Frage von SmartOrange, 81

Medizin in Ungarn studieren und in Deutschland praktizieren?

Hallo
Ich mache dieses Jahr Abitur und hoffe, dass es gut wird. Schaue mich aber auch nach Alternativen um. Meine Alternative wäre Ungarn. Ich würde da studieren und würde dann gerne in Deutschland arbeiten. Ist das möglich oder sind die Chancen, dass ein Krankenhaus mich dann annimmt eher gering bis garnicht vorhanden?

Antwort
von LotteSemolh7, 47

Hallo SmartOrange, Also ich selbst studiere in Pécs und hier gehen alle nach ihrem Abschluss wieder zurück nach Deutschland und beginnen dann dort ihre Assistenzzeit. Auch mit der Anerkennung und Akzeptanz gibt es soweit ich weiß und erfahren habe keine Probleme ;) Hoffe konnte dir deine Frage beantworten :) Lg

Kommentar von Sarkoezy07 ,

Darf ich fragen, wie dein Abischnitt war und ob du direkt genommen wurdest, oder Wartezeit hattest? ich interessiere mich auch für ein Studium in Pécs :)

Kommentar von LotteSemolh7 ,

Also ich hatte einen Schnitt von 1,8 und wurde direkt genommen. Aber Pécs sucht nicht generell nur nach dem Abischnitt aus:)

Vllt findest du hier noch ein paar Hilfen :) 

http://www.559miles-medabroad.de

Antwort
von RitterUlrich, 14

Hallo, eine "Kombilösung" ist der Studienbeginn im Ausland (=keine NC-Problematik) mit anschließendem Wechsel nach Deutschland, üblicherweise nach vier, fünf Semestern. Vorteil: Du sparst ab dann die Studiengebühr im Ausland und hast am Ende einen deutschen Abschluss. OK, auch mit einem ausländischen kann man hier praktizieren, aber es sieht eben besser aus. Wie die Plätze in höheren Unisemestern vergeben werden, wird hier erklärt: http://www.medigate.eu/ueberblick/auswahlverfahren-und-auswahlkriterien-fuer-hoe...

Auch dann kann aber die Abinote eine Rolle spielen, d.h. mit superschlechtem Abi besser gleich im Ausland zu Ende studieren... :-)

Expertenantwort
von beamer05, Community-Experte für Medizin, 35

In der EU gilt die gegenseitige Anerkennung der Studienabschlüsse, daher würde dein in Ungarn erworbener Abschluss auch in D anerkannt und du könntest hier arbeiten.

Und bei dem faktischen Arzt-Mangel in D wirst du in absehbarer Zeit keine Probleme haben, in D eine adäquate Arbeits- oder Weiterbildungsstelle zu bekommen - da ist man ja schon froh, wenn man überhaupt noch Bewerber bekommt, die gute Deutschkenntnisse haben (was bei vielen ausländischen Ärzten in D in den letzten Jahren problematisch war - und ist)

Also: Keine Sorge, egal ob du in D oder irgendwo in Europa studierst, eine Anstellung in Deutschland zu finden wird eher unproblematisch sein.

Antwort
von teutonix1, 36

Guck mal hier:

https://www.thieme.de/viamedici/mein-studienort-budapest-1579/a/physikum-11409.h...

Antwort
von Mediziner001, 44

Kommt hald nicht gut , wenn du ins Ausland studieren gehst , weil's dir hier zu schwer ist :-)

Kommentar von SmartOrange ,

Kommt es aufs Ausland an oder ist es allgemein aufs Ausland bezogen? Nehmen wir mal an, jemand studiert in England und will in Deutschland arbeiten: sieht es für denjenigen besser aus? In England angenommen zu werden ist auch nicht ohne :D

Kommentar von LotteSemolh7 ,

Hi Mediziner001,

Ich glaube man kann nicht primär sagen, wer ins Ausland geht meidet Deutschland, weil es ihm zu schwer ist oder man zu dumm ist ;) 

Auch hier in Pécs wird viel Wert auf Genauigkeit und Wissen gelegt, nicht nur in Deutschland ;)

Letztendlich liegt es an jedem selbst das beste aus sich und seine spätere Profession angemessen und bestmöglich auszuüben. 

Lg

Kommentar von Mediziner001 ,

Naja ich meine hald , wiso studierst du nicht hier , ist ja nicht anders und es kommt hald schon besser , wenn du in DE studierst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community