeschränkter Studiengang - wenn Du Dich für einen Studienplatz bewirbst, kann es gut sein, dass Du mehrere Wartesemester überbrücken musst - in der Zeit kannst Du tatsächlich noch eine Ausbildung , am besten im medizinischen Bereich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du siehst das ein wenig unrealistisch.

Du hast bisher noch nicht mal einen Realschulabschluss, der ist aber die Voraussetzung, um das Abi zu machen. Das alleine wird schon schwer. Daneben aber auch noch arbeiten und nach dem Abi studieren dauert viele Jahre und ist enorm schwer. Zumal du auch noch ein super gutes Abi brauchst, um überhaupt für einen Studienplatz zugelassen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch könnte das klappen.

Aber ich fürchte, selbst wenn du einen Studienplatz bekommen solltest, könnte das Studium dann nichts für dich sein.

Das Medizin Studium ist eines der schwersten. Und wenn du dann irgendwann dein Abitur hast und so spät erst anfängst zu studieren wirst du große Mühe haben mitzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung