Frage von MiaColucci1, 77

Medizin ohne Abitur studieren?

Meine Freundin arbeitet 8 Stunden in einem Altenheim nächstes Jahr macht sie Ausbildung als Altenpflegerin oder Krankenschwester und danach wollte sie Ärztin werden.Sie hat nur einen Hauptschlussabschluss von einer Berufschule.Kann sie nach der Ausbildung in der Uni Medizin studieren? Oder wenn nicht was muss sie machen um Ärztin zu werden? Oder kann sie gar nicht? Und in welchen Fächer muss man sehr gut um Arzt zu werden? P.S wir beiden sind relativ kurze Zeit in Deutschland in 3 Jahre und sie 4 also wäre es für sie machbar Ärztin zu werden?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Adrian593, 45

Da jetzt was von dem Fachabitur kam, das sie machen könnte... die Unis verlangen ( wirklich alle, auch im Ausland) verlangen die allgemeine Hochschulreife, die man NUR auf dem Gymnasium erlangen kann. Auf der Fachhochschule bekommt man die Fachhochschulreife, die leider nicht akzeptiert wird. Was aber möglich ist, es gibt Universitäten, an denen man auch ohne Abitur studieren kann. Dazu braucht man aber eine wirklich langjährige Berufserfahrung und man muss sich mehreren Tests unterziehen. Wird man dann zugelassen, kann es sein, dass man theoretisch noch weitere 12 Semester warten muss. Ist diese Hürde überwunden, kommen die schwersten 2 Jahre. Es geht um das Physikum, das sehr schwer sein soll und auch Abiturienten mit zu kämpfen haben. Deshalb scheitern viele am Physikum. Angenommen deiner Freundin geht es auch so, dann wäre der ganze Aufwand für die Katz. Fazit: Es ist möglich; das Abitur nachzuholen unnötig und es ist ein großes Risiko. LG und deiner Freundin viel Glück! Adrian13J:)

Kommentar von MiaColucci1 ,

Danke lieber/e Adrian :) was meinst du mit 12 Semester bzw 6 Jahre warten? nach der FH meinst du?

Kommentar von Adrian593 ,

Es gibt nur wenige Studienplätze, deshalb muss man warten, bis was frei wird. Und die FH bringt wie gesagt nichts:)

Kommentar von MiaColucci1 ,

Ah so

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 69

Es ist theoretisch möglich, ohne Abitur Medizin zu studieren.

ABER,

es ist sehr unwahrscheinlich, einen Studienplatz zu erhalten, wenn man keines hat.

Ärztin kann man nur werden, wenn man Medizin studiert hat. Sie kann aber, wenn sie die Ausbildung fertig hat, eine Berufsoberschule besuchen und dort ihr Abitur nachholen. Bis dahin hat sie auch viel Zeit, noch mehr Deutsch zu lernen, damit das Abi dann richtig gut wird. :D

Kommentar von MiaColucci1 ,

kann sie nicht nach der Ausbildung in die Fachhochschule gehen und wenn sie guten hat Medizin zu studieren? Wie viele Jahre ist die Berufsoberschule?

Kommentar von Kristall08 ,

kann sie nicht nach der Ausbildung in die Fachhochschule gehen

Nein, kann sie nicht. Dazu bräuchte sie erst die Fachhochschulreife.

Es gibt nach Abschluss der Ausbildung vielleicht in eurem Bundesland auch noch andere Möglichkeiten, sein Abitur nachzuholen. Das könnt ihr dann in Erfahrung bringen. In den meisten Ländern heißt es eben Berufsoberschule, vielleicht ist das bei euch anders.

Kommentar von MiaColucci1 ,

Wir wohnen in Baden Württemberg falls das dir hilft wenn du weißt was man tun muss

Kommentar von Superstudent ,

Einfachster Weg:

1. Abi nachholen

2. wenn der Schnitt nicht reicht, wird man gute 7 Jahre auf seinen Studienplatz warten. In der Zwischenzeit kann man eine Ausbildung machen.

3. studieren.

Kommentar von Kristall08 ,

Eine Ausbildung nach der Ausbildung wäre aber ziemlich sinnfrei. Jetzt erstmal eine Ausbildung zu machen und danach erst das Abitur klingt für mich im gegebenen Fall sinnvoller.

Vielleicht hilft euch dieser Link noch weiter:

http://www.abi-nachholen.de/forum/abi-nachholen-ohne-mittlere-reife-mit-26-baden...

