Frage von strezzkids, 56

Medizinisches Cannabis über ein Gericht Einklagen für morbus Chron Patient?

Also ich bin was die Schulmedizin angeht nicht so begeistert , und mir wird ständig irgendwelches Zeug verschrieben was mein Immunsystem immun Unterdrückung unterdrückt . Das Problem an der Sache ich habe starke Nebenwirkungen / Schwindel schweisausbrüche / herzrasen , Haarausfall und irgendwie habe ich auch allergische Reaktion , ich scheide das alles nach ein paar Stunden wieder aus Tabletten oder Granulat teilweise kommen die Medikamente Medikamentöse  Zubereitungen blutig wieder raus . Die Ärzte sagen mir immer das ich das schon Verträge und schreiben mir weiter denn misst aus auf Grundlage von jahrelanger Erfahrungen andere Patienten und deren positiven Erfahrungen . ehrlich gesagt reicht es mir weil ich das Zeug nicht vertrage / eine Therapie begleitend durch einen Arzt würde ich bestimmt belächelt werden!
Viele Ärzte haben  Angst mich bei einer Ausnahmegenehmigung durch die Bundesopiumstelle in Bonn zubegleiten  , kann man einen direkten Klageweg durch ein Gericht gehn um meine wichtigen Lebensverbesserten Medikamente zu bekommen die mir im Augenblick vorendhalten werden / der einzige Arzt der mich begleiten würde ist Dr. med. F. Grotenhermen und der ist im Norden von Deutschland und er gibt nur Privatsprechstunden die teuer sind alles unerschwinglich ist

Im Grundgesetz steht das jeder Mensch in Deutschland ein Recht auf eine Therapie zur SchmerzTherapie bekommt

Aber ich lebe jeden Tag mit schmerzen Übelkeit / Übelkeit
Und keinen Medikamenten

Mir würde zwar Tilidin und Tramadol tropfen und Depot Tabletten aufgeschrieben

Aber diese Vertrage ich nicht ein böses  Teufelszeug

Ich konsumieren weder Alkohol noch Tabak und auch kein illegales Cannabis  

Entschuldigung wenn die Grammatik oder die Rechtschreibung nicht so teuer ist dann müsste ich mich jetzt schon dafür entschuldigen wenn ich jemand angegriffen fühlt

Danke für eure wichtigen und kostbaren Antworten
Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen oder kennt sich mit dieser Sache besser aus Dankeschön!

Antwort
von Woropa, 17

Ich glaube, du brauchst ein Gutachten von einem medizinischen Gutachter. Da müsste drin stehen, das du die normalen Medikamente nicht verträgst und deshalb spezielle , aussergewöhnliche Medikamente brauchst. Deine Krankenkasse  kann dir sicher die Adresse von so einem Gutachter geben. Oder du suchst dir im Internet die Adresse eines Gutachters in deiner Stadt heraus.

Antwort
von clabel, 5

Du brauchst ein Gutachten vom medizinischen Dienst. Dort schickt Dich  Deine Krankenkasse hin. Ruf die mal an und frage nach wie das Procedere ist. Nach dem Gutachten wenn es positiv ausfällt sollte Deine KK bezahlen. Aber sie können das trotz positivem Gutachten ablehnen. Dann musst Du Wiederspruch einlegen. Da sind dann Deine Ärzte gefragt, die Dir eine Bescheinigung über die Notwendigkeit der THC Therapie ausstellen sollen. Wenn es genehmigt ist, brauchst Du noch einen Arzt der Dich auf die Therapie einstellt und Dir die Rezepte aufschreibt. Das macht nicht jeder Arzt. Da rufst Du am besten bei der Kassenärztlichen Vereinigung Deines Bundeslandes an. Die  können Dir dann Adressen von Ärzten geben die das machen. Viel Erfolg.

 .  

Antwort
von Biberchen, 26

ich glaube das Gesetz, dass du Cannabis verschrieben bekommen kannst ist schon verabschiedet, aber sicher bin ich mir nicht.

Antwort
von ninamann1, 25

Ja, es ist möglich , richtig und wichtig.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/bundesverwaltungsgericht-erlaubt-priva...

Antwort
von Elektrk, 23

Man bekommt aber erst ein Rezept wenn man ALLE anderen Medikamente ausprobiert hat und sie keine Besserung bringen.

Kommentar von strezzkids ,

Guten Tag
Ich denke ich bin nicht in der Lage das ich alle Medikamente ausprobieren möchte / und körperlich kann 😪

Wünsche ein schönes rest Wochenende !

Kommentar von strezzkids ,

Ich möchte kein Versuchskaninchen der Pharmaindustrie sein☹️😖

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community