Medizin studieren mit 22 bzw 23?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Alter ist das geringste Problem ;) Es gibt Leute, die mit 30 noch ein Medizin-Studium anfangen. Ich würde dir trotzdem raten ein Praktikum in einem Krankenhaus zu absolvieren. Das wichtigste für ein Medizin-Studium ist die Motivation, die du hast ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ekelpaket90210
11.04.2016, 00:31

Genauso wichtig ist Disziplin und Interesse an Naturwissenschaften (Mathe, Physik, Chemie, Biologie) weil man sonst das Physikum nicht schafft.

1
Kommentar von Medilex
11.04.2016, 00:58

Ich hatte in der 8. Klasse ein 2 wöchiges Praktikum in einem Krankenhaus, ich weiß dass es ziemlich kurz war, aber hatte an der fos nochmal ein 12 wöchiges Pflegepraktikum. 

1

Wenn du keine max. 1,2 im Abitur hast, hat du ganz andere Probleme. Nämlich die Zulassung zum Studium. Da du bereits anderweitig studiert hast auch nur mit Fachabitur wird dir das nicht als Wartezeit angerechnet. Das Alter  spielt hierbei keine Rolle. Aber wie gesagt durch diese Vorgeschichte würde ich mir Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Medilex
11.04.2016, 00:43

Hm ja das alles ist mir schon klar, aber weil ich eben nur das Fachabi hab schreibe ich ja nächstes Jahr extern das Abitur um 1. das allgemeine Abitur in der Tasche zu haben und 2. einen guten Schnitt zu schaffen ! 

0

Du kannst die Wartezeit durch Erlernen eines medizinischen Berufs verkürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich sehe zwei Möglichkeiten: Wartesemester sammeln (d.h. nicht weiterstudieren sondern Ausbildung machen oder jobben) und nach ca. 7 Jahren mit dem Studium anfangen. Oder Medizin im Ausland studieren, z.B. hier an einer solchen osteuropäischen Uni: http://www.osteuropa-karriere.com/bulgarien/bildungssystem/medizinische-universitat-sofia/

Hängt letztendlich auch von deinen finanziellen Ressourcen ab, denn das Studium im Ausland kostet nun einmal hohe Studiengebühren - dafür kannst du aber sofort anfangen bist früher fertig => längere Lebensarbeitszeit. Aber auch mit 35 oder so kann man durchaus noch als Arzt anfangen, den Beruf kann man ja auch mit 70 noch ausüben (zumindest als Hausarzt). Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denk mit dem Notendurchschnitt wird das schwierig. Ich hab ne Freundin die hat Abi 1,2 und wurde nicht genommen im Medizinstudium, die macht jetzt Pharmazie. Gibt ja auch noch andere Berufe im medizinischen Bereich, die man erlernen kann. Aber das mit dem Medizinstudium ist mit dem Schnitt glaub ich ein Wunschtraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung