Frage von vieww, 126

Medizinische Fachangestellte oder MTA?

Ich werde im September eine Ausbildung im Labor beginnen, und das ist eigentlich eine "Laborarbeit", also nicht so wie bei Arzthelfern. Nur nennt sich meine Ausbildung trotzdem 'Medizinische Fachangestellte'. Jetzt weiss ich nicht ob das ein Fehler vom Arbeitgeber ist oder man das einfach auch so nennt im Labor. Meine Hausärztin meinte letztens auch, dass es eigentlich MTA heißen muss. Ich wollte erst einmal hier fragen ob mir jemand weiterhelfen könnte bevor ich den Arbeitgeber kontaktierte.. Danke im voraus :)

Antwort
von ollesgemuese, 99

Das sind zwei unterschiedliche Berufe?

Medizinische Fachangestellte ist quasi Arzthelfer/in 2.0 , da steckt auch ein bißchen MTA drin, aber nur ein Teil. Wenn du MTA machst, sollte auch genau ds drinstehen, eigentlich kann dein Arbeitgeber sowas nicht mal eben verwechseln. Labor hört sich nach MTA an, aber das macht man an bestimmten Berufsschulen?

Kommentar von vieww ,

Also mache ich eine Ausbildung als MFA und das, das mit MTA zutunn hat wird mir auf der Berufschule beigebracht? So klingt das für mich erklärlich..

Kommentar von ollesgemuese ,

Nein, so wie Carlystern auch sagt, MTA ist i.dr. eine nur schulische Ausbildung . MFA ist das ehemalige Arzthelfer und überschneidet sich zu 1/3 mit MTA vom Inhalt, denn auch als MFA musst du ja bestimmte medizinisch-technische Geeräte nutzen und verstehen.

Und das ist ja ein dicker Unterschied.Also als MFA kannst du natürlich auch einiges im Labor zu tun haben, aber eigentlich ist das ein Fachgebiet vom MTA. Schau dir mal noch mal den Ausbildungsinhalt deines Vertrages an und vergleiche mal mit der Definition von den beiden Berufen online.

Antwort
von nalim2402, 60

Man kann in bestimmten Bereichen eines Labores auch als MFA, MTKA, MTVA, MTRA, etc arbeiten. Allerdings nicht überall (zB Blutbank, Molekularbiologie mit schwierigen Aufgaben, wie Elektronenmikroskopie). Privatlabore stellen und lernen oft lieber weniger MTLA's an, da deren Vergütung niedriger ist und damit diese Leute das Labor weniger kosten.

Habe selbst schon in einem Privatlabor gearbeitet (sehr große Kette in Europa, Name wird nicht genannt). Über 50 % der Beschäftigten waren keine MTLA. Unterschied Klinikum im öffentlichen Dienst: 100 % bei uns gerlernte MTLA.

Antwort
von Carlystern, 64

Kommt darauf an Mta ist eine rein schulische Ausbildung. Viele Labore bieten auch die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten an. Du musst wissen auf welche Stelle du dich beworben hadt. Ich denke MFA. Wo machst du die Ausbildung?

Kommentar von vieww ,

Labor Dr. Spranger, also da werden Proben aus Arztpraxen eingeliefert und untersucht usw .. Achso dann ist es warscheinlich so, das ich MTA auf der Berufschule erlerne bzw. die Sachen in der Richtung?

Kommentar von Carlystern ,

in Ingolstadt? Wenn eine Ausbildungsvergutung draufsteht ist es MFA. Bei der Ausbildung als MTA gibt es kein Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten