Frage von ReeBock93, 92

Medizinstudieren ohne Abi?

Hallo ihr Lieben, ich würde gerne Medizin studieren aber habe kein Abitur. Bis jetzt habe ich eine Ausbildung als Sport und Fitnesskauffrau, die in einer Phyiotherapie stattfand, absolviert. Eine Freundin gab mir den Tipp dass ich durch meine Ausbildung Sport studieren darf und mit dem Bachelor kann man dann an die Uni. Ist dies so korrekt? Würde mich echt freuen wenn ihr mir hilfreiche Tipps geben könnt. Im Voraus schon einma Vielen Dank. ;)l

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 21

Mit einer Ausbildung im medizinischen Bereich ist es möglich, auch ohne Abitur Medizin zu studieren - allerdings ist es auch da schwierig, einen Platz zu bekommen.

Ob aber Sport- und Fitnesskauffrau ausreicht, um sich für ein solches Studium zu bewerben, würde ich bezweifeln. Ich denke, der medizinische Anteil ist zu gering dafür. Altenpflegeausbildung reicht auch nicht dafür.

Antwort
von Adrian593, 35

Theoretisch möglich. Meistens wollen die Unis eine Ausbildung und langjährige Berufserfahrung in medizinischen Gebieten. Du kannst auch einen Medizinertest machen, das hilft auch. Wenn du dann mal die Qualifikation erfüllst, musst du sehr wahrscheinlich warten, bis zu 12 Semester! Hast du auch das geschafft, kommt nach 2 Jahren das Physikum, das nicht mal alle Abiturienten bestehen, es soll sehr schwer sein. Jetzt stellt sich die Frage, angenommen du bestehst das Physikum nicht, war es die Zeit wert? Zum Thema Abitur nachholen, eher nicht. Die Unis wollen ein 1er Abitur, max 1,2 und die allgemeine Hochschulreife, nicht die Fachhochschulreife! Angenommen du holst dein Abi nach, schkechter als 2,0, wartest 12 Semester, bestehst das Physikum nicht und dann? Wenn dann ist dir eine Ausbildung zu empfehlen, aber das ist alles sehr riskant und mutig, ohne Frage! Ich bin 13 und möchte Anästhesist und Intesivmediziner werden, ich würde es so versuche, wenn ich mein Abi nicht schaffte ( Mathe). Beste Grüße und viel Glück!:)

Kommentar von ReeBock93 ,

Vielen Dank,dass war sehr aufschlussreich. Für deine 13 Jahren kennst du dich ziemlich gut mit der Materie aus. Ich wünsche dir viel Erfolg

:)

Kommentar von Adrian593 ,

Man informiert sich halt, wenn man seinen Traum näher fokussiert:) Lese auch gerne Fachbücher, da lernt man dann, was ein Pneumothorax ist, wie sich eine Gastrointestinale Blutung bemerkbar macht usw. Kann ich dir nur empfehlen, mal in so ein Buch reinzuschauen, wenn du interessiert bist. Aktuell lese ich " Notfall- und Rettungsmedizin Basics":)

Kommentar von ReeBock93 ,

Lieber Adrian,

du bist ein sehr kluger und vorallem bemerkenswerter Mensch.  Du bist die Art, die noch vom Leben träumt und der seine Ziele wahrlich fokusiert und auch diese systematisch umsetzen wird.

Aus deiner Frage heraus, ob es ein Nachteil ist im 20. Jahrhundert gebildet zu sein, zeigt sich deine Unsicherheit gegenüber der heutigen Gesellschaft, die selbstverständlich berechtigt ist,  allerdings musst du berücksichtigen dass die Gesellschaft (mit all ihren Menschen-auch die um dich herum) dich unsicher sehen wollen. Das Leben ist ein Wettbewerb. Es geht den Menschen nicht darum, dich zu verletzen - im Gegenteil, sie zeigen ganz auf Ihre Art - jeder natürlich individuell - den Stolz und die Zuneigung, den Sie für dich haben mit einer eventuellen blöden Bemerkung, die an sich nicht blöd ist, nur der "Kommunikationsadapter" fehlt.

Habe ein wenig Verständnis dafür und nimm´s mit Humor. ;)

Mich hat man mit 14 Jahren auch schräg angeschaut, als ich mich für molekular Biologie, Schiller, Goethe und Rilke interessierte.

Das Buch dass du gerade liest, wie ist das? Würde mich sehr freuen von dir zu hören. Achja Eines noch, du schriebst, dass du statt "würde" den Konjunktiv benutzt und dich deshalb manche als Streber (aus dem Kontext heraus) betiteln. Bei mir war es so ähnlich, allerdings musst du berücksichtigen, dass ich auf dem Land groß geworden bin und diese Menschen für jeglichen Sachverhalt das Plusquamperfekt benutzen können. Ich fing später an mich darauf zu beschränken und das vernachlässigte Präteritum öfters zu gebrauchen, sofern es selbstverständlich Sinn machte. Daraufhin wurde ich auch gerne als "Klugscheißer" betitelt :D

Herzliche Grüße,

Rebecca ;)

Antwort
von baindl, 20

Alles ist möglich, aber sehr, sehr schwierig.

http://www.hochschulkompass.de/studium/suche/studieren-ohne-abitur.html

Antwort
von landregen, 36

Diese Seite behauptet, dass und wie es möglich ist seit neuestem:

http://www.medizinstudium-ohne-abitur.de/

Antwort
von Vit4Cjoda, 48

Ich glaube eher nicht dass es geht. Selbst mit Abitur einen Studienplatz in der Medizin zu bekommen ist schwer, selbst mit 1,0...
Kannst ja aber auch das Abi nachholen

Antwort
von muschmuschiii, 33

http://www.medizinstudium-ohne-abitur.de/

da stehen viele gute Tipps drin!

Antwort
von Swagger4Life, 29

An die Uni vielleicht schon aber nicht ins Medizinstudium. Am schnellsten gehts wenn du dein Abi nachmachst, entsprechend lernst und irgendetwas besser als 1,5 schreibst. Dann noch den Medizinertest machen und schon bist du dabei!

Kommentar von Adrian593 ,

1,5 ist schon verhältnismäßig schlecht! Der NC liegt bei 1,0 , 1,3 gingen gerade noch, alles darunter muss warten, da hilft auch der Medizinertest nichts. Beim Abi Nachholen muss man auch aufpassen, dass man nicht die Fachhochschulreife, sondern die allgemeine Hochschulreife nachholt, denn nur letztere nehmen die Unis.

Kommentar von Swagger4Life ,

1,5 ist schon schlecht, reicht aber wenn du im Test 90% hast. Ansonsten rechnen manche noch FSJ und betimmte Preise an.

Antwort
von Bestie10, 25

das Thema wurde hier schon so oft durchgekaut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community