Kommentar von Adrian593 ,

Leider falsch, die Unis verlangen immer die allgemeine Hochschulreife, die man nur auf dem Gymnasium erlangen kann, die Fachhochschulreife, die man bekommt, wenn man sein Abi nachholt, bringt leider nichts:)

Kommentar von Kristall08 ,

Man kann sehr wohl sein Allgemeines Abitur nachholen. Erst informieren, dann kommentieren.

Kommentar von Adrian593 ,

Kann man natürlich, aber nicht auf der Fachhochschule.

Kommentar von Kristall08 ,

Hat auch niemand behauptet.

Antwort
von Carlystern, 77

Der Nc ist sehr hoch und ist ohne 1,0 - max. 1,2 nicht möglich und rrst recht nicht mit nur einem Hauptschulabschluss. Mein Tipp richtig deutsch lernen, falls es da noch Probleme geben sollte. Besuch einer Abendrealschule. Danach Berufsausbildung und anschließend Besuch eines Abendgymbasiums. Die Berufsausbildung kann erlassen werden, wenn mindestens 24 Monate Berufserfahrung in Vollzeit vorliegt.

Kommentar von MiaColucci1 ,

Aber sie hat schon Ausbildungsvertrag für nächstes Jahr unterschrieben und dass ohne Realschulssabschluss

Kommentar von Inmetsu ,

Das hat damit doch garnichts zu tun, nicht für jede Ausbildung braucht man einen Realschulabschluss, für das Medizinstudium braucht man aber Abitur

Kommentar von Superstudent ,

Stimmt nicht ganz: http://www.charite.de/studium\_lehre/bewerbung/studieren\_ohne\_abitur/

In der Praxis ist es aber tatsächlich so, dass wohl kaum jemand auf diesem Weg einen Platz bekommt. Es gibt genug Abiturienten, solche mit Spüitzennoten oder auch solche die eine Ausbildung gemacht haben, die Medizin studieren wollen.

Kommentar von Carlystern ,

Dann soll sie eben erst die Ausbildung machen und anschließend Abendschule. Vielleicht kann sie auch wenn die Krankenpflegeschule das anbietet den Realschulabschluss mitmachen. Denn es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Ausbildung zur Krankenpflegehelferin mit Hauptschulabschluss möglich oder Krankenpflegerin nur mit Realschule möglich.

Kommentar von Superstudent ,

V.a. sollte man aber besser zuerst das Abi nachholen, weil man möglicherweise noch 7 Jahre auf seinen Studienplatz warten muss, wenn der Schnitt nicht gut genug ist. In der Zwischenzeit kann man ja dann schon die Ausbildung machen.

Kommentar von Carlystern ,

Ja das Problem ist auch wenn man erst eine Ausbildung vor dem Abi macht, dass dies nicht zur Wartezeit zählt.

Antwort
von Inmetsu, 73

Sie muss ihren Realschulabschluss und dann das vollwertige Abitur also kein Fachabitur machen. In Deutschland braucht man generell einen Schnitt der besser als 1,3 ist um Medizin studieren zu können

Kommentar von MiaColucci1 ,

Aber sie macht nächstes Jahr schon Ausbildung ohne Realschulssabschluss

Kommentar von Superstudent ,

Interessiert keinen. Theoretisch soll es eine Möglichkeit geben mit mittlerer Reife, gut abgeschlossener Berufsausbildung und einigen Jahren Berufserfahrung tatsächlich ohne Abitur zu studieren. Das ist aber die absolute Ausnahme und ich habe noch niemanden getroffen der das macht - ist wahrscheinlich auch nur ein Gerücht. 80% der Medizinstudenten haben ein Abitur von 1,3 oder besser.

Kommentar von Inmetsu ,

Und? Sie muss einen richtigen Realabschluss machen das Abitur machen zu können

Kommentar von Inmetsu ,

*um

Kommentar von MiaColucci1 ,

also kann sie nicht nach der Ausbildung in die Fachhochschule gehen und wenn sie sehr guten hat Medizin studieren?

Kommentar von Inmetsu ,

Nein, denn mit der Fachhochschulreife kann man kein Medizin studieren

Kommentar von Carlystern ,

Desweiteren kann man in einer Fachhochschule kein Medizin studieren. Dies ist ein Universitaetsstudium

Kommentar von Adrian593 ,

Genau, man braucht die allgemeine Hochschulreife

Antwort
von Akka2323, 59

Ohne Vollabitur geht nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